Nudelsalat: ein vegetarisches Blitzrezept

Foto: Utopia/ iv

Vegetarischer Nudelsalat geht immer – er ist schnell gemacht und die perfekte Beilage zum Grillfest oder für zu Hause. Wir haben ein Blitzrezept für dich.

Ein vegetarischer Nudelsalat ist schnell zubereitet. Und oftmals hast du bereits alle Zutaten zu Hause: Nudeln, Joghurt, Erbsen und Möhren, Essiggurken und Gewürze. Die Kombination aus Joghurt und der Säure der Essiggurken sorgt für ein besonders frisches Aroma.

Was du für den vegetarischen Nudelsalat benötigst

Die Zutaten für einen einfachen Nudelsalat.
Die Zutaten für einen einfachen Nudelsalat.
(Foto: Utopia/ iv)

Für eine Schüssel Nudelsalat brauchst du: 

  • 500 g Nudeln deiner Wahl
  • 500 g Joghurt
  • 4 EL Mayonnaise (Tipp: Mayonnaise selber machen)
  • Möhren
  • Erbsen (frisch oder TK) 
  • 6 Essiggurken
  • 5 EL Essiggurkenwasser
  • etwas Paprikapulver (edelsüß), Knoblauchpulver, Currypulver, Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Verwende am besten Bio-Lebensmittel. Durch die Zertifizierung kannst du sicher sein, dass alles frei von synthetischen Pestiziden ist. Achte beim Einkauf zum Beispiel auf das Demeter-Siegel, das Naturland-Siegel oder das Bioland-Siegel. Möchtest du den Nudelsalat vegan zubereiten, kannst du die Mayonnaise weglassen und vegane Nudeln sowie veganen Joghurt verwenden.

So bereitest du den vegetarischen Nudelsalat zu

In nur wenigen Schritten hast du den vegetarischen Nudelsalat zubereitet:

  1. Koche die Nudeln in kochendem Salzwasser bissfest. 
  2. Koche die Möhren und die Erbsen (sowohl frische als auch TK-Erbsen) bissfest.
  3. Mische in einer Schüssel den Joghurt und die Mayonnaise und schmecke alles mit dem Essiggurkenwasser und den Gewürzen ab. Sei mit Curry zu Beginn etwas vorsichtig, da der Geschmack ansonsten alles andere überdeckt. Der Zucker dient als Gegenpol zur Säure.
  4. Schneide die Essiggurken in kleine Scheiben. Übrigens schmecken selbst gemachte Essiggurken besonders gut. Mehr dazu: Gurken einlegen.
  5. Vermenge nun die Joghurtsoße mit den Erbsen und Möhren und den Essiggurken in einer großen Schüssel miteinander. Die Schüssel sollte groß genug sein, damit auch die Nudeln noch darin Platz finden.

Tipp: Lasse die Nudeln ausreichend abkühlen. Je wärmer die Nudeln sind, desto eher nehmen sie die Soße auf und der Nudelsalat wird trocken. Am besten gibst du die Nudeln zu den restlichen Zutaten, kurz bevor du den Nudelsalat servierst. Wenn du den Salat ziehen lassen möchtest, sodass die Nudeln bereits den Geschmack aufnehmen, bereite etwas mehr Soße zu. Diesen Rest mischst du dann zum Auffrischen zu den Nudeln.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: