Veganer Kartoffelsalat: Eine leckere Beilage zum Grillen

Kartoffelsalat
Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Kartoffelsalat ist der Klassiker unter den Grillbeilagen. Wir zeigen dir, wie du veganen Kartoffelsalat selber machst und dabei ganz ohne tierische Produkte auskommst.

Von Ende Mai / Anfang Juni bis Oktober ist in Deutschland Kartoffelsaison.
Von Ende Mai / Anfang Juni bis Oktober ist in Deutschland Kartoffelsaison. (Foto: CC0 / Pixabay / FotoRain)

Kartoffelsalat gehört zum Grillen für viele einfach dazu. Die Meinungen über den besten Kartoffelsalat gehen dabei weit auseinander: Mit Mayonnaise oder Essig-Öl, mit Gurken oder ohne, und so weiter. Wir sind uns aber einig, dass der Klassiker auch ohne tierische Produkte auskommt und zeigen dir, wie du veganen Kartoffelsalat ganz einfach selber machen kannst.

Veganer Kartoffelsalat: Diese Zutaten brauchst du

Für vier Portionen benötigst du:

  • 750 g festkochende Kartoffeln
  • 5 EL Gemüsebrühe (Gemüsebrühe selber machen)
  • Schnittlauch
  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Öl, zum Beispiel Sonnenblumen-, Raps- oder Kürbiskernöl
  • Salz, schwarzen Pfeffer
  • 2 EL Senf (Senf selber machen)
  • 5 – 7 Gewürzgurken

Veganen Kartoffelsalat zubereiten

Teste mit einem Messer, ob die Kartoffeln bereits gar sind.
Teste mit einem Messer, ob die Kartoffeln bereits gar sind. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

So bereitetest du den veganen Kartoffelsalat zu:

  1. Bringe die Kartoffeln in einem großen Topf mit Salzwasser zum Kochen.
  2. Schäle in der Zwischenzeit die Zwiebel und schneide sie in Würfel.
  3. Schneide die Gewürzgurken in feine Würfel.
  4. Gieße die garen Kartoffeln ab und lass sie auskühlen.
  5. Schäle sie anschießend und schneide die in mundgerechte Stücke.
  6. Vermenge Öl, Essig, Gemüsebrühe, Senf sowie Pfeffer und Salz zu einem Dressing. Wenn du magst, kannst du etwas vom Wasser der Gewürzgurken hinzugeben.
  7. Gib nun die Kartoffeln, Zwiebeln und Gewürzgurken zusammen mit dem Dressing in eine große Schüssel. Vermische die Zutaten vorsichtig miteinander.
  8. Garniere den Kartoffelsalat mit dem Schnittlauch.

Die richtige Saison für Kartoffeln

Kartoffeln haben in Deutschland von Ende Mai bis Oktober Saison. Dann kannst Kartoffeln auch selber pflanzen und dann aus deinem Garten ernten oder regional auf dem Markt kaufen. Außerhalb der Saison empfehlen wir dir, Kartoffeln aus regionaler Lagerung zu kaufen. Zudem kannst du Kartoffeln auch selbst einlagern.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(5) Kommentare

  1. Liebes Team, es gibt immer wieder recht nette Artikel. Allerdings habe ich mich schon öfter über manch einen „sehr dünnen“ Beitrag gewundert und dieses Mal muss ich mich kurz melden: ich bin 55 und seit ich denken kann, ist der richtige Kartoffelsalat VEGAN … da hat noch Niemand dieses Wort gekannt! Der ganze Zirkus mit dem „vegan“ hört sich auf, sobald Frau/Mann anfangen, wieder selber über Essen nach zu denken und zu kochen. Wäre schön, wenn eure Beiträge ein wenig mehr Substanz bekämen (die Gänseblümchen Story erübrigt sich mit ein wenig HIRN ebenfalls von selber) … unter dem Motto, weniger Beiträge und seltenere Newsletter, dafür aber bemerkenswerte und intelligente Recherche-Arbeit. Danke im Vorhinein und beste Grüße, Barbara Ammann

  2. Danke für Ihr kritisches Feedback! Aber…
    Erstens ist im Süden Deutschlands der Kartoffelsalat eher selten vegan, auch wenn er im Norden meist ohne Mayo, Eier, Sahne kommt.
    Zweitens basieren Beiträge wie dieser auf konkreter Recherche von Interessen, sprich: Viele Menschen wollen wissen, wie man einen veganen Kartoffelsalat macht. Diese Menschen werden vielleicht wegen dieses Artikels erstmalig mit Utopia-Themen in Berührung kommen. Und das ist es uns wert.

  3. Liebes Utopiateam,

    ich muss meiner Vorrednern rechtgeben, ein bisschen albern ist der Artikel schon.

    Einen Irrtum muss ich allerdings aufklären, im Süden Deutschlands macht man ihn gewöhnlich mit Essig und Öl an. Im Norden eher mit Mayonnaise.

    Viele Grüße
    LuisaRiesa

  4. PS: Und sorry, aber die Überschrift ist eher scherzhaft gemeint, oder? Mit Grillen ist wohl vorrangig Fleisch gemeint und wenn schon Jemand Fleisch isst, wozu braucht derjenige dann bitte einen sogenannten „veganen“ Kartoffelsalat???

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.