Paleo-Brot: Diese Rezepte gelingen ohne Getreide

Foto: CC0 / Pixabay / Couleur

Ein Paleo-Brot zu backen, ist ganz einfach. Wir zeigen dir, wie du mit wenig Aufwand ein Brot ohne Getreide backen kannst. Diese zwei Rezepte lassen sich auch wunderbar mit der Paleo-Diät vereinbaren.

Paleo-Brot: So machst du dein eigenes Volkornbrot

Ein eigenes Paleo-Brot zu backen, ist im Wesentlichen unkompliziert. Du musst nur wenig vorbereiten. Am längsten dauert dagegen die Backzeit im Ofen.

Das benötigst du:

Folgende Küchenutensilien brauchst du:

  • Rührschüssel
  • Schneebesen
  • Kastenform

So funktioniert es:

  1. Heize den Backofen bei 175 Grad vor.
  2. Schlage die Eier mit einem Schneebesen in einer Rührschüssel.
  3. Gib nun die Kokosmilch, Natron und Salz dazu.
  4. Mische anschließend die Kürbiskerne, Mandeln, Sonnenblumenkerne und Leinsamen unter.
  5. Fette die Kastenform.
  6. Gieße den Brotteig in die Kastenform.
  7. Backe das Brot etwa 60 Minuten bei 175 Grad im Ofen.

DIY-Anleitung für Paleo-Bananenbrot

Tipp zum Servieren: Schneide das Brot auf einem Holzbrett in dünne Scheiben.
Tipp zum Servieren: Schneide das Brot auf einem Holzbrett in dünne Scheiben.
(Foto: CC0 / Pixabay / ponce_photography)

Das Paleo-Bananenbrot beweist, dass Paleo-Brote nicht nur aus einer Vielzahl an Nüssen, Samen und Kernen bestehen. Auch Früchte können ein wesentlicher Bestandteil des Brotes sein.

Folgende Lebensmittel brauchst du:

  • 4 Bananen
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Kokosöl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise grobes Meersalz
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • 1 TL Zimt

Und diese Utensilien sind unverzichtbar:

  • Kastenform
  • Schneebesen
  • Rührschüssel
  1. Heize den Backofen bei 180 Grad vor.
  2. Vermische mit einem Schneebesen die Bananen, die Eier, das Kokosöl und den Honig in einer Rührschüssel.
  3. Rühre nun die restlichen Zutaten (Vanillepulver, Mandeln, das Meersalz, das Backpulver und den Zimt) unter.
  4. Gebe den Teig in eine Kastenform.
  5. Backe den Brotteig etwa 35 Minuten bis zur gewünschten Bräune bei 180 Grad im Backofen.

Paleo-Diät: Ist sie sinnvoll?

Bei einer Paleo-Diät soll man nur Lebensmittel essen, die es bereits in der Steinzeit gegeben hat. Dazu zählen beispielsweise Gemüse, Obst, Nüsse und Fleisch. Milchprodukte, Getreide und industriell hergestellte Lebensmittel (wie zum Beispiel Zucker) sollst du hingegen vermeiden.

Positiv an der Paleo-Diät ist, dass du lediglich naturbelassene Produkte isst und komplett auf Fast Food verzichtest. Großer Nachteil der Paleo-Diät: In ihrer traditionellen Form ist sie sehr fleischlastig. Dabei sollte man der Umwelt zuliebe eher weniger Fleisch zu sich nehmen. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: