Podcast: Nachhaltig leben mit Kindern

Podcast: nachhaltig leben mit Kindern
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Mathilde Langevin. Grafik: © Utopia

Von Windeln und Pflegeprodukten über Ernährung bis hin zu Spielzeug und Kleidung: Ein grüner Lebensstil mit Babys und Kindern ist eine Herausforderung. Wir geben dir Tipps, wie du gut – und stressfrei – in ein nachhaltigeres Familienleben starten kannst.

Wer Kinder hat, weiß, wie schwer ein nachhaltiges Leben plötzlich ist. Die Zeit ist immer knapp und so viele Dinge müssen (vermeintlich) angeschafft werden: Kleidung, Spielzeug, dazu jede Menge Produkte rund um die Babypflege. Wichtig ist jetzt: Du musst nicht alles richtig machen, sondern kannst einfach und entspannt in kleinen Schritten in ein nachhaltigeres Familienleben starten.

Wie das klappt, erklären Annika und Benita aus der Utopia-Redaktion. Die beiden berichten von ihren eigenen Erfahrungen, geben Tipps, welche Alternativen es zu herkömmlichen Baby- und Kinderprodukten gibt, auf was du getrost verzichten kannst und wie man damit umgehen kann, wenn die Kinder keine Ökos mehr sein wollen.

Du findest die neue Podcast-Folge zum Beispiel auf folgenden Plattformen:

Oder du hörst dir die neueste Utopia-Podcastfolge direkt hier an (wenn dir der Podcast-Player nicht angezeigt wird, liegt es vermutlich an deinem Adblocker):

Wenn dir diese Folge gefallen hat, vergiss nicht, unseren Podcast zu abonnieren – dann verpasst du keine neue Folge mehr!

Weiterführende Infos und Tipps zum Thema nachhaltig leben mit Kindern

Die Antwort auf die Leser:innen-Frage findest du in diesem Artikel:

So findest du den Utopia-Podcast

Alle bisherigen Folgen und mehr Details, wie und wo du unseren Podcast anhören kannst, findest du im Beitrag Der Utopia-Podcast – einfach nachhaltiger leben.

Wir freuen uns, wenn du uns Feedback und Themenideen mit dem Betreff „Podcast“ an redaktion@utopia.de schickst!

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: