Tomaten einkochen: Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung

Tomaten einkochen
Foto: CC0 / Pixabay / pcdazero

Gerade im Sommer gibt es die besten Tomaten – mit dieser einfachen Anleitung zum Einkochen kannst du dir ihren Geschmack das ganze Jahr über bewahren.

Tomaten sind vielseitig einsetzbar. Ob als Soße zum Nudelgericht, als Pizzabelag oder zur Gemüsepfanne – sie runden den Geschmack jedes Gerichts ab.

Tomaten einkochen: So geht’s

Wichtig: Vor dem Einkochen musst du deine Einmachgläser gründlich ausspülen und mit heißem Wasser auskochen. Bis zum Befüllen solltest du die Gläser in dem heißen Wasser stehen lassen, damit sie auf jeden Fall keimfrei bleiben.

  1. Wasche auch die Tomaten gründlich und entferne den grünen Stielansatz. Häute die Tomaten anschließend, indem du ein Kreuz in die Haut ritzt und sie für eine Minute in kochendes Wasser legst. Nach dem Abkühlen solltest du die Haut ganz einfach abziehen können. (Tomaten schälen und häuten: Einfacher Trick)
  2. Gib die Tomaten zusammen mit etwas Wasser in einen Topf und lasse sie etwa fünf Minuten aufkochen. Hier kannst du nach Bedarf auch anderes Gemüse oder Gewürze dazugeben – zum Beispiel Basilikum und Oregano als mediterrane oder Knoblauch und Peperoni als pikante Variation.
  3. Während der Kochzeit solltest du in jedes Glas etwa zwei Teelöffel Zitronensaft geben und anschließend die gekochten Tomaten mitsamt Flüssigkeit einfüllen. Lass dabei etwa einen Zentimeter bis zum Glasrand frei.
  4. Drücke noch einmal mit einem Löffel gegen die Masse, um mögliche Luftblasen zu entfernen, und verschließe die Gläser anschließend fest.
  5. Stelle nun die verschlossenen Gläser in einen großen Kochtopf. Fülle den Topf so weit mit Wasser auf, dass die Gläser zu Dreiviertel damit bedeckt sind und schließe ihn mit einem Deckel. Lass das Wasser etwa 45 Minuten kochen und achte dabei darauf, dass der Wasserstand nicht sinkt.
  6. Anschließend solltest du den Deckel vom Topf nehmen und die Gläser noch etwa 20 Minuten auskühlen lassen. Nimm sie danach vorsichtig heraus. Dass sich im Glas ein Vakuum gebildet hat, erkennst du daran, dass der Deckel bei Druck nicht nachgibt.

Tomaten einkochen ohne Zusatzstoffe

Wenn du die eingekochten Tomaten kühl und dunkel lagerst, sind sie bis zu ein Jahr lang haltbar. Und das Beste ist: Weil du deine Tomaten selbst eingekocht hast, weißt du genau, was drin ist.

Tomaten einkochen: das sind die Vorteile

Zum Einkochen eignen sich am besten größere Tomaten vom Biomarkt oder aus dem eigenen Garten
Zum Einkochen eignen sich am besten größere Tomaten vom Biomarkt oder aus dem eigenen Garten (Foto: CC0 / Pixabay / esiul)

Das Einkochen hat noch weitere Vorteile:

  • Tomaten haben den intensivsten Geschmack in der Saison von Juli bis Oktober. Kochst du sie ein, kannst du dir diesen Geschmack auch für die kalte Jahreszeit bewahren.
  • Außerhalb der Saison sind Tomaten kaum aus regionalem Anbau erhältlich. Wenn es dir wichtig ist, dass dein Obst und Gemüse keine langen Strecken zurücklegt, ist das Haltbarmachen eine tolle Methode, nur regional zu konsumieren.
  • Beim Einkochen ist deiner Kreativität freier Lauf gelassen: Durch verschiedene Gewürze und Zutaten kannst du deine ganz eigene Tomatensoße herstellen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.