Präsentiert von:Kooperationslogo

Wintergerichte: 3 vegetarische Rezepte

Wintergerichte
Foto: CC0 / Pixabay / lukinIgor

Wintergerichte wärmen dich an kalten Tagen und überzeugen mit deftigen Aromen. Wir zeigen dir drei einfache Rezepte, die du mit saisonalen Lebensmitteln zubereiten kannst.

Auch in der kalten Jahreszeit kannst du mit frischem Gemüse saisonale und gesunde Wintergerichte zubereiten. Zu den bekanntesten Gemüsesorten, die du jetzt aus regionalem Anbau bekommst (frisch oder als Lagerware), gehören unter anderem:

Weitere Sorten findest du in unserem Saisonkalender.

Diese drei Wintergerichte findest du in den folgenden Abschnitten:

  1. Grünkohl-Kartoffelbrei mit Ei. Kartoffelbrei mit Ei zählt zu den einfachsten traditionellen Mahlzeiten der deutschen Küche. In dieser Variante fügst du dem Klassiker etwas Grünkohl hinzu und verwandelst ihn damit in ein nährstoffreiches Wintergericht. Beim Kauf der Zutaten solltest du möglichst auf Bio-Qualität achten. So garantierst du bei tierischen Produkten eine artgerechte Haltung. Bei pflanzlichen Lebensmitteln unterstützt du eine Landwirtschaft, die ohne chemisch-synthetische Pestizide arbeitet.
  2. Rosenkohl-Kartoffelpfanne mit Räuchertofu. In diesem veganen Wintergericht sorgt insbesondere der Räuchertofu für deftige Aromen. Nebenbei versorgt er dich mit viel pflanzlichem Eiweiß. Kaufe möglichst Tofu aus europäischem Anbau, um lange Transportwege zu vermeiden. Alle anderen Hauptzutaten kannst du auch im Winter problemlos regional einkaufen.
  3. Wirsing-Möhren-Eintopf. Ein Eintopf wärmt dich an kalten Tagen auf und steckt dank der Gemüseeinlage voller Nährstoffe. Ein weiterer Vorteil dieses Wintergerichts ist, dass du eine große Portion kochen kannst und dann bereits für die nächsten Tage vorgesorgt hast. Alternativ kannst du auch einen Teil des Eintopfs portionsweise einfrieren und hast dann an stressigen Tagen eine wärmende Mahlzeit parat.

Wintergerichte: Grünkohl-Kartoffelbrei mit Ei

  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 50 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 600 g Kartoffeln, mehligkochend
  •   Salz
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 400 g Grünkohl
  • 30 g Butter oder Margarine
  • 100 ml Milch oder Pflanzendrink
  •   Muskatnuss
  •   Pfeffer
  •  4 Eier
Zubereitung
  1. Schäle die Kartoffeln und koche sie in ausreichend Salzwasser, bis sie gar sind. Das dauert etwa 20 bis 30 Minuten.

  2. Schäle währenddessen die Zwiebeln und schneide sie in Ringe.

  3. Wasche den Grünkohl und schneide ihn in Streifen. Gib ihn anschließend mit Salzwasser in einen Topf und lasse ihn fünf bis sieben Minuten lang garen. Gieße das Wasser ab und stelle den Kohl beiseite.

  4. Erhitze 15 Gramm der Butter oder Margarine in einer Pfanne und brate die Zwiebelringe darin etwa drei bis fünf Minuten lang an.

  5. Füge den Grünkohl hinzu und brate ihn weitere drei Minuten an.

  6. Gieße das Wasser der fertig gegarten Kartoffeln ab. Stampfe die Kartoffeln und füge zwischendurch die restliche Butter und die Milch hinzu, sodass ein cremiger Brei entsteht.

  7. Hebe zum Schluss die Grünkohl-Zwiebel-Mischung unter den Brei.

  8. Würze den Kartoffelbrei mit Pfeffer und Muskatnuss.

  9. Bringe in einem Topf ausreichend Wasser zum Kochen und füge dann vorsichtig die Eier hinzu.

  10. Koche die Eier etwa fünf Minuten lang, sodass sie in der Mitte noch weich sind. Schrecke sie anschließend mit kaltem Wasser ab und entferne die Schale.

  11. Verteile den Kartoffelbrei und die Eier auf vier Teller und serviere das Gericht noch warm.

Winterliche Rosenkohl-Kartoffelpfanne mit Räuchertofu

Rosenkohl und Kartoffeln sind typische Zutaten vieler Wintergerichte.
Rosenkohl und Kartoffeln sind typische Zutaten vieler Wintergerichte.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 600 g festkochende Kartoffeln
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 400 g Rosenkohl
  • 200 g Räuchertofu
  • 2 EL Rapsöl
  •   Salz, Pfeffer
  •   Muskat
  • 1 TL getrockneter Schnittlauch
Zubereitung
  1. Wasche das Gemüse und schäle Kartoffeln und Zwiebeln.

  2. Entferne beim Rosenkohl die Stielansätze. Schneide Kartoffeln und Rosenkohl in Viertel.

  3. Gib Rosenkohl und Kartoffeln mit ausreichend Salzwasser in einen Topf und gare das Gemüse für etwa zehn bis 15 Minuten.

  4. Schneide die Zwiebeln und den Tofu in Würfel.

  5. Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate Zwiebeln und Tofu darin an, bis der Tofu leicht braun und knusprig ist.

  6. Gieße Rosenkohl und Kartoffeln ab und gib das gekochte Gemüse mit in die Pfanne. Brate die Mischung für weitere fünf bis sieben Minuten an.

  7. Würze die Gemüsepfanne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

  8. Verteile das Wintergericht auf vier Teller und bestreue es mit dem getrockneten Schnittlauch.

Wintergerichte: Wirsing-Möhren-Eintopf

Ein Eintopf aus Wirsing, Möhren und Kartoffeln versorgt dich mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen und wärmt dich an kalten Tagen auf.
Ein Eintopf aus Wirsing, Möhren und Kartoffeln versorgt dich mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen und wärmt dich an kalten Tagen auf.
(Foto: CC0 / Pixabay / ivabalk)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 350 g Wirsing
  • 3 Stück Karotten
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 400 g festkochende Kartoffeln
  • 4 EL Rapsöl
  • 3 EL Paprikamark
  • 2 TL Kümmel
  • 1 TL Paprikapulver (rosenscharf)
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 1 TL geriebene Bio-Zitronenschale
  •   Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Wasche das Gemüse.

  2. Schneide den Wirsing und die Karotten in Streifen.

  3. Schäle die Zwiebeln und schneide sie in Ringe.

  4. Schäle die Kartoffeln und teile sie mit einem scharfen Messer in Viertel.

  5. Erhitze das Öl in einem großen Topf und dünste zunächst die Zwiebeln an.

  6. Füge dann Paprikamark, Kümmel und Paprikapulver hinzu und lasse die Mischung anrösten.

  7. Gib das restliche Gemüse hinzu und brate es weitere fünf bis sieben Minuten mit an.

  8. Lösche mit Gemüsebrühe ab. Füge die Lorbeerblätter hinzu und lasse den Eintopf abgedeckt etwa 15 bis 20 Minuten lang köcheln.

  9. Rühre zum Schluss die geriebene Zitronenschale unter und schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: