Zunge reinigen: Mit diesen Hausmitteln wird sie sauber

Foto: Foto: Pixabay, CC0

Regelmäßig die Zunge zu reinigen, beugt Mundgeruch vor und soll die Zahnhygiene unterstützen. Dabei kannst du für die Zungenreinigung auch Hausmittel verwenden, wenn du keinen speziellen Zungenschaber zu Hause hast.

Zunge reinigen: So sinnvoll ist es

Die Zunge zu reinigen, lohnt sich.
Die Zunge zu reinigen, lohnt sich. (Foto: CC0 / Pexels / Oleg Magni)

Etwa 60 bis 80 Prozent der Mikroorganismen in der Mundhöhle befinden sich auf der Zunge. Auf der rauen Oberfläche bleiben Nahrungsreste und abgestorbene Zellen hängen – ein idealer Nährboden für Bakterien. Sichtbar ist dies als meist weißer Belag auf der Zungenoberfläche. Schlechte Mundhygiene ist aber auch oft zu riechen: Schätzungsweise liegt die Ursache für Mundgeruch in 85 Prozent der Fälle im Mundraum, nicht im Magen. Von diesen wiederum sind 50 Prozent auf Ablagerungen auf der Zunge zurückzuführen (Quelle). Du kannst also Mundgeruch effektiv vorbeugen, indem du regelmäßig deine Zunge reinigst. Das wurde auch bereits durch eine Studie von 2010 belegt.

Darüber hinaus soll eine regelmäßige Zungenreinigung aber noch weitere positive Effekte auf die Gesundheit haben. Bisher ist sich die Wissenschaft darüber nicht einig, aber immer mehr Forschungsergebnisse weisen darauf hin. So konnte in einer Studie von 2013 nachgewiesen werden, dass bereits bestehender Plaque (Zahnbelag) effektiv vermindert werden kann, indem die Probanden zusätzlich zum Zähneputzen auch zweimal täglich die Zunge reinigten.

Eine weitere Studie von 2014 kommt ebenfalls zu dem Entschluss, dass mit täglichem Zähneputzen und Zungenreinigung die Bakterienzahl im Mundbereich effektiv verringert werden können.

Interessant ist zudem die Ansicht der altindischen Heilkunst Ayurveda: Dieser zufolge soll die tägliche Zungenreinigung sogar zur Entgiftung des Körpers beitragen, die Geschmacksnerven verbessern und die Verdauung unterstützen. Wissenschaftlich belegt ist davon bisher aber nur Letzteres: In einer Studie von 2018 wurde nachgewiesen, dass das „Verdauungsfeuer“ und die allgemeine Mundgesundheit mit der Zungenreinigung unterstützt werden können.

Hinweis: Um die Zunge effektiv zu reinigen, wurde in allen Studien ein spezieller Zungenschaber benutzt, den wir dir weiter unten vorstellen. Die Effektivität der nachstehenden Hausmittel ist nicht wissenschaftlich belegt.

Zunge reinigen: 6 Hausmittel für eine saubere Zunge

Salbei-Tinktur und -Tee sind gute Hausmittel, um die Zunge zu reinigen.
Salbei-Tinktur und -Tee sind gute Hausmittel, um die Zunge zu reinigen. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Wenn du keinen speziellen Zungenschaber zur Hand hast, kannst du mit folgenden fünf Hausmitteln zu einer sauberen und gesunden Zunge beitragen:

  1. Kräutertinkturen: Salbei, Myrrhe und Thymian wirken antibakteriell und helfen so dabei, die Keime auf der Zunge abzutöten. Verdünne einfach die Tinktur (z.B. 1 – 2 Tropfen ätherisches Salbeiöl auf ein Glas warmes Wasser) und spüle damit deinen Mund. Alternativ kannst du auch (abgekühlten) Tee zur Mundspülung verwenden.
  2. Harte Nahrungsmittel: Wenn du harte Lebensmittel wie rohes Obst und Gemüse oder Brot (mit Kruste) kaust, wird der Belag von der Zunge mechanisch abgekratzt und gelöst. Auch dadurch verringern sich die Bakterien im Mundraum.
  3. Löffel als Zungenschaber: Ein einfacher Esslöffel ist ein guter Ersatz für einen Zungenschaber. Setze dazu den Löffel möglichst weit hinten auf der Zunge an und schabe mehrmals sanft über den gesamten Zungenrücken. Der Löffel sollte keine zu scharfen Kanten haben, um dich nicht zu verletzen. Im hinteren Zungenbereich liegen die meisten Bakterien, weshalb du auch diesen gut reinigen solltest. Achte allerdings darauf, nicht das Zäpfchen zu berühren, um den Würgereflex zu umgehen.
  4. Ölziehen ist ebenfalls eine Technik, mit der du deine Mundhygiene effektiv verbessern kannst: Nimm Morgens einen Esslöffel Öl (z.B. Sonnenblumen-, Kokos– oder Sesamöl), bewege das Öl etwa 15 Minuten lang im Mund hin und her und spucke es anschließend aus (bitte nicht direkt in den Ausguss – entsorge es z. B. über ein Taschentuch. Kleine Mengen Öl kannst du über den Restmüll entsorgen). Dabei werden nicht nur Bakterien und Ablagerungen von der Zunge, sondern auch aus den Zahnzwischenräumen und dem Mundraum gelöst. Das Ölziehen ist auch eine gute Ergänzung zu einer Zungenreinigung mit einem Schaber.
  5. Natron: Natron und Backpulver wirken neutralisierend und entfernen Speisereste von der Zunge. Vermische einfach einen halben Teelöffel Natron oder Backpulver in einem Glas Wasser und spüle dir damit gründlich den Mund.
  6. Salzwasser: Auch mit salzhaltigem Wasser kannst du deinen Mund spülen und so Zunge und Mundraum reinigen. Löse für eine einfache Kochsalzlösung einen Teelöffel Salz in einem Glas warmen Wasser, spüle damit etwa 30 Sekunden lang den Mundraum und spucke es danach aus. Übrigens: Du kannst auch mit Salzwasser gurgeln, um Schleim im Rachenbereich zu lösen und Erkältungen vorzubeugen.

Zungenreinigung mit Zungenschaber oder -bürste?

Mit einem speziellen Zungenschaber kannst du die Zunge am besten reinigen.
Mit einem speziellen Zungenschaber kannst du die Zunge am besten reinigen. (Foto: Pascal Thiele / Utopia.de)

Wenn du von den Vorteilen der regelmäßigen Zungenreinigung profitieren willst, empfiehlt sich ein spezielles Mittel aus der Apotheke oder Drogerie. Dort gibt es Zungenschaber und Zungenbürsten, mit denen sich die Zunge besonders einfach reinigen lässt.

Während ein Zungenschaber vor allem die obere Schichte des Zungenbelags löst, geht eine Bürste in die tieferen Bereiche. Einer Studie von 2004 zufolge ist das Ergebnis mit dem Zungenschaber etwas besser, auch wenn eine Bürste den Zungenbelag ebenfalls effektiv entfernt. Am besten ist wohl ein Kombi-Gerät mit einer Schaber- und einer Bürsten-Seite.

Die Anwendung des Zungenschabers ist leicht und birgt weniger Verletzungsrisiko als ein Löffel: Setze den Schaber einfach möglichst weit hinten auf dem Zungenrücken an und ziehe diesen dann mit sanftem Druck nach vorne zur Zungenspitze. Je nach Breite des Schabers solltest du diesen mehrfach ansetzen, um auch wirklich die ganze Zunge zu reinigen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Im aryuvedischen Kontext werden Zungenschaber aus Kupfer benutzt. Dies soll antibakteriell wirken. Vor allem halten sie aber ein Leben lang, von daher der Plastikvariante, die im gleichen Turnus wie eine Zahnbürste gewechselt werden sollten, eindeutig vorzuziehen.

    Passt finde ich gut zu eurer Seite, vielleicht könnt ihr das ergänzen 🙂

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.