Schlagwörter: ,

(40) Kommentare

  1. Jetzt müsste man (Utopia argumentiert manchmal doch recht unterbelichtet!) noch einmal die Definition von „Ökostrom“ bringen! Ich könnte hier an der Stelle ja mal die großen!!! Nachteile der Wind- und Solarparks nennen, aber das spar ich mir jetzt! Euer Schwarz-Weiß-Denken ist nur mal wieder sehr erheiternd!

    • „nur mal wieder sehr erheiternd“…
      finde ich vor allem, dass Du hier großspurig rum tönst mit Vokabeln wie „unterbelichtet“ oder „Schwarz-Weiß-Denken“ und gleich drei Ausrufezeichen, aber sachliche Argumente: „das spar ich mir jetzt!“ (Und wieder mit Ausrufezeichen. Sag mal, hast Du eine Billigtastatur bei der am Punkt gespart wurde?).

  2. Selbermachen schön und gut- ich bin ein großer Freund von selbstgemachte Dingen, gerade auch aus Sachen, die man eigentlich wegwerfen würde.
    Ich habe jedoch festgestellt, dass Selbermachen eigentlich genauso, wenn nicht teurer ist als kaufen.
    Man kann seinen Freunden nicht das zehnte teelicht aus alten Dosen schenken und auch dafür muss man dekosteine, Kordeln und was weiß ich kaufen.
    Und auch Stoff zum nähen kostet Geld, die Nähmaschine verbraucht Strom (ganz ordentlich sogar, hab es mal nachgemessen), man kauft Garn auf Plastikröhren….
    Und ehrlich, rechnet mal die Energie und den Aufwand, den es benötigt, Marmelade zu kochen. Das rechnet sich im Leben nicht.
    Hab das nachhaltige Selbermachen aufgegeben. Bei mir hat es schlicht mehr gekostet, als es genutzt hat.
    Bastele und Nähe weiter zum Spaß und wer halbwegs gut nähen kann, spart einen Haufen Kohle für Säume, knöpfe, Reißverschlüsse usw.
    Wiederum aber auf kosten der ansässigen Schneidereien, die meistens Kleinunternehmer sind…….
    Manchmal möchte man das alles hinschmeissen. 🙁

    • en Stoff zum Nähen kauft man nicht neu – man schnappt sich aussortiere Kleidung von Bekannten, nachbarn, billiges im 2nd Hand Laden oder Stoffreste auf dem Flohmarkt und näht damit.

      marmelade ocht man in großen Mengen, wenn man eigene Früchte hat. jeder mit den Früchten, di er hat – dann tauscht man 😉 mit anderen, die andere orten gemacht haben.

      Und Zubehör zum Bastekn findet man kostenlos in leinanzeigen, bei Wohnungsentrümpelungen, auf Flohmärkten, in Trödelläden etc… 😉

    • Also ich finde eher dumm, einen solch unbegründeten, undifferenzierten und diffamierenden Kommentar zu posten. Die anderen Artikel scheinst Du nicht mal überflogen zu haben. War da die Tastatur schneller als das Hirn?

    • Ob den Veganern etwas mangelt, dass sie sich desöfteren so borniert ohne Verstehen äußern? Und Artikel völlig fehlverstehen. Genau, Werner, wie kann man solch einen post auf ne klare Überschrift: 10 ultimative Produkte…setzen : ist ein faires Bio-Baumwoll-T-Shirt denn nicht vegan? äääh, oder regionale Möhren…

      • Wieso gleich „den Veganern“, wenn sich hier eine Person abfällig äußert? Auch wenn derartige Kommentare öfters vorkommen mögen finde ich es nicht angenehm, als Entgegnung eine Verallgemeinerung zu lesen, von der sich im Übrigen auch wieder einige Menschen angegriffen fühlen könnten.

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.