Ein Twitter-Thread sammelt „außergewöhnliche“ Jobs, um einem Jungen Mut zu machen

Ein Twitter-Thread sammelt „außergewöhnliche“ Jobs.
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - StockSnap

Gummibärchen testen, Spielfilme produzieren oder Legosets ausdenken – klingt außergewöhnlich oder schwer zu erreichen? Und doch gibt es genug Menschen, die genau solche Berufe haben. Eine Twitter-Userin sammelte genau solche Berufe, um Mut zu machen.

 „Das ist doch nichts für Mädchen/Jungen“ oder „Dieser Berufswunsch ist doch eine bloße Spinnerei“ – solche Sätze können Kinder, Jugendliche oder sogar noch Erwachsene bei der Suche nach ihrem Traumberuf verunsichern und demotivieren. Dabei gibt es viele ungewöhnliche Berufe, die die meisten Menschen gar nicht kennen. Und auch das Geschlecht sollte bei der Berufswahl keine Rolle spielen.

Um ihrem kleinen Bruder zu zeigen, dass dessen Berufswunsch völlig in Ordnung ist und er sich nicht entmutigen lassen soll, rief die Twitter-Userin SaSo unter einem Tweet Menschen dazu auf, von ihren außergewöhnlichen Jobs zu erzählen. Ihr kleiner Bruder, den sie „kleiner Vampir“ nennt, wurde in der Schule ausgelacht, als er erzählte, dass er mal „Legoset Erfinder“ werden will. Auf den Thread mit fast 700 Antworten sind wir durch die Webseite „Twitterperlen“ aufmerksam geworden.

Die Kommentare der Twitter-Community machen Mut

Unzählige Menschen haben den Tweet kommentiert und von sich, ihren Berufen oder den Berufen von ihren Bekannten berichtet. Diese Kommentare machen Mut:

Tommy Krappweis, Erfinder der KiKa-Figur Bernd das Brot kommentierte: „Hallo kleiner Vampir, ich wäre sehr gerne „Legoset Erfinder“ geworden und wäre es auch heute noch gern. Ob es bei Dir klappt, kann man schwer sagen, denn da spielt auch Glück, Zufall usw. mit rein. Aber du WILLST das und darum geht’s! Wer sich nix vornimmt, schafft nix.“

Der Sport-Kommentator und Moderator Benni Zander kommentierte den Tweet: „Hallo kleiner Vampir, ich wollte schon als kleiner Junge Sportkommentator im Fernsehen werden und saß gestern Abend wieder in einer Basketballhalle, um ein Spiel live zu übertragen! Ich bin der Typ ohne Haare links auf dem Bild. Wenn ich das schaffe, schaffst du das ja wohl auch!“

Twitter-User rbrtvlkhsn kommentierte den Tweet: „Lieber kleiner Vampir, ich bin ausgebildeter LEGO Serious Play-Facilitator und wenn Deine Eltern mögen, dann schenk ich Dir dieses besondere Set, mit dem ich beruflich sogar Manager:innen kurzzeitig zu „Legoset-Erfindern“ mache. Wenn die das können, dann kannst Du das erst recht!“

Twitter-Userin CMorgentau findet den Wunsch des Jungen keineswegs abwägig: „Es gibt ja auch Leute, die Katzenfutter „vorkosten“. Und Gummibärentestesser (die gibts für sehr viele Süßigkeiten. Also warum nicht auch Lego set Designer? Ich kannte mal einen jungen, der wollte Zeichner bei Disney werden. Das Talent war jedenfalls da…“

Auch Twitter-User holadiho berichtete von seinem Beruf: „Ich habe mit meinem Papa Elektro basteln gelernt und wollte sowas später auch mal machen. Vor ein paar Tagen wurde eine von mir designte Platine zur ISS geflogen.“

Als Frau Spielfilme produzieren? Für Anne4Wolf kein Problem: „Hey kleiner Vampir, Dein Jobwunsch ist echt richtig cool! Als Kind habe ich mit unserer Kamera immer eigene Spielfilme aufgezeichnet. Es hieß das sei kein Job für Mädchen. Heute erstelle ich als Fachfrau für Medientechnik täglich Filme und alle finden mich cool.“

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: