Rösterei Laufenmühle Kaffee

von Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft

81763
Bio-Kaffee-Roesterei-Laufenmuehle-z-1280x1200
Rösterei Laufenmühle
  • EU-Bio-Siegel
  • Bio-Kaffee und Bio-Espresso
  • veredelt in Deutschland von Menschen mit Behinderung
  • Herkunft: Kleinbauern aus Brasilien, Sumatra, Papua Neuguinea u.a.
  • biokaffeemitsinn.de

Beschreibung: Rösterei Laufenmühle Kaffee

Die Rösterei Laufenmühle hat verschiedene Bio-Kaffeesorten im Sortiment. Hinter dem Kaffee steht die Christopherus Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Laufenmühle e. V.: Sie betreibt im Stuttgarter Umland seit 2010 bzw. 2014 zwei Kaffeeröstereien als Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Dort arbeiten zwischen 12 und 16 Menschen. Die Rösterei Laufenmühle bietet Bio-Espresso und Bio-Kaffee an. Die Bohnen dafür stammen laut dem Unternehmen von Kleinbauern aus Brasilien, Sumatra, Papua Neuguinea (im Bild), Honduras, Peru und Äthiopien und werden fair bezahlt. Bezugsquellen für Laufenmühle-Kaffee findest du hier.

Hinweis: Der Kaffee wurde früher unter den Markennamen „El Molinillo“ vertrieben, deshalb beziehen sich noch einige der Bewertungen unten auf diese Marke.

Bestenliste: Bio-Kaffee & Fair-Trade-Kaffee
  1. ... Super Kaffee .... und konsequent sozial in der Wertschöpfungskette

    100% reiner Arabica, geschmacklich überzeugende aromatische Bio-Röstungen, von der Deutschen Röstergilde ausgezeichnet, aus handwerklicher Trommelröstung, Menschen mit geistiger Behinderung sind in allen Produktionsschritten eingebunden, aus kleinbäuerlichen Projekten, fair gehandelt, nur ohne Fairtrade-Sigel …
    So lassen sich Genuss und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen überzeugend verbinden!

  2. Überzeugend!

    Dieser Kaffee hat mich zur Kaffeetrinkerin gemacht! Wer diesen Kaffee kauft, unterstützt nicht nur tolle soziale Projekte, sondern kann auch die Liebe und Sorgfalt mit welcher der Kaffee gefertigt wurde schmecken. Meine Favoriten sind die Sorten Äthiopien und Sumatra.

  3. Eigentlich zu gut.

    Zu gut, um darüber zu diskutieren. Dieser Kaffee ist von einer ganz besonderen Güte. Er wird von Hand verarbeitet und mit unglaublicher Sorgfalt behandelt. Das riecht und schmeckt man!

    Die soziale Komponente, welche hier zusätzlich zum Tragen kommt, spiegelt sich zudem in einem wohligen Bauchgefühl wieder. Gutes tun und Gutes genießen!

  4. Alles andere ist Tee!

    Spaß beiseite – aber ganz ehrlich: SO geht Kaffee!
    Diese zu einem (Kaffee-)Traum verarbeiteten Bohnen, versprechen schon beim Öffnen der Packung einen unvergleichlichen Genuß. Die feine, fast nicht mehr vorhandene Säure umschmeichelt den Gaumen und der herrliche Duft dieser Kafferöstungen verzaubert jeden Kaffeegenießer. Ein Traum!
    Auch die Menschen, welche diesen Kaffee produzieren sind unglaublich. Die Bohnen werden handverlesen und traditionell, schonend geröstet. Hier steckt vor allem eben auch sehr viel Liebe drin. Das schmeckt man!

    Tipp:
    Den Kaffee einmal wieder wie zu Großmutters Zeiten von Hand mit kochendem Wasser aufbrühen. Noch besser: Als Espresso-Röstung kaufen und dann mit einer Siebträger-Maschine zubereiten oder einer Bialetti aufbrühen.

  5. Kein anderer mehr!

    Seit es die molinillo-Sorten gibt, gilt für mich: kein anderer mehr! Ich trinke vor allem den Papua-Espresso in der Bialetti zubereitet und selbst der diesjährige Italienurlaub mit häufigem Cafè-Genuss änderte nichts: der molinillo ist und bleibt der Beste! Dass der Kaffee schonend und weitestgehend von Hand in einer Werkstatt für behinderte Menschen veredelt wird und Kleinstbauern auf dem ganzen Kaffeegürtel unterstützt, ist ebenso großartig wie es im Grunde eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Überzeugt hat mich aber das Produkt selbst.

  6. Extra Klasse

    Ich habe lange gesucht, jetzt habe ich den Kaffee gefunden, der uns allen schmeckt und von ganz besonderen Menschen veredelt werden. Meine Sorte ist die aus Äthiopien und das seit über zwei Jahren. Vielen Dank für die fleißigen Hände dort

** Affiliatelinks auf Utopia