Bananenschale essen? So kannst du sie zubereiten

bananenschale essen
Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap

Bananenschalen kannst du tatsächlich essen. Roh schmecken sie eher bitter, doch sie lassen sich gut verarbeiten. Wir zeigen dir, wie das geht.

Bananenschalen zu essen, klingt im ersten Moment merkwürdig. Doch nicht nur das Innere der Banane enthält viele Nährstoffe, sondern auch die Bananenschale – insbesondere ist sie reich an Kalium. Da Bananenschalen im rohen Zustand recht fest und faserig sind und zudem bitter schmecken, solltest du sie gegart verzehren. So schmecken die Bananenschalen ein wenig süß und leicht nussig.

Bananenschale essen – Darauf solltest du achten

Nutze Bananen aus ökologischer Landwirtschaft, wenn du die Banenenschale essen möchtest.
Nutze Bananen aus ökologischer Landwirtschaft, wenn du die Banenenschale essen möchtest. (Foto: CC0 / Pixabay / Efraimstochter)

Wenn du Bananenschalen essen möchtest, solltest du Bio-Bananen kaufen. Unreife Bananen sind einer Stichprobe von Öko-Test zufolge sehr anfällig für Raupen und Pilzkrankheiten, weshalb sie in der konventionellen Landwirtschaft mit chemisch-synthetischen Pestiziden vor einem Befall geschützt werden.

Achte zusätzlich darauf, dass du die Bananen vor der Weiterverarbeitung gut wäschst, auch wenn du auf Bio-Bananen zurückgreifst. Manchmal finden sich auch auf Bananen aus der ökologischen Landwirtschaft Pestizidrückstände.

Bananenschale essen: Deshalb ist das eine gute Idee

Wenn du Bananenschalen isst, tust du nicht nur etwas gegen Lebensmittelverschwendung – Bananenschalen enthalten viele Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin C, Vitamin B6, Vitamin K und Folsäure.

Neben den Vitaminen stecken zusätzlich einige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Phosphor in der Bananenschale.

Vier schnelle Zubereitungsideen für Bananenschale

Zusammen mit Kakao ergeben Bananenschalen einen leckeren Smoothie.
Zusammen mit Kakao ergeben Bananenschalen einen leckeren Smoothie. (Foto: CC0 / Pixabay / annafood)

Bananenschalen zu essen, geht auf verschiedene Arten. Diese Rezepte sind schnell gemacht und schmecken gut:

Gebackene Bananenschale:

  1. Trenne das obere und das untere Ende der Bananenschale ab und schneide sie in Streifen.
  2. Bestreue die Bananenschale mit Zucker oder beträufele sie mit Zuckersirup oder Honig.
  3. Lass die Bananenschalen bei 180 Grad eine halbe Stunde im Ofen garen.

Pulled Bananenschalen:

  1. Schneide wieder die Enden der Bananenschale ab.
  2. Reiße die Bananenschale der Länge nach mit einer Gabel in Streifen. Würze diese mit Öl, Paprikapulver und Kreuzkümmel.
  3. Dünste kleingeschnittene Zwiebeln und Knoblauch in Öl an. Gib dann die Bananenschalen mit etwas Wasser hinzu und warte fünf Minuten.
  4. Gib nun Barbecue-Soße hinzu und lass die Pulled Bananenschalen zehn Minuten köcheln.
  5. Schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab.

Bananenschalen-Smoothie:

  1. Schneide zwei Bananen mit Schale in kleine Stücke.
  2. Gib einen Esslöffel Kakao, drei Teelöffel Chiasamen und drei Teelöffel Schokoraspeln sowie 250 Milliliter Apfelsaft hinzu.
  3. Püriere alles für etwa 30 Sekunden im Standmixer.

Bananenschalenkuchen:

  1. Heize deinen Ofen auf 180 Grad vor.
  2. Schneide drei Bananenschalen in Stücke und gib sie mit einer viertel Tasse Wasser in einen Mixer.
  3. Trenne das Eigelb von zwei Eiern und bewahre das Eiweiß für später auf. Schlage dann das Eigelb mit einer Tasse Rohrzucker und 30g Butter auf, bis sich eine hellgelbe Masse bildet.
  4. Mische nun die Bananenschalen unter und gib sodann 1,5 Tassen Mehl und drei Teelöffel Backpulver hinzu.
  5. Schlage anschließend das Eiweiß steif und ziehe es vorsichtig unter die Kuchenmasse. Fülle die Masse in eine Backform und lasse alles für etwa 30 bis 40 Minuten (je nach Dicke des Kuchens) backen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: