Becherkuchen: Einfaches Rezept, das garantiert gelingt

Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Dieser Becherkuchen ist einfach und schnell zubereitet – und das ganz ohne Waage. Wir zeigen dir ein leckeres Grundrezept für Becherkuchen mit Joghurt und Zitrone, das du nach Belieben abwandeln kannst.

Becherkuchen mit Joghurt: Das Grundrezept

Bei diesem Becherkuchen-Rezept verwendest du einen leeren Joghurtbecher als Maßeinheit.
Bei diesem Becherkuchen-Rezept verwendest du einen leeren Joghurtbecher als Maßeinheit. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Für diesen Becherkuchen brauchst du nur eine Rührschüssel und einen Schneebesen – denn als Maßeinheit dient der leere Joghurtbecher.

Das Rezept kannst du mit weiteren Zutaten an deinen eigenen Geschmack anpassen. Sehr lecker ist der Kuchen zum Beispiel mit frischen Beeren oder Früchten – alles passt, was gerade Saison hat. Für eine nussige Variante kannst du den Becher Kokosraspeln durch gemahlene Nüsse ersetzen. Für eine schokoladige Variante verwendest du stattdessen einen halben Becher Kakao (verzichte dann aber auf die Zitrone).

Für eine Gugelhupfform benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 Becher Joghurt (200 g)
  • 2 Becher Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Becher Kokosöl (oder anderes neutrales Pflanzenöl)
  • 3 Bio-Eier
  • 1 Bio-Zitrone (Saft und Schale)
  • 3 Becher Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1 Becher Kokosraspeln
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1/2 TL Salz

Achte vor allem bei tierischen Produkten immer auf Bio-Qualität. Damit schützt du nicht nur dich und die Umwelt vor synthetischen Pestiziden, sondern unterstützt auch eine artgerechte Tierhaltung. Erfahre hier, welche Bio-Siegel für mehr Tierwohl stehen.

Schneller Becherkuchen: Die Zubereitung

Den Teig für den Becherkuchen hast du mit dem Rührgerät oder einem Schneebesen schnell zusammengerührt.
Den Teig für den Becherkuchen hast du mit dem Rührgerät oder einem Schneebesen schnell zusammengerührt. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)
  1. Gib Naturjoghurt, Zucker, Vanillezucker, Öl und Eier in eine große Rührschüssel. Tipp: Vanillezucker kannst du auch leicht selber machen.
  2. Wasche die Bio-Zitrone, reibe die Schale ab und presse den Saft aus.
  3. Gib Saft und Abrieb der Zitrone zu den flüssigen Zutaten und verrühre alles gut miteinander.
  4. Vermenge die trockenen Zutaten (Mehl, Kokosraspeln, Backpulver und Salz) in einer separaten Schüssel.
  5. Gib nun die trockenen Zutaten zu den flüssigen. Rühre nicht zu lange, da der Teig sonst zäh wird.
  6. Fette und bemehle eine Gugelhupf– oder Kastenform und gib den Teig hinein.
  7. Backe den Kuchen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze (bei Heißluft etwas niedriger) für etwa 45 bis 60 Minuten oder bis er goldbraun ist. Ob er gar ist, kannst du mit der Stäbchenprobe prüfen.
  8. Fertig! Den Kuchen kannst du mit Puderzucker bestreuen oder mit einer Glasur aus Zitronensaft und Puderzucker servieren. Am nächsten Tag schmeckt der Kuchen noch saftiger.

Übrigens: Den Backofen vorzuheizen kannst du dir bei vielen Kuchen sparen. So verlängert sich zwar die Backzeit etwas, doch du sparst Energie.

Vegane Variante: Becherkuchen ohne Ei

Sojamehl ist ein guter Eiersatz für einen veganen Becherkuchen.
Sojamehl ist ein guter Eiersatz für einen veganen Becherkuchen. (Foto: CC0 / Pixabay / Jing)

Der Becherkuchen gelingt auch ganz ohne tierische Produkte: Verwende dafür veganen Joghurt (zum Beispiel Soja- oder Kokosjoghurt). Statt der Eier kannst du einen pflanzlichen Eiersatz deiner Wahl verwenden. Sojamehl ist eine beliebte Alternative für Eier, denn es verleiht dem Kuchen die nötige Bindung.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Wäre super wenn ihr ans Ende des Rezeptes auch noch standardisierte Mengenangaben hängt. Ich würde nämlich ungerne die ganze Zeit mit dem Joghurtbecher herumhühnern. Dann ist es zwar ein normaler Kuchen, aber der ist auch schneller abgewogen 🙂

  2. Hallo Danja,
    der Clou am Becherkuchen ist, dass man nichts abwiegen muss. Du könntest auch eine vergleichbar große Tasse nehmen, wenn es am Jogurthbecher liegt.

    Liebe Grüße,
    Ines