Chana Dal: Indisches Rezept mit Kichererbsen

Foto: CC0 / Pixabay / Adrega

Chana Dal gehört zu den Klassikern der indischen Küche. Mit halbierten Kichererbsen als Hauptzutat ist das Gericht protein- und nährstoffreich. Wir zeigen dir ein einfaches veganes Grundrezept.

Lecker und gesund: Indisches Chana Dal

Dal ist eine Art Eintopf, der mit verschiedenen Hülsenfrüchten zubereitet wird. Wie der Name Chana Dal schon sagt, werden für diese Variante Kichererbsen verwendet (Chana ist die Bezeichnung für Kichererbsen in Hindi). Wichtig ist, dass du halbierte und geschälte Kichererbsen verwendest – in Indien sind diese auch unter dem Namen „Bengal gram“ bekannt.

Chana Dal ist in Indien sehr beliebt und wird meist mit Reis oder Naan (dem indischen Pfannenbrot) gegessen oder auch pur serviert. Sehr gut passt außerdem Raita dazu, ein indischer Joghurt-Dip mit frischen Kräutern und Gewürzen. Für die vegane Variante kannst du hier Sojajoghurt verwenden.

Chana Dal selber machen: Die Zutaten

Wichtigste Zutat im Chana Dal sind Kichererbsen.
Wichtigste Zutat im Chana Dal sind Kichererbsen.
(Foto: CC0 / Pixabay / PDPics)

Das folgende Rezept ergibt 3 bis 4 Portionen:

  • 3 EL neutrales Öl zum Braten (oder bei nicht-veganer Variante Ghee)
  • 200 g halbierte und geschälte Kichererbsen (getrocknet)
  • ca. 850 ml Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 Chilischote (optional)
  • 1-2 TL Kreuzkümmelsamen (alternativ 1 TL gemahlener Kreuzkümmel)
  • 3-4 große Tomaten (oder eine Dose stückige Tomaten)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 3/4 TL Garam Masala (Garam Masala selber machen)
  • Salz und Pfeffer

Zum Garnieren:

Tipp: Klassischerweise besteht Chana Dal größtenteils aus Kichererbsen. Sehr lecker ist das Gericht aber auch mit zusätzlichem Gemüse. Spinat oder Zucchini passen beispielsweise sehr gut dazu. Außerdem kannst du das Dal mit Kokosmilch verfeinern.

Chana Dal: Die Zubereitung

Die Kombination verschiedener indischer Gewürze verleiht dem Dal seinen typischen Geschmack.
Die Kombination verschiedener indischer Gewürze verleiht dem Dal seinen typischen Geschmack.
(Foto: CC0 / Pixabay / mahapatraepsita)
  1. Wasche die halbierten getrockneten Kichererbsen bis das Wasser klar ist und weiche sie für 1 bis 4 Stunden in Wasser ein.
  2. Gieße das Wasser ab und koche die Kichererbsen in der rund dreifachen Menge Wasser bis sie weich sind. Sie sollten noch nicht zerfallen aber leicht mit einer Gabel zu zerdrücken sein.
  3. Schneide in der Zwischenzeit Zwiebel, Knoblauch und Chilischote in feine Würfel. Wenn du es nicht so scharf magst, kannst du die Chilischote weglassen.
  4. Erhitze das Öl in einer Pfanne und gib Kreuzkümmelsamen und Chili hinzu. Pass auf, dass die Kreuzkümmelsamen nicht aus der Pfanne spritzen. Alternativ kannst du auch gemahlenen Kreuzkümmel verwenden und diesen später gemeinsam mit den anderen Gewürzen hinzugeben.
  5. Füge die Zwiebeln hinzu und brate alles weiter an.
  6. Wenn die Zwiebeln glasig sind gibst du Ingwer und Knoblauch hinzu. Lasse die Zutaten ein paar Minuten anbraten und rühre dann die Tomaten unter.
  7. Gib die restlichen Gewürze hinzu, also Lorbeerblätter, Chilipulver nach Geschmack, Kurkuma, Garam Masala sowie Salz und Pfeffer.
  8. Stelle die Pfanne zur Seite bis die Kichererbsen weich gekocht sind.
  9. Mische nun die gekochten Kichererbsen samt Wasser hinzu und lasse das Dal einmal aufkochen. Je nach gewünschter Konsistenz kannst du noch etwas Wasser hinzufügen.
  10. Für eine cremiges Dal kannst du die Kichererbsen mit einem Löffel etwas zerdrücken.
  11. Presse den Saft einer Zitrone aus und mische ihn kurz vor dem Servieren in das Dal. Garnieren kannst du das fertige Chana Dal mit frisch gehacktem Koriander.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: