Utopia Image

Lidl vs. BioMarkt im Preischeck: Nicht alle Bio-Produkte sind im Discounter günstiger

Foto: CC0 / Pixabay - Alexas_Fotos / Logos: Lidl (links), Denns BioMarkt (rechts)

Discounter locken ihre Kund:innen mit billigen Preisen, auch bei Bio-Lebensmitteln. Wir haben eine Lidl- und eine Denns-BioMarkt-Filiale miteinander verglichen. Das Ergebnis unseres Preischecks ist (teilweise) überraschend.

In Zeiten hoher Inflation sparen Konsument:innen laut einer Umfrage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) vor allem in Sachen Ernährung. 61 Prozent achten aktuell darauf, günstigere Lebensmittel einzukaufen. Zeitgleich steigt laut GfK die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln, allerdings nicht bei den Biomärkten, sondern bei Supermärkten und Discountern, die ihr Sortiment in den letzten Jahren ordentlich aufgestockt haben. Doch sind Bio-Produkte im Discounter wirklich günstiger als im Biomarkt?

Wir haben stichprobenartig einen Lidl und einen Denns BioMarkt im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg miteinander verglichen. Bei einigen wenigen Produkten konnte tatsächlich Denns günstigere Preise bieten.

So haben wir die Preise von Lidl und BioMarkt verglichen

Da das Bio-Sortiment bei Lidl deutlich kleiner ist als bei Denns, sind wir zunächst in den Discounter gegangen und haben uns die Preise (pro Stück, Kilogramm oder Liter) der meisten Bio-Produkte notiert, die darin aufzufinden waren. Diese sind – außer bei Obst und Gemüse – leicht erkennbar am grünen Preisschild. Anschließend haben wir den Denns BioMarkt betreten und die dortigen Preise mit denen der Lidl-Filiale verglichen (Stand: 25. November 2022).

Dabei haben wir uns auf die Produkte beschränkt, die beide Märkte in nahezu identischer Form anbieten, also überwiegend Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Haferflocken oder Olivenöl. Spezielle Variationen wie etwa Knusper-Müsli haben wir von der Analyse ausgeschlossen, da sich die Zutaten der jeweiligen Produkte zu sehr unterscheiden, um einen fairen Vergleich zu ermöglichen. Außerdem flossen temporäre Angebote nicht mit ein. Wir haben immer den Grundpreis (sofern angezeigt) ausgewählt.

Da wir bei Utopia für eine fleischfreie Ernährung (bzw. zumindest weniger Fleisch) plädieren, haben wir Wurst- und Fleischprodukte außenvorgelassen. Auch Gewürze und Kräuter sind nicht Teil unseres Preischecks. Diese scheinen im Lidl in der Regel günstiger zu sein als im BioMarkt. Allerdings gibt es dort auch nur die Grundlagen, die in jede Küche gehören. Gerade bei häufig genutzten Gewürzen empfehlen wir aber Großpackungen, die selbst im Vergleich zu den Discounter-Preisen noch massives Einsparpotenzial bieten:

Noch eine wichtige Info vorab: Unser Preischeck erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist auch keine wissenschaftliche Studie. In anderen Discountern und Biomärkten könnte eine ähnliche Untersuchung andere Ergebnisse hervorbringen. Außerdem unterscheidet sich das Sortiment sogar je nach Filiale. An der Kernaussage unserer Analyse, dass nicht alle Bio-Produkte im Discounter günstiger sind, ändert dies jedoch nichts.

Bio ist im Discounter günstiger, aber nicht immer

Die meisten Bio-Produkte sind im Discounter tatsächlich günstiger als Biomarkt-Bio. Dieses Vorurteil hat unser Preischeck bestätigt. Einen besonders großen Unterschied gab es etwa bei den Gurken, die bei Lidl nur 0,99 € und bei Denns 1,59 € pro Stück kosteten. Ähnlich eklatant war die Diskrepanz bei den Knoblauch-Preisen. Lidl verlangte 9,90 € und Denns 14,90 € pro Kilogramm (€/kg).

Ebenfalls hoch war der Unterschied bei Räuchertofu (Lidl: 6,26 €/kg; Denns: 7,96 €/kg), Mohrrüben (Lidl: 1,65 €/kg; Denns: 1,99 €/kg), Haferflocken (Lidl: 1,90 €/kg; Denns: 2,38 €/kg), Zucchini (Lidl: 4,98 €/kg; Denns: 5,99 €/kg), Suppengrün (Lidl: 4,23 €/kg; Denns: 5,72 €/kg), Orangen (Lidl: 2,39 €/kg; Denns: 2,99 €/kg) und Rapsöl (Lidl: 4,38 €/kg; Denns: 5,98 €/kg).

Beim Olivenöl war der Preisunterschied schon geringer (Lidl: 6,65 €/l; Denns: 6,99 €/l). Manch andere Produkte kosteten im beiden Filialen beinahe oder sogar exakt gleich viel, zum Beispiel Tofu (Lidl: 5,48 €/kg; Denns: 5,63 €/kg) Birnen (Lidl: 3,98 €/kg; Denns: 3,99 €/kg), Sojamilch (Lidl: 0,95 €/l; Denns: 0,99 €/l) und Hafermilch (beide: 1,19 €/l), Zwiebeln (beide: 1,99 €/kg).

Zu unserer Überraschung konnte der Biomarkt den Discounter aber bei einigen Produkten preislich unterbieten – teils sogar sehr deutlich.

Bei diesen Produkten schlägt Denns Lidl

Besonders bei den Hartweizen- und Vollkornnudeln hatte der Biomarkt die Nase vorn. Zwar hat Lidl auch günstigere Nudeln im Angebot als Denns, aber eben nicht in Bio-Qualität. Die Bio-Nudeln beim Discounter kosteten hingegen in beiden Variationen 2,98 €/kg. Wer stattdessen die 1kg-Großpackungen für je 2,29 €/kg bei Denns kauft, spart 30 Prozent.

1 Kilo Vollkornnudeln sind im Denns deutlich günstiger zu haben als im Lidl. Doch selbst die 500-Gramm-Packung schneidet mit 2,78 €/kg preiswerter ab. (Foto: Utopia - Benjamin Hecht)

Auch Sonnenblumenöl (Lidl: 3,98 €/l; Denns: 3,49 €/l) Äpfel (Lidl: 3,98 €/kg; Denns: 3,49 €/kg), Pastinaken (Lidl: 4,78 €/l; Denns: 4,49 €/l) und vegane Margarine (Lidl: 8,95 €/l; Denns: 7,96 €/l) waren im Biomarkt günstiger zu haben. Die meisten Käsesorten kosteten zwar beim Lidl weniger, doch beim Bio-Mozzarella (Lidl: 10,32 €/kg; Denns: 9,52 €/kg) konnte Denns punkten.

Hiermit sind bereits alle Produkte aufgezählt, die bei unserer Untersuchung im BioMarkt günstiger waren. Die überwiegende Mehrheit der Produkte ließ sich jedoch bei Lidl günstiger erwerben.

Biomarkt: Teurer, aber auch bessere Qualität?

Wer denkt, Biomarkt-Bio wäre automatisch hochwertiger als Discounter-Bio, der irrt. Seit 2019 hat Lidl – neben den Produkten mit EU-Bio-Siegel (gesetzlicher Mindeststandard für Bio) – auch Lebensmittel im Sortiment, die das Bioland-Siegel tragen. Dabei handelt es sich um eines der strengeren Bio-Labels, dessen Kriterien weit über das EU-Mindestmaß hinaus gehen. Auch bei Denns gibt es sowohl Produkte, die ausschließlich das EU-Bio-Siegel tragen, als auch hochwertigere Alternativen, wie etwa Demeter oder Naturland.

Lidl hat jedoch viel weniger Bio-Produkte im Regal. Das betrifft sowohl Bio allgemein als auch die Produkte mit besonders strengen Auflage. Zwar hat sich diesbezüglich in den letzten Jahren viel getan, aber der Biomarkt hat die Nase in Sachen Auswahl immer noch weit vorn.

Biomärkte: Nicht nur der Preis zählt

In den meisten Fällen wirst du beim Discounter mehr Bio für dein Geld bekommen. Allerdings solltest du nicht davon ausgehen, dass die Produkte im Biomarkt automatisch teurer sind.

Bestimmte Lebensmittel können in Denns und Co. günstiger sein als bei Lidl oder vergleichbaren Märkten. Unter anderem deshalb, aber auch wegen des umfangreicheren Sortiments lohnt sich für bewusste Konsument:innen weiterhin der Ausflug in den Biomarkt.

Außerdem leiden ausgerechnet die Biomärkte gerade besonders stark an der Inflation. Vielleicht willst du auch einfach jene Läden unterstützen, die sich schon immer für eine nachhaltige Lebensmittelproduktion eingesetzt haben und den Weg dafür geebnet haben, dass Bio nun im Mainstream gelandet ist.

Wobei die wahre Pionierarbeit nicht von großen Biomarkt-Ketten wie Denns, sondern von vielen kleinen unabhängigen Bioläden geleistet wurde, die in dieser schweren Zeit mehr denn je auf unsere Unterstützung angewiesen sind. Auch das ist durchaus ein valides Argument, um dem Discounter aus dem Weg zu gehen – selbst wenn dieser nun auf dem Bio-Trittbrett daher kommt.

Lidl machte außerdem jüngst Negativ-Schlagzeilen, als Tierschützer:innen Aufnahmen von Missständen bei der Fleischproduktion eines Lidl-Lieferanten veröffentlichten:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: