Fajita: Veganes Rezept für den Tex-Mex-Klassiker

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Vegane Fajitas sind schnell gemacht und mit den vielen Möglichkeiten für Toppings ein schönes Essen für Gäste. Wir erklären dir, wie du Fajitas vegan zubereiten kannst – mit Bohnenmus und gebratenem Gemüse.

Die Fajita stammt ursprünglich aus der Tex-Mex-Küche und bezeichnet gegrilltes Rindfleisch, das auf einer Tortilla zusammen mit verschiedenen Toppings serviert wird. Heutzutage gibt es die unterschiedlichsten Fajita-Varianten – auch vegane. 

Typische Komponenten einer veganen Fajita sind:

  • eine Tortilla aus Weizen- oder Maismehl, am besten selbstgemacht 
  • gebratenes Gemüse, vor allem Paprika und Zwiebeln – manchmal gemischt mit Pilzen, Seitan- oder Sojaschnetzeln
  • Bohnen
  • Mais
  • Salsa
  • veganer Käse
  • vegane saure Sahne oder veganer Joghurt
  • Limettensaft
  • Guacamole (wegen der schlechten Ökobilanz von Avocados nicht empfehlenswert)
  • Gewürze wie Chili, Koriander, Kreuzkümmel und Oregano

Fajita vegan: Rezept mit Bohnenmus, Paprika und Zwiebeln

Zum würzigen Bohnenmus und Bratgemüse passen süßliche Maiskörner, erfrischende vegane saure Sahne und Limettensaft.
Zum würzigen Bohnenmus und Bratgemüse passen süßliche Maiskörner, erfrischende vegane saure Sahne und Limettensaft.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

In diesem veganen Fajita-Rezept kommen würziges Bohnenmus und gebratenes Gemüse auf die Tortillas. Die Paprikaschoten kannst du außerhalb der Saison gut durch anderes Gemüse ersetzen, beispielsweise Karotten.

Für vier vegane Fajitas brauchst du:

  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Paprikaschoten
  • Bratöl (ein Öl mit hohem Rauchpunkt)
  • Salz
  • 250 g gegarte Kidneybohnen, Pintobohnen oder schwarze Bohnen
  • Gewürze nach Geschmack, beispielsweise Chiliflocken, Oregano, Paprikapulver und frisch gemahlene Koriander- und Kreuzkümmelsamen
  • Pfeffer
  • 4 warme Tortillas
  • Toppings nach Geschmack

So bereitest du die veganen Fajitas zu:

  1. Schäle die Zwiebeln und schneide sie in Ringe oder Streifen.
  2. Schäle die Knoblauchzehen und hacke sie fein oder schneide sie in dünne Scheiben.
  3. Wasche die Paprikaschoten und entferne die Stielansätze sowie die Kerngehäuse. Schneide die Paprikas in Streifen.
  4. Erhitze Öl in einer großen Pfanne (am besten aus Gusseisen) und brate die Zwiebeln und die Paprikastreifen darin kräftig an, bis sie gar und gebräunt sind. Würze sie mit Salz.
  5. Erhitze, während das Gemüse gart, etwas Öl in einem kleinen Topf und dünste darin bei milder Hitze den Knoblauch an. Er sollte höchstens leicht bräunen. Gib anschließend die Bohnen und die Gewürze hinzu und dünste sie kurz mit an.
  6. Gib etwas Wasser in den Topf und lasse die Bohnen für einige Minuten köcheln. Zerstampfe sie anschließend oder püriere sie. Gib nach Bedarf noch Wasser hinzu und würze das Bohnenmus mit Salz und Pfeffer.
  7. Bestreiche die Tortillas mit dem Bohnenmus, belege sie mit dem gebratenen Gemüse und garniere die veganen Fajitas mit den Toppings deiner Wahl. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: