Handtücher waschen: Tipps für die ideale Wäsche

Foto: Sven Christiam Schulz / Utopia

Beim Waschen von Handtüchern kannst du mit wenigen Tricks viel Geld sparen: Die richtige Temperatur, die Menge an Waschpulver und wie häufig du die Handtücher wäschst, sind dabei entscheidend.

Handtücher waschen: Wasser und Strom sparen

Handtücher zu waschen verbraucht viel Strom und Wasser, doch wie viel genau, hast du selbst in der Hand. Denn mit wenigen Tricks kannst du viele Ressourcen sparen:

  • Die richtige Temperatur: Handtücher brauchst du nicht bei 90 Grad zu waschen. Schon bei 60 Grad werden fast alle Bakterien abgetötet. Nur wenn zuhause jemand krank ist, solltest du danach die Handtücher einmal bei 90 Grad waschen.
  • Farben trennen: Damit weiße Handtücher auch weiß bleiben, solltest du sie nicht zusammen mit bunten Handtüchern oder anderen farbigen Textilien waschen.   
  • Wie oft? Eine Vorwäsche ist bei Handtüchern nicht nötig. Außerdem solltest du sie erst dann waschen, wenn sie auch schmutzig sind. Alle zwei bis drei Wochen reicht in der Regel völlig aus.
  • Waschmaschine beladen: Strom und Wasser kannst du auch sparen, wenn du immer nur eine volle Trommel wäschst. Statt drei Handtücher in die leere Trommel zu geben, kannst du zum Beispiel noch Bettwäsche mitwaschen oder die Wäsche erst einmal sammeln.
  • Auf Wäschetrockner verzichten: Ein Wäschetrockner bedeutet in vielen Fällen einen unnötigen, zusätzlichen Stromverbrauch. Denn im Sommer trocknet die Wäsche auch draußen und im Winter ebenfalls. Denn dann ist die Luft sehr trocken und kann die Feuchtigkeit der Wäsche gut aufnehmen.

Das richtige Waschmittel

Wähle nachhaltige Mittel, um Handtücher zu waschen.
Wähle nachhaltige Mittel, um Handtücher zu waschen.
(Foto: CC0 / Pixabay / sferrario1968)

Wir empfehlen ökologische Waschmittel, um deine Wäsche und auch Handtücher zu waschen. Diese enthalten in der Regel weniger bedenkliche Inhaltsstoffe. Viele verzichten auch auf synthetische Duftstoffe und Konservierungsstoffe und sind deshalb besser für Allergiker:innen geeignet. Auf welche Siegel du beim Einkaufen achten kannst, liest du hier: Wasch- und Reinigungsmittel: die anspruchsvollsten Nachhaltigkeitssiegel

Weitere Tipps für die Wäsche:

  • Dosierung: Der Grundsatz „viel hilft viel“ trifft bei Waschmittel nicht zu. Im Gegenteil: Viele moderne Waschmaschinen erkennen, wenn du zu viel Waschmittel hineintust und gleichen dies durch eine größere Menge Wasser aus. Am Ende ist das Waschwasser also genau so hoch konzentriert, du verbrauchst nur mehr Wasser.
  • Weichspüler: Ein Weichspüler legt einen Schutzfilm um das Handtuch – am Ende ist es aber weniger saugfähig. Außerdem sind Weichspüler schädlich für die Umwelt.
  • Bügeln: Auch Bügeln ist bei Handtüchern überflüssig, denn das Bügeleisen plättet den Stoff. So kann das Handtuch weniger Wasser aufnehmen, saugt also nicht mehr so gut.

    Nachhaltig Handtücher waschen: 3 Alternativ-Tipps

    Statt auf Weichspüler und starke Waschmittel zu setzen, gibt es gute ökologische Alternativen. Auch einige Hausmittel eigenen sich, um die Handtücher zu waschen:

    • Essig: Einen Esslöffel Essigessenz zur Wäsche geben – schon sind Grauschleier und Flecken weg. Auch Fussel bleiben nicht mehr so leicht an den Handtüchern hängen. Der Essig-Geruch verfliegt beim Waschen.
    • Ätherische Öle: Wer den schönen Duft seiner Handtücher vermisst, kann mit ein paar Tropfen ätherischer Öle nachhelfen. Besonders beliebt ist zum Beispiel Lavendel (erhältlich online u.a. im** Avocadostore).
    • Kastanien-Waschmittel: Aus etwa zehn Kastanien kannst du ein eigenes Kastanien-Waschmittel machen. Das Flüssigwaschmittel gibst du einfach ins Spülfach deiner Waschmaschine.

    Weiterlesen bei Utopia:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter:

    (3) Kommentare

    1. Hallo,
      ich bin gerade Utopia beigetreten und möchte etwas teilen, was das Waschen betrifft.
      Ich wasche einiges – wie zB T-Shirts etc.pp noch mit der Hand und habe mal gezeigt, wie vor über 100 Jahren gewaschen wurde und dabei noch eine Handwaschmaschine vorgestellt. Das Wachen mit der Hand ist übrigens auch eine sehr gute Fitnessübung.
      Ich hab das mit Fotos auf meinem Blog mal gezeigt (große Handwäsche):
      https://4alle.wordpress.com/2017/01/16/working-by-hand-pt-1-washday/
      Weil das in Deutschland nicht so gut ankommt, hab ich den Artikel auf Englisch verfasst, aber die Fotos sagen ja alles!
      Vielen Dank!
      Jürgen aus Loy (PJP als Blogger)

    2. Gut finde ich den Hinweis und die Besprechung von Magnussons Buch. Aber was erfordert die Nennung von Bezugsquellen [der online Version], wie Amazon (!) etc. auf der utopia Seite?! Wurde auch jpc.de in der Hinsicht geprüft?

    3. Hallo HHB,
      was nützt Bücher lesen und jpc (?) prüfen.
      Für Nachhaltigkeit müssen wir unseren lifestyle ändern und etwas TUN!!! Und das erfordert nicht nur geistige sondern auch körperliche Energie.
      Fazit: In Bewegung kommen und das Fitnessstudio etc.pp sparen.
      Ich finde es gut, dass du hier auch mal was beigetragen hast!
      Viele Grüße!
      Jürgen aus Loy (PJP)
      P.S. Immer mehr `back to the roots by doing´.