Ibuprofen: Nebenwirkungen und natürliche Alternativen

Foto: CC0 / Pixabay / stevepb

Ibuprofen verschafft bei Schmerzen Linderung. Doch das Medikament kann jede Menge Nebenwirkungen auslösen. Möchtest du darauf verzichten, können Hausmittel eine gute Alternative sein.

So wirkt Ibuprofen

Schmerzen, Schwellungen und Fieber: Damit das bald vorbei ist, wird gerne mal eine Tablette eingeworfen. Oft ist Ibuprofen die Schmerztablette der Wahl. Ibuprofen bekämpft allerdings nicht die Ursache des Schmerzes, es lindert ihn nur.

Denn das Medikament unterdrückt das Enzym Cyclooxygenase und somit die Bildung von sogenannten Prostaglandinen. Dadurch haben wir weniger Schmerzen. Prostaglandinen sind allerdings noch für andere Vorgänge in unserem Körper zuständig, daher kann Ibuprofen Nebenwirkungen auslösen. Schmerztabletten solltest du wirklich nur im Notfall, wenn es gar nicht mehr anders geht, einnehmen.

Nebenwirkungen von Ibuprofen

Ibuprofen kann Magen-Darm-Beschwerden verursachen
Ibuprofen kann Magen-Darm-Beschwerden verursachen (Foto: CC0 / Pixabay / derneuemann)

Die meisten Nebenwirkungen betreffen den Magen-Darm-Bereich. Mögliche Nebenwirkungen:

  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen und Verstopfung
  • Im schlimmsten Fall können Geschwüre, Durchbrüche und Blutungen auftreten
  • Hautausschläge, Juckreiz und Sehstörungen
  • Außerdem gab es schon Fälle von Bluthochdruck und Herzinsuffizienz, die mit Ibuprofen in Verbindung gebracht wurden. Auch ein geringfügig erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle ist möglich.
  • In seltenen Fällen kann sich eine Entzündung verschlimmern.
  • Nasenbluten und Hautbluten können auf eine durch Ibuprofen ausgelöste Störung der Blutbildung hinweisen. In diesem Fall solltest du einen Arzt aufsuchen.
  • Sehr selten kann auch die Leber unter der Einnahme leiden.
  • Es kann auch zu Wassereinlagerungen kommen.

Sobald du Nebenwirkungen nach der Einnahme von Ibuprofen feststellst, solltest du zum Arzt gehen. Willst du dich genauer über die Nebenwirkungen informieren, findest du weiteres im Beipackzettel.

Natürliche Alternativen für Ibuprofen

Ingwer kann Schmerzen lindern
Ingwer kann Schmerzen lindern (Foto: CC0 / Pixabay / Ajale)

Willst du auf Ibuprofen verzichten, bedeutet das aber nicht, dass du deine Schmerzen einfach ertragen musst. Viele Hausmittel können Linderung verschaffen, vor allem bei Kopfschmerzen. Auch diese Alternativen helfen bei Schmerzen:

  • Ingwer: Die Knolle enthällt entzündungshemmenden, entspannenden und schmerzstillenden Inhaltsstoffen. Am einfachsten kannst du Ingwer als Tee zu dir nehmen.
  • Quarkwickel: Das Hausmittel hat eine kühlende und schmerzlindernde Wirkung. Besonders bei akuten Entzündungen, Rötungen und Schwellungen hilft der kühlende Wickel. Denn Blutgefäße verengen sich und Rötungen und Schwellungen gehen zurück. Gebe dazu einige Löffel Quark, je nach dem wie groß die schmerzende Stelle ist, in ein Geschirrtuch. Lege den Quarkwickel für circa 15 Minuten auf die Entzündung oder Schwellung.
  • Schwarzer Kaffee oder Espresso mit ein paar Spritzern Zitrone: Zugegeben, dieses Hausmittel ist nichts für empfindliche Mägen. Doch bei Kopfschmerzen bringt dieses Hausmittel wirklich Linderung. Das liegt am Koffein, das auch in manchen Schmerzmitteln steckt. Dank des Koffeins wird die Bildung des Enzyms Cyclooxygenase verhindert, durch dass das Schmerzgefühl entsteht. Der Zusatz von Zitrone unterstütze die Schmerzminderung im Körper weiter.

Weiterlesen auf Utopia.de

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: