Käsekuchen mit Mandarinen: ein einfaches Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / silviarita

Käsekuchen mit Mandarinen ist ein Klassiker auf dem Kaffeetisch. Die Kombination aus cremigem Käsekuchen und fruchtigen Mandarinen harmoniert perfekt und schmeckt (fast) jedem!

Käsekuchen mit Mandarinen: Die Zutaten

Käsekuchen ist und bleibt eine der beliebtesten Kuchensorten. Für eine ganz normale Springform mit 26 Zentimetern Durchmesser benötigst du die folgenden Zutaten:

Für den Boden:

Für die Quarkmasse:

  • 2 Eier
  • 15 g flüssige Butter
  • 180 g Zucker
  • 2 Päckchen Quark à 500 Gramm
  • 200 g Sahne
  • 50 g Stärke

Für den Belag:

  • 4 bis 5 frische Mandarinen oder eine Dose eingelegte Mandarinen

Tipp: Aprikosen oder Mirabellen können regionale Alternativen für Mandarinen in diesem Rezept sein.

Zum Aufhängen: Utopia Saisonkalender fürs ganze Jahr

Achte beim Einkaufen der Zutaten (und deiner Lebensmittel im Allgemeinen) darauf, so viele Produkte wie möglich mit Bio-Siegel zu kaufen. Das gilt vor allem für Milchprodukte – in erster Linie wegen der artgerechten Haltung der milchgebenden Tiere. Tipp für Obst und Gemüse: Schau dich doch einmal auf einem Obst- und Gemüsemarkt in deiner Nähe um. Dort bekommst du Obst aus regionalem Anbau zu in der Saison günstigen Preisen.

Mandarinen-Käsekuchen backen: Das Rezept

Wenn du möchtest, kannst du den Käsekuchen noch mit Mandeln bestreuen.
Wenn du möchtest, kannst du den Käsekuchen noch mit Mandeln bestreuen. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Der Käsekuchen mit Mandarinen braucht seine Zeit. Etwa eine Stunde befindet er sich im Ofen, die Vorbereitung dauert zusätzlich etwa 30 bis 45 Minuten. Außerdem solltest du noch etwas Zeit zum Abkühlen einplanen.

Teig:

  1. Gib alle Zutaten in eine große Schüssel und knete sie gut durch, bis ein homogener Teig entstanden ist.
  2. Decke die Schüssel ab und stelle ihn während der nächsten Schritte kalt.

Quark-Mandarinen-Masse:

  1. Trennst die Eier. Achtung: Nichts davon wegwerfen, denn du benötigst sowohl Eiweiß als auch Eigelb.
  2. Schlage das Eiweiß zu Eischnee.
  3. Mische den Quark mit dem Eigelb, der flüssigen Butter, dem Zucker und der Sahne. Die Mischung soll schön cremig sein.
  4. Rühre dann die Stärke in die Quarkmasse ein.
  5. Zuletzt fügst du so viele Mandarinenstücke hinzu, wie du möchtest und hebst sie unter. Tipp: Lass ein paar Mandarinenspalten zur Deko übrig.

Abschließend:

  1. Fette die Springform mit etwas Butter.
  2. Gib den vorbereiteten Mürbeteig hinein.
  3. Drücke ihn am Boden fest und forme einen kleinen Rand daraus.
  4. Verteile die Quarkmasse gleichmäßig auf dem Teig und streiche sie mit einem Löffel glatt.
  5. Dekoriere den Kuchen, wenn gewünscht, mit ein paar Mandarinen.
  6. Backe den Käsekuchen für etwa eine Stunde bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze. Prüfe ihn am besten nach 50 Minuten, denn jeder Ofen braucht unterschiedlich lange.
  7. Nimm den Kuchen aus dem Ofen und lass ihn abkühlen. Serviere ihn zum Beispiel mit Schlagsahne.

Tipp: Wenn du den Geschmack von Vanille magst, kannst du zusätzlich das Mark einer ausgekratzten Vanilleschote in die Quarkmasse geben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: