Keksteig-Rezept: Gesunde Kekse zum Ausstechen

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Wenn du Wert auf eine ausgewogene Ernährung legst, musst du deswegen nicht auf leckere Plätzchen verzichten. Unser Keksteig-Rezept ist gesund, lecker und einfach zuzubereiten – ein gesunder Schmaus zur Weihnachtszeit.

Rezept für gesunden Keksteig: Die Zutaten

In der Vorweihnachtszeit dürfen selbst gebackene Kekse nicht fehlen. Viele Rezepte sind allerdings voll mit Zucker, Weißmehl und anderen ungesunden Zutaten. Das folgende Keksteig-Rezept kommt gänzlich ohne industriellen Zucker aus.

Zutaten für ein Blech Plätzchen: 

Übrigens: Du kannst auch Butter zuhause selber herstellen.

Was du sonst noch brauchst:

  • eventuell einen Handmixer mit Knethaken,
  • eine Schüssel
  • und Plätzchenausstecher.

So gelingen die gesunden Plätzchen

Steche die Plätzchen mit deiner liebsten Form aus.
Steche die Plätzchen mit deiner liebsten Form aus.
(Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Plätzchen zum Ausstechen sind ganz schnell und einfach hergestellt. Dazu brauchst du maximal eine halbe Stunde.

  1. Erwärme die Butter ein wenig, sodass sie nicht mehr ganz so hart ist.
  2. Fülle Mehl, Butter, das Ei sowie Honig oder Agavendicksaft in eine Schüssel und verknete die Zutaten zu einem glatten Teig. Dazu kannst du auch die Knethaken eines Handmixers benutzen.
  3. Lasse den Teig dann für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. So lässt er sich nachher besser ausrollen.
  4. Bestreue deine Arbeitsfläche mit ein wenig Mehl und rolle den Teig aus. Er sollte ausgerollt ungefähr einen halben Zentimeter dick sein. 
  5. Suche dir jetzt deine Lieblings-Ausstechformen aus und steche die Kekse nacheinander aus. Platziere sie auf einem Backblech. Übrigens: Es gibt viele umweltschonende Alternativen zu herkömmlichem Backpapier.
  6. Backe die Plätzchen dann bei 180 Grad Celsius für zehn bis zwölf Minuten. Den Backofen vorheizen brauchst du nicht. Überprüfe die Plätzchen regelmäßig, damit sie nicht verbrennen.
  7. Zu guter Letzt kannst du ein wenig Zartbitter-Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Kekse zur Hälfte darin eintunken.

Tipps zur Abwandlung: Zum Schluss kannst du die Kekse noch mit gehackten Mandeln, Haselnüssen oder Kokosflocken bestreuen. Wenn es richtig weihnachtlich werden soll, kannst du einen Teelöffel Zimt mit in den Teig geben. Auch ein wenig ausgekratztes Vanillemark macht sich gut in den Keksen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: