Haferflockenkekse backen: Plätzchen-Rezept mit und ohne Ei

Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Einladung_zum_Essen

Haferflockenkekse oder Haferflockenplätzchen sind Leckereien für jede Jahreszeit. Wir haben zwei Rezepte zum Backen für dich: klassisch mit Butter und Ei und ein veganes Rezept.

Haferflockenkekse klassisch

Diese Haferflockenkekse sind zart und knusprig. Für etwa 24 Stück brauchst du:

Und so backst du die Haferflockenkekse:

  1. Erhitze die Butter in einer Pfanne, bis sie zu schmelzen beginnt. Füge dann die Haferflocken, gemahlenen Haselnüsse, Zimt und einen Esslöffel Zucker unter ständigem Rühren nach und nach hinzu.
  2. Röste die Mischung etwa fünf Minuten an, bis sie duftet.
  3. Nimm die Mischung dann vom Herd und lasse sie abkühlen.
  4. Schlage das Ei in einer Schüssel auf und mische den restlichen Zucker dazu.
  5. Füge das Mehl hinzu und verrühre das Ganze zu einem glatten Teig.
  6. Rühre jetzt die abgekühlte Haferflockenmischung in den Teig.
  7. Setze nun kleine Häufen von dem Teig auf ein Backblech und drücke diese flach.
  8. Wenn du den Backofen auf 180 Grad vorheizt, brauchen die Haferflockenkekse etwa zehn Minuten. Du kannst aber auch darauf verzichten, den Backofen vorzuheizen. Verlänger stattdessen einfach die Backzeit.

Haferflockenkekse vegan

Haferflockenkekse gehen auch vegan.
Haferflockenkekse gehen auch vegan. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / ajst68)

Achte vor allem bei tierischen Lebensmitteln darauf, die Produkte nur in Bio-Qualität zu kaufen – idealerweise mit Siegel der Bio-Anbauverbände Demeter, Naturland oder Bioland. Die Verbände haben strengere Kriterien was die Haltungsbedingungen angeht als konventionelle Betriebe.

Das Rezept lässt sich auch ganz leicht auf vegan umstellen: Dafür ersetzt du die Butter durch vegane Margarine. (Achtung: Nicht jede Margarine ist automatisch vegan!) Statt einem Ei nimmst du 80 Gramm Apfelmus. Das bringt zusätzlich eine fruchtige Note in die Kekse.

Alles andere bleibt genauso wie beim klassischen Rezept für Haferflockenplätzchen. Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: