Kipp-Probe: Trick für die Obsternte

Kipp-Probe
Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013

Die Kipp-Probe kann dir helfen, den richtigen Zeitpunkt für die Ernte von Früchten festzustellen. Wir erklären dir, wie die Methode funktioniert und wie du die erntereifen Früchte anschließend einlagerst und verarbeitest.

Anhand der Kipp-Probe kannst du feststellen, ob dein Obst reif ist. Sie lässt sich sowohl für Äpfel als auch für Birnen anwenden. Den idealen Erntezeitpunkt zu bestimmen ist nämlich gar nicht so einfach. Reifes Obst lässt sich zwar an Faktoren wie braunen Kernen und einer typischen Färbung erkennen, die je nach Sorte variieren kann. Jedoch kann beides auch dann schon gegeben sein, wenn die Früchte noch nicht pflückreif sind. Schließlich spielt auch die Wetterlage immer eine entscheidende Rolle für die Reife einer Frucht. Ein warmer Sommer bedeutet in der Regel eine frühere Ernte, während das Obst nach einem kühlen Sommer meist länger braucht, um zu reifen.

Ein sicherer und einfach durchzuführender Hinweis für die Ernte ist die Kipp-Probe. Kippe dafür den Apfel oder die Birne am Zweig vorsichtig in einem 90-Grad-Winkel nach oben. Wenn sich die Frucht löst, ist sie reif. Ist das nicht der Fall, solltest du mit der Ernte noch etwas warten. Die Kipp-Probe stellt außerdem sicher, dass der Stiel an der Frucht bleibt und nicht abreißt. Das ist für die spätere Lagerung wichtig.

Lagerung und Verarbeitung von reifen Äpfeln und Birnen

Lösen sich die Äpfel nach der Kipp-Probe automatisch vom Zweig, so sind pflückreif.
Lösen sich die Äpfel nach der Kipp-Probe automatisch vom Zweig, so sind pflückreif. (Foto: CC0 / Pixabay / lumix2004)

Nach einer erfolgreichen Kipp-Probe kannst du deine Äpfel beziehungsweise Birnen ernten. In Deutschland haben Äpfel von August bis November und Birnen von September bis Oktober Saison. Weitere Saisonzeiten findest du in unserem Utopia-Saisonkalender. Am besten lagerst du deine Äpfel und Birnen anschließend an einem dunklen Lagerort mit einer Temperatur zwischen drei und zehn Grad Celsius.

Für die Verarbeitung deiner Äpfel und Birnen hast du viele Möglichkeiten: Aus ihnen lassen sich verschiedene Kuchen und Desserts zubereiten, zum Beispiel Schoko-Birnen-Kuchen, Apfel-Walnuss-Kuchen oder Apfel-Birnen-Crumble. Auch im Obstsalat schmecken die reifen Früchte sehr gut. Weiche und mehlige Äpfel und Birnen sind oft ein Indiz für eine zu späte Ernte. Solche Früchte kannst du am besten in einer Marmelade, als Apfelmus oder Birnenmus verarbeiten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: