Obst einkochen: Grundprinzip und leckere Rezepte

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Einkochen ist eine einfache Möglichkeit, frisches Obst haltbar zu machen und so auch im Winter genießen zu können. Utopia stellt dir das Grundrezept und zwei Rezeptvarianten vor.

Einkochen ist eine einfache  Methode, um Lebensmittel zu konservieren. Dabei werden frische Früchte mit Zucker und Wasser gekocht und in sterile Gläser mit Deckeln gefüllt. Durch die hohen Temperaturen beim Einmachen werden Mikroorganismen abgetötet, durch die das Obst verderben könnte. Wenn die heiße Masse in die Gläser gefüllt und sofort mit Deckeln verschlossen wird, entsteht beim Abkühlen ein Unterdruck, der die Gläser luftdicht abschließt. So können bei keine Bakterien hineingelangen und die Früchte verderben nicht.

Mit dieser simplen Methode kannst du beispielsweise Gelee, Konfitüre, Marmelade oder Chutneys, Mus und Konserven selbst herstellen. Wir zeigen dir das Grundrezept für eingemachtes Obst, das du je nach Geschmack mit unterschiedlichen Früchten nachmachen kannst.

Vorbereiten: die richtigen Gläser und Sterilisation

Einmachgläser mit Bügelverschluss oder Gläser mit Schraubdeckel eignen sich zum Einmachen.
Einmachgläser mit Bügelverschluss oder Gläser mit Schraubdeckel eignen sich zum Einmachen.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Zum Einkochen benötigst du:

  • Obst deiner Wahl
  • Zucker
  • einen Kochtopf
  • einen Backofen mit Backblech
  • Gläser mit Deckel

Es eignen sich alle Gläser mit Schraubdeckel. Verwende einfach die handelsüblichen Gläser von Marmelade, Gurken, Oliven und Co. wieder. Wichtig ist, dass die Deckel hitzebeständig sind, also nicht aus Plastik bestehen, und über eine intakte Dichtung verfügen.

Wenn du oft Obst einkochst oder planst, größere Mengen einzumachen, sind spezielle Einmachgläser mit Bügelverschluss hilfreich. Sie sind unbegrenzt wiederverwendbar, denn die Gummiringe, die die Gläser abdichten, können bei Bedarf ausgetauscht werden.

Bevor du mit dem Einkochen loslegst, solltest du die Gläser sterilisieren. Das ist wichtig, damit sich keine Bakterien oder andere Mikroorganismen in den Gläsern befinden, wenn du sie befüllst. Ansonsten könnte es passieren, dass das eingemachte Obst doch verdirbt. Um das zu verhindern, kannst du die Gläser beipielsweise in kochendem Wasser oder im Backofen sterilisieren.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Auch die anderen Utensilien, mit denen du arbeitest, also Löffel und Töpfe, sollten vorher gut gereinigt sein.

Einkochen: Das Grundrezept

Das Grundrezept für 2 Liter Einmachgut besteht aus einer Zuckerlösung und frischem Obst. Der Zuckergehalt der Lösung kann variieren, je nachdem wie reif oder süß das Obst ist.

Grundrezept für die Zuckerlösung:

  • Für süße Früchte: auf 1 Liter Wasser kommen 125 bis 250 Gramm Zucker
  • Für saure Früchte: auf 1 Liter Wasser kommen 250 bis 500 Gramm Zucker

Grundmenge an Obst: Grundsätzlich gilt, dass du etwa 1 Kilogramm von dem Obst benötigst, das du einmachen möchtest. Zusammen mit der Zuckerlösung lassen sich damit etwa 2 Liter Einmachgut herstellen.

Wir zeigen dir nun, wie du Obst einfach selbst einmachen kannst auch ohne einen speziellen Einkochtopf: im Backofen.

Methode: Im Backofen einkochen

  1. Zuckerlösung vorbereiten: Koche in einem sauberen Topf 1 Liter Wasser mit 125 bis 500 Gramm Zucker auf, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Die Zuckermenge variiert je nachdem, wie süß und reif die Früchte sind. Lass die Zuckerlösung etwas abkühlen.
  2. Bereite das Obst vor, während die Zuckerlösung abkühlt. Überprüfe, ob das Obst einwandfrei ist, also keine matschigen oder faulen Stellen hat, säubere es, entferne Kerne und Stiele und schneide es eventuell in kleinere Stücke.
  3. Fülle die Früchte in die vorbereiteten, sterilen Gläser (Das Gesamtvolumen sollte 2 Liter betragen. Es ist ratsam, mehrere kleinere Gläser zu nehmen, damit du sie schnell aufbrauchen kannst).
  4. Fülle die Gläser mit der Zuckerlösung auf, bis das Obst vollständig bedeckt ist. Verschließe die Gläser.
  5. Gieße in ein Backblech/eine Fettpfanne heißes Wasser, sodass es etwa 2 Zentimeter hoch steht. Das Backblech sollte auf der untersten Schiene im Backofen stehen.
  6. Setze die Gläser in das mit Wasser gefüllte Backblech. Achte darauf, dass sich die Gläser nicht berühren.
  7. „Backe“ die Gläser im Backofen bei 150 bis 175 Grad, bis Bläschen in den Gläsern aufsteigen.
  8. Schalte den Backofen aus, lass die Gläser aber noch etwa 30 Minuten auf dem Backblech stehen.
  9. Nimm die Gläser aus dem Ofen, kontrolliere, ob sie fest verschlossen sind und lass sie abkühlen.
  10. Bewahre die Gläser an einem kühlen und dunklen Ort auf.

Rezept 1: Ganze Erdbeeren einmachen im Backofen

Erdbeeren kannst du auch im Winter genießen, wenn du sie einmachst.
Erdbeeren kannst du auch im Winter genießen, wenn du sie einmachst.
(Foto: CC0 / Pixabay / suetot)

Auch wenn die Erdbeersaison nur von kurzer Dauer ist, kannst du doch das ganze Jahr über süße, aromatische Erdbeeren aus der Region genießen, wenn du sie einkochst.

Du benötigst folgende Zutaten für eingemachte Erdbeeren (ca. 2 Liter Einmachgut bzw. 4 Gläser á 500 Milliliter):

  • 1 kg Erdbeeren
  • 1 L Wasser
  • 300 g Zucker

Erdbeeren einkochen: So geht‘s

  1. Bereite die Früchte vor, indem du sie auf faule Stellen kontrollierst, sie leicht mit Wasser abbraust und gut abtropfen lässt. Entferne den Stielansatz, aber lass die Früchte ansonsten ganz.
  2. Koche in einem Topf das Wasser auf und rühre den Zucker ein, sodass er sich auflöst. Koche den Sirup kurz auf, und stelle dann die Herdplatte aus.
  3. Fülle die Erdbeeren in die Gläser bis zwei Zentimeter unter den Rand.
  4. Gieße das Zuckerwasser in die Gläser, bis die Erdbeeren vollständig bedeckt sind. Entferne eventuelle Zuckersirupreste von den Rändern mit einem sauberen Tuch. Verschließe die Gläser fest.
  5. Stelle die Gläser auf ein Backblech, das zwei bis drei Zentimeter mit Wasser gefüllt ist. Achte darauf, dass sich die Gläser nicht berühren.
  6. „Backe“ die Gläser auf der unteren Schiene bei 150 Grad etwa 30 Minuten lang oder bis Bläschen in den Gläsern aufsteigen.
  7. Lass die Gläser anschließend eine halbe Stunde noch im Backofen stehen.
  8. Hole die Gläser aus dem Backofen, kontrolliere, ob sie verschlossen sind und lagere sie anschließend kühl und dunkel.
  9. Sie halten sich etwa ein halbes bis ein Jahr.

Rezept 2: Pfirsiche einmachen im Backofen

Mit eingemachten Pfirsichen hast du immer einen sommerlichen Genuss parat.
Mit eingemachten Pfirsichen hast du immer einen sommerlichen Genuss parat.
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Wenn du dir den süßen Geschmack von sonnengereiften Pfirsichen auch für den Winter aufheben möchtest, kannst du die Früchte ganz leicht einmachen.

Du brauchst folgende Zutaten, um Pfirsiche einzumachen (für etwa 2 Liter Einmachgut bzw. 4 Gläser á 500 Milliliter):

  • 1 kg Pfirsiche
  • 1 L Wasser
  • 300 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker (oder die entsprechende Menge selbstgemachten Vanillezucker)
  • Gewürznelken (1 Gewürznelke pro Glas)

Pfirsiche einmachen: So geht’s

  1. Bereite die Pfirsiche vor: Entferne dazu zunächst die Haut, indem du die Pfirsiche kreuzweise einschneidest, dann mit heißem Wasser übergießt und anschließend mit kaltem Wasser abschreckst. So lässt sich die Pfirsichhaut ganz einfach abziehen. Halbiere und entkerne die Früchte und schneide sie auf die gewünschte Größe.
  2. Koche das Wasser auf, und rühre den Zucker und Vanillezucker hinein, bis er aufgelöst ist. Lass den Sud noch einmal aufkochen.
  3. Fülle die Pfirsiche in die Gläser bis zwei Zentimeter unter den Rand und füge jeweils eine Gewürznelke hinzu.
  4. Gieße den Zuckersud auf die Pfirsiche, bis sie vollständig bedeckt sind. Verschließe die Gläser fest.
  5. Stelle die Gläser auf ein Backblech, das zwei bis drei Zentimeter mit Wasser gefüllt ist. Achte darauf, dass sich die Gläser nicht berühren.
  6. „Backe“ die Gläser auf der unteren Schiene bei 175 Grad etwa 30 Minuten lang oder bis Bläschen in den Gläsern aufsteigen.
  7. Lass die Gläser anschließend eine halbe Stunde noch im Backofen stehen.
  8. Hole die Gläser aus dem Backofen, kontrolliere, ob sie verschlossen sind und lagere sie anschließend kühl und dunkel.
  9. Sie halten sich etwa ein halbes bis ein Jahr.

Tipps für gelungenes Einkochen

Das Wichtigste beim Einkochen ist, neben den sauberen Utensilien, die Qualität der Früchte. Sie sollten möglichst frisch und unversehrt sein.

Daher empfehlen wir dir, auf saisonales und regionales Obst zu setzen, das am besten auch noch aus biologischer Landwirtschaft stammt. So ist garantiert, dass die Früchte ihr bestes Aroma haben, da sie erst geerntet werden, wenn sie reif sind und nicht erst lange Transportwege hinter sich bringen müssen. Außerdem vermeidest du mit Bio-Obst, dass die Früchte mit Pestiziden in Kontakt gekommen sind, die für Mensch und Umwelt eine Belastung darstellen.

Weitere Rezepte für das Einmachen von Obst findest du hier:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: