Pak Choi zubereiten: So gelingt dir der Chinesische Blätterkohl

Foto: CC0 / Pixabay / MetsikGarden

Pak Choi zubereiten kannst du auf vielfältige Weisen: Ob braten, dünsten, blanchieren, grillen oder auch als Rohkost – der Chinesische Blätterkohl gelingt meist mit wenig Aufwand. Wir zeigen dir, wie’s geht.

Pak Choi ist der geläufigste Name des Chinesischen Blätterkohls. Neben weiteren Bezeichnungen wie Bok Choy ode Pak Choy heißt das Gemüse auch Chinesischer Senfkohl: Der Name bezieht sich auf den senfigen Geschmack des Kohlgemüses.

In der asiatischen Küche stark verbreitet, ist Pak Choi hierzulande noch recht unbekannt und wird oft mit dem heimischen Mangold verwechselt. Dabei ist das Gemüse am ehesten noch mit dem Chinakohl verwandt. Auf welche Arten du Pak Choi zubereiten kannst, erklären wir dir in diesem Rezept-Artikel.

Pak Choi zubereiten: Vorbereitung

Bevor du Pak Choi zubereiten kannst, solltest du diesen erst gründlich waschen.
Bevor du Pak Choi zubereiten kannst, solltest du diesen erst gründlich waschen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Zichrini)

Bevor du mit der eigentlichen Zubereitung des Blätterkohls beginnst, musst du diesen zunächst gründlich säubern und zerkleinern:

  1. Schneide den Strunkansatz vom Pak Choi ab, sodass sich die einzelnen Blätter lösen. Entferne gegebenenfalls welke Blätter.
  2. Wasche die Blätter dann gründlich mit Wasser.
  3. Trenne die Blätter von den Stielen. Dazu kannst du diese entweder abzupfen oder mit dem Messer abschneiden. Ausnahme: Wenn du den Pak Choi später auf dem Grill zubereiten willst, dann lasse diesen im Ganzen.
  4. Wenn du den Pak Choi hingegen später braten, blanchieren, dünsten oder in einem Salat zubereiten willst, dann schneide den Kohl in mundgerechte Stücke. Schneide vor allem die dickeren Stiele etwas feiner, damit diese schneller gar werden.

Pak Choi zubereiten – gebraten oder gegrillt

Typischerweise wird Pak Choi im Wok gebraten.
Typischerweise wird Pak Choi im Wok gebraten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Pexels)

Typischerweise wird Pak Choi meistens im Wok angebraten. Du kannst alternativ auch eine normale Pfanne verwenden:

  • Um Pak Choi zu braten, braucht es nicht viele Zutaten: Erhitze etwas Öl in der Pfanne, gib zunächst die Stiele und nach etwa drei Minuten auch die Blätter hinzu.
  • Eine Minute später kannst du den gebratenen Pak Choi bereits abwürzen – etwa mit Salz, Pfeffer und Sojasoße.
  • Wie genau du Pak Choi braten kannst und welche weiteren Zutaten gut in die Pfanne passen, erfährst du in unserem detaillierten Artikel zum Thema. 

Alternativ kannst du Pak Choi aber auch grillen:

  • Um Pak Choi zu grillen, brauchst du diesen vorab nicht zerschneiden: Der Blätterkohl kommt im Ganzen auf den Grill.
  • Erhitze dazu eine Grillschale oder Grillpfanne auf dem Grill und gib dann den ganzen Pak-Choi hinein.
  • Brate den Pak Choi von beiden Seiten je zwei bis drei Minuten an.
  • Tipp: Du kannst den Pak Choi vorab auch marinieren. Geschmacklich passt etwa eine Marinade aus Öl, Zitronensaft und etwas Ingwer oder Chili. Wie du sonst noch Grillgemüse marinieren kannst, zeigen wir dir in einem anderen Artikel.

Pak Choi roh zubereiten – im Salat oder Smoothie

Auch im Salat oder Smoothie kannst du Pak Choi verwenden.
Auch im Salat oder Smoothie kannst du Pak Choi verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / yuchinutrition)

Gute Nachrichten für Rohkost-Fans: Den Chinesischen Blätterkohl kannst du auch problemlos roh essen – zum Beispiel als Salat:

  • Möchtest du Pak Choi als Zutat für gemischten Salat verwenden, solltest du diesen zunächst möglichst klein schneiden. Vor allem die Stiele sind – ähnlich wie beim Mangold – teilweise etwas fest und machen sich daher am besten in dünnen Streifen im Salat.
  • Kombinieren kannst du Pak Choi im Salat ähnlich wie anderes Blattgemüse oder Kohlsorten: So kannst du zum Beispiel frische Tomaten, ein paar Oliven und frische Kräuter kombinieren.
  • Für eine asiatische Variante kannst du auch Sojasprossen, Erdnüsse oder Sesam sowie andere Gemüsesorten für den Pak-Choi-Salat verwenden und mit etwas Sojasoße abschmecken.
  • Verschiedene Salatdressing-Rezepte stellen wir dir in einem gesonderten Artikel vor.

Auch als Zutat in einem Smoothie kannst du Pak Choi nutzen – und zum Beispiel mit Banane und Orangensaft kombinieren. Rezepte für grüne Smoothies findest du in einem anderen Rezept-Artikel.

Pak Choi dünsten oder blanchieren

Pak Choi kannst du auch dünsten oder blanchieren.
Pak Choi kannst du auch dünsten oder blanchieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / allisonwiseman)

Außerdem kannst du Pak Choi auch in einem Kochtopf dünsten:

  • Gib dazu einfach zwei bis drei Esslöffel Wasser oder auch Öl in den Topf und den klein geschnittenen Pak Choi dazu.
  • Achte darauf, den Topf mit einem Deckel dicht abzuschließen. So kann möglichst wenig Wasserdampf entweichen.
  • Dünsten den Pak Choi anschließend drei bis fünf Minuten im Topf, bevor du ihn mit Salz, Pfeffer und Sojasoße abschmeckst.
  • Übrigens: Du kannst Pak Choi auch nur im Wasserdampf zubereiten. Wie das Dampfgaren genau funktioniert, liest du in einem extra Utopia-Artikel.

Besonders schonend zubereiten kannst du Pak Choi, indem du den Blätterkohl blanchierst:

  • Um Pak Choi zu blanchieren, musst du zunächst ausreichend Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Sobald das Wasser kocht, kannst du etwas Salz und den Pak Choi ins Wasser geben – zuerst die geschnittenen Stielstücke und nach etwa 30 Sekunden auch die Blätter.
  • Lass den Pak Choi insgesamt nicht länger als eine Minute im Kochwasser. Entnehme das Gemüse dann mit einer Schöpfkelle und übergieße es mit kaltem Wasser oder gib es in ein Eiswasserbad. So stoppst du den Garprozess, wodurch viele wertvolle Nährstoffe erhalten bleiben.
  • In unserem Artikel zum Thema erfährst du noch mehr über das Blanchieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: