Grillgemüse marinieren: Mit diesem Rezept wird’s richtig lecker

Grillgemüse marinieren
Foto: CC0 / Pixabay / vika-imperia550

Grillgemüse zu marinieren verleiht ihm einen besonders kräftigen Geschmack: In Öl und Kräutern eingelegtes Gemüse bringt Abwechslung und bereichert jede Grillparty. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept.

Gemüse enthält kein Fett – unbehandelt trocknet es beim Grillen daher leicht aus. Grillgemüse zu marinieren ist eine gute Möglichkeit, schmackhaftes, saftiges und besonders würziges Grillgemüse zuzubereiten.

Kaufe zum Grillen am besten saisonale Gemüsesorten in Bio-Qualität ein. Orientieren kannst du dich dabei an den Bio-Siegeln von Demeter, Bioland und Naturland, da sie strengere Kriterien verfolgen als das EU-Bio-Siegel. Gemüse der Saison erhältst du regional und verpackungsfrei auf lokalen Bauernmärkten. So vermeidest du lange Transportwege und unterstützt die Bauern in deiner Umgebung. Auch Biokistenanbieter füllen saisonales Gemüse plastikfrei in die Biokiste.

Welche Obst- und Gemüsesorten gerade Saison haben, kannst du in unserem Saisonkalender für Gemüse und Obst nachlesen.

Grillgemüse marinieren: Die Zutaten

Beim Grillgemüse Marinieren kannst du die verschiedensten Gewürze verwenden.
Beim Grillgemüse Marinieren kannst du die verschiedensten Gewürze verwenden. (Foto: CC0 / Pixabay / monicore)

Dieses Rezept für mariniertes Grillgemüse besteht ausschließlich aus Gemüse, Gewürzen und etwas Speiseöl und eignet sich daher auch für eine vegane Ernährung.

Für vier bis sechs Portionen Grillgemüse benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 kg verschiedene Gemüsesorten der Saison

Sehr gut eignen sich Zucchini, Auberginen, Champignons, Paprika oder Zwiebeln als Grillgemüse zum Marinieren. Du kannst aber auch andere Gemüsesorten verwenden, die gerade im Garten wachsen oder auf dem Markt erhältlich sind. Beispielsweise sind auch Kohlrabi und Fenchel sehr gut zum Grillen geeignet.

Diese Zutaten benötigst du für die Marinade:

Tipp: Wer es etas schärfer mag, kann auch Pfeffer und Chili in die Marinade geben.

Diese Küchenutensilien dürfen nicht fehlen:

Um das Gemüse zu grillen, sind ein Grillkorb oder Grillspieße hilfreich.

  • Vorbereitungszeit: 30 bis 40 Minuten
  • Ziehzeit: 60 bis 180 Minuten
  • Grillzeit: 10 bis 15 Minuten

Grillgemüse marinieren: Die Zubereitung

Mariniertes Grillgemüse ist eine schmackhafte Beilage.
Mariniertes Grillgemüse ist eine schmackhafte Beilage. (Foto: CC0 / Pixabay / sabineseitz77)

Bereite zuerst die Grillgemüse-Marinade zu:

  1. Gieße das Öl in eine große Schüssel.
  2. Wasche die frischen Kräuter und schüttle sie gut trocken.
  3. Zupfe die Blätter von den Stielen.
  4. Hacke die Kräuter fein und gib sie zum Öl in die Schüssel.
  5. Verrühre die Kräuter sofort mit dem Öl, damit sie nicht oxidieren.
  6. Schäle den Knoblauch, hacke ihn sehr fein und vermenge ihn mit dem Öl.
  7. Verrühre die Grillmarinade mit Salz und Balsamico-Essig.
  8. Lass die Grillmarinade durchziehen, während du das Gemüse vorbereitest.

So bereitest du das Grillgemüse zum Marinieren vor:

  1. Wasche das Gemüse.
  2. Schäle anschließend jene Gemüsesorten, die du nicht mit Schale verzehren kannst oder willst.
  3. Zerschneide das Gemüse je nach Sorte in unterschiedliche Stücke. Für Spieße schneide das Gemüse in grobe Würfel. Wenn du einen Grillkorb verwendest, sind Scheiben besser geeignet. Kleine und mittelgroße Champignons kannst du im Ganzen grillen.
  4. Lege das Grillgemüse nun in die Marinade ein und rühre alles gut durch.
  5. Lass das Gemüse in der Marinade für ein bis drei Stunden gut durchziehen. Rühre dabei immer wieder vorsichtig um, damit sich die Marinade auf dem Grillgemüse gut verteilt.

So grillst du das marinierte Gemüse:

  1. Stecke die Gemüsestücke auf einen Grillspieß oder verteile sie in einem Grillkorb.
  2. Lege die Spieße oder den Grillkorb auf den heißen Grillrost.
  3. Wende das marinierte Grillgemüse mehrmals während des Grillens, bis es gar ist und eine schöne Farbe hat. Je nach Gemüsesorte dauert das ungefähr zehn bis fünfzehn Minuten.

Tipp: Wenn du das Grillgemüse mariniert hast und noch Marinadereste übrig sind, verwende sie zum Beispiel für ein Salatdressing. So musst du keine Lebensmittel wegwerfen und leistest einen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung.

Mariniertes Grillgemüse: Zubereitung im Backrohr

Grillgemüse marinieren und im Backrohr zubereiten ist einfach.
Grillgemüse marinieren und im Backrohr zubereiten ist einfach. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Grillgemüse zu marinieren lohnt sich nicht nur für die Grillparty: Du kannst es ebenso gut zu Hause  im eigenen Ofen zubereiten.

So gelingt dir mariniertes Grillgemüse im Backofen:

  1. Verteile die marinierten Gemüsestücke auf dem Backblech. Sie sollten möglichst eine Schicht bilden und nicht übereinander liegen.
  2. Backe das Grillgemüse bei 200 Grad Celsius Ober-/Unterhitze im Backofen für 50 bis 60 Minuten. Wende es gegebenenfalls nach der Hälfte der Zeit, damit das Gemüse gleichmäßig garen kann.

Tipp: Wenn du das marinierte Grillgemüse zum Beispiel mit Ofenkartoffeln zubereitest, wird es zu einer vollständigen Mahlzeit.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: