Plätzchen mit Eigelb: 3 leckere Rezepte

Foto: CC0 / Pixabay / Couleur

Plätzchen mit Eigelb eignen sich perfekt zur Resteverwertung. Wir zeigen dir drei unterschiedliche Rezepte, die im Nu gebacken sind und mit wenigen Zutaten auskommen.

Eischnee, Tortencrèmes oder Macarons – für viele Rezepte brauchst du zwar eine Menge Eier, davon jedoch nur die Hälfte. Das Eigelb bleibt häufig übrig. Das bedeutet aber nicht, dass du es einfach wegwerfen musst:  Stattdessen kannst du es weiterverwerten und zum Beispiel Plätzchen daraus machen. Im Folgenden zeigen wir dir drei einfache Rezepte für Plätzchen mit Eigelb.

Für alle Rezepte gilt: Verwende vorwiegend Bio-Produkte aus nachhaltiger Landwirtschaft. Vor allem im Hinblick auf Eier und Milch solltest du darauf achten. Noch besser: Kaufe Eier ohne Kükenschreddern – die gibt es auch im Supermarkt.

Außerdem solltest du für deine Plätzchen mit Eigelb Lebensmittel aus der Region beziehen. Sie haben kürzere Transportwege hinter sich und damit eine bessere CO2-Bilanz. Milch und Eier findest du vielleicht sogar bei einem Bauern in deiner Nähe.

Plätzchen mit Eigelb: Simples Spritzgebäck

Im ersten Rezept für Plätzchen mit Eigelb erfährst du, wie du ganz einfach hübsches Spritzgebäck herstellst. Die Grundzutaten sind folgende:

  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 450 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • etwas Milch

Wichtig: Für dieses Rezept benötigst du einen Spritzbeutel!

Und so funktioniert’s:

  1. Fülle die weiche Butter in eine Schüssel und verrühre sie mit dem Handmixer zu einer glatten Masse. Tipp: Du kannst die Butter auch durch Margarine ersetzen.
  2. Füge dann den Zucker, den Vanillezucker, das Eigelb und das Salz hinzu und mische alles gut durch.
  3. Vermenge Mehl und Backpulver und knete die Mischung unter den Teig. Ab und zu kannst du dabei einen Schluck Milch hinzugeben. Aber Vorsicht: Der Teig sollte nicht zu flüssig werden.
  4. Lege ein Backblech mit Backpapier aus (oder verwende eine Alternative zu Backpapier).
  5. Ist der Teig gut durchgeknetet, füllst du ihn portionsweise in einen Spritzbeutel. Spritze die Plätzchen nun in etwa gleicher Größe auf das Backpapier und mache so lange weiter, bis kein Teig mehr übrig ist.
  6. Backe das Spritzgebäck bei 160 Grad Celsius Umluft für etwa zehn Minuten. Pass dabei auf, dass die Plätzchen nicht zu braun werden.

Tipp: Wenn dir die Plätzchen mit Eigelb pur zu trocken sind, kannst du sie am Schluss noch zur Hälfte in geschmolzene Schokolade tauchen. Dafür benötigst du etwas Zartbitter-Kuvertüre.

Eigelbschäumchen: Plätzchen mit Eigelb zur Resteverwertung

Plätzchen mit Eigelb eigenen sich gut zur Resteverwertung.
Plätzchen mit Eigelb eigenen sich gut zur Resteverwertung.
(Foto: CC0 / Pixabay / baljeetmusiccomposer)

Eigelbschäumchen sind keine klassischen Plätzchen mit Mehl und Butter, sondern etwas Besonderes. Sie sind eine gute Möglichkeit, übriggebliebenes Eigelb zu verwerten, und kommen mit wenigen zusätzlichen Zutaten aus:

Diese Plätzchen mit Eigelb sind im Handumdrehen zubereitet:

  1. Verquirle die Eigelbe in einer Schüssel mit etwa einem Esslöffel Wasser. 
  2. Gib den Puderzucker durch ein feines Sieb und dann zu den Eigelben. Schlage das Ganze mit dem Handmixer, bis eine hellgelbe, luftige Masse entsteht. Rühre das Salz und den Vanillezucker unter. 
  3. Mit einem Löffel setzt du nun kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  4. Backe sie bei etwa 150 Grad Celsius Umluft für 15 bis 20 Minuten. Pass auf, dass sie nicht verbrennen.

Klassische Butterplätzchen mit Eigelb

Plätzchen backen geht nicht nur zu Weihnachten.
Plätzchen backen geht nicht nur zu Weihnachten.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Klassische Butterplätzchen dürfen in der Reihe für Plätzchen mit Eigelb nicht fehlen. Der Vorteil: Du bäckst das Grundrezept und kannst die Plätzchen dann ganz nach deinen Wünschen und deinem Geschmack verzieren. Für etwa zwei Bleche brauchst du folgende Zutaten:

  • 350 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • 1 Ei
  • 250 g Butter

Zusätzlich: Zum Verzieren kannst du bunte Zuckerstreusel, Nusssplitter, gehackte Pistazien, Schokolade, Glasur oder beispielsweise Kokosflocken verwenden. 

Butterplätzchen mit Eigelb sind schnell und unkompliziert gemacht:

  1. Fülle Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel und vermische die Zutaten.
  2. Füge dann das Eigelb, das ganze Ei und die Butter (am besten in Flöckchen) hinzu und knete das Ganze zu einem Mürbeteig.
  3. Lasse den Teig etwa eine halbe Stunde ruhen, damit er später weniger klebt.
  4. Nimm den Teig dann aus dem Kühlschrank und knete ihn noch einmal kurz durch. Gib etwas Mehl auf deine Arbeitsfläche und rolle den Teig aus. 
  5. Stich mit Ausstechern deiner Wähl Plätzchen aus und lege sie auf ein Backblech. Wenn du möchtest, kannst du sie vor dem Backen noch mit einer Mischung aus etwa zwei Esslöffeln Milch und einem Eigelb bestreichen.
  6. Backe die Plätzchen für zehn Minuten bei 160 Grad Celsius Umluft. Wenn die Ränder langsam braun werden, solltest du sie herausholen. 
  7. Lasse die Plätzchen mit Eigelb etwas abkühlen und verziere sie dann nach deinem Geschmack.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: