Sauerkraut kochen: So schmeckt es am besten

Sauerkraut kochen
Foto: CC0 / Pixabay / mail2deutschelieder

Sauerkraut zu kochen ist keine komplizierte Angelegenheit: Du brauchst nur wenig Zutaten. Wie du dabei am besten vorgehst, erfährst du hier.

Sauerkraut hatte vermutlich jeder Deutsche schon einmal auf dem Teller: Der durch Milchsäuregärung konservierte Weißkohl ist eine beliebte Gemüsebeilage in vielen Teilen des Landes. Vor allem zu Bratwurst, Kassler und Schupfnudeln wird Sauerkraut gerne gegessen.

Mittlerweile wird Sauerkraut aber auch für ausgefallenere Gerichte verwendet: Zum Beispiel in Form von Aufläufen, auf Flammkuchen oder in Kombination mit Linsen.

Sauerkraut kochen mit nur 6 Zutaten

Wenn du Sauerkraut zuhause selber zubereiten möchtest, solltest du vor allem darauf achten, frisches Kraut zu verwenden. Dieses wird meist auf Wochenmärkten oder in Reformhäusern verkauft. Im Gegensatz zu erhitztem, konservierten Sauerkraut aus der Dose oder dem Glas enthält es mehr gesunder Milchsäurebakterien. Darüber hinaus brauchst du für vier Portionen noch diese Zutaten:

  • 1 kg frisches Sauerkraut
  • einen EL Butter
  • eine Zwiebel
  • 500 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz

An Utensilien benötigst du nur einen Kochtopf mit Deckel und ein Messer.

Tipp: Kaufe die Zutaten für dein Sauerkraut so weit es geht in Bio-Qualität und am besten regional: Zwiebeln und Sauerkraut findest du bestimmt auf einem Markt in deiner Nähe. Oder – wenn es ganz selbstgemacht sein soll – mache das Sauerkraut einfach selber. Auch die Gemüsebrühe kannst du einfach zuhause zubereiten.

Sauerkraut einfach zubereiten

Sauerkraut wird aus Weißkohl gewonnen.
Sauerkraut wird aus Weißkohl gewonnen. (Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Das Kochen des Sauerkrauts erfolgt zwar in nur vier einfachen Schritten, es braucht aber seine Zeit. Eine Stunde solltest du bis zum Servieren auf jeden Fall einplanen:

  1. Schäle die Zwiebel und schneide sie in feine Würfel.
  2. Zerlasse die Butter in einem Topf und dünste die Zwiebelwürfel bis sie glasig sind. In der Zwischenzeit kannst du die Brühe nach Anweisung herstellen.
  3. Gieße die Brühe dann mit in den Topf und warte bis sie kocht.
  4. Dann gibst du auch das Sauerkraut hinzu. Lege das Lorbeerblatt mit hinein und den Deckel auf den Topf. Bei mittlerer Hitze lässt du das Sauerkraut nun für ungefähr eine dreiviertel Stunde köcheln.
  5. Schmecke es danach mit Salz ab und serviere es. Tipp: Wenn dir Salz alleine zu langweilig ist oder du einfach einmal etwas Neues ausprobieren möchtest, findest du hier Anregung: Sauerkraut würzen: So schmeckt es am besten.

Tipp: Für zusätzlichen Geschmack kannst du noch vier oder fünf Wacholderbeeren mit in den Topf geben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.