Utopia Image

Sauerkraut kochen: So schmeckt es am besten

Foto: CC0 / Pixabay / mail2deutschelieder

Sauerkraut zu kochen ist keine komplizierte Angelegenheit: Du brauchst dafür nur wenig Zutaten. Wie du dabei am besten vorgehst, erfährst du hier.

Sauerkraut hatte vermutlich jede:r in Deutschland schon einmal auf dem Teller: Der durch Milchsäuregärung konservierte Weißkohl ist eine beliebte Gemüsebeilage in vielen Teilen des Landes. Vor allem zu Bratwurst, Kassler und Schupfnudeln wird Sauerkraut gerne gegessen.

Mittlerweile wird Sauerkraut aber auch für ausgefallenere Gerichte verwendet: Zum Beispiel in Form von Aufläufen, auf Flammkuchen oder in Kombination mit Linsen.

Sauerkraut kochen mit nur 6 Zutaten

Verwende Bio-Sauerkraut.
(Foto: Colourbox.de / #254133)

Wenn du Sauerkraut kochen möchtest, solltest darauf achten, frisches Bio-Sauerkraut zu verwenden. Du findest es in Reformhäusern und auf einigen Wochenmärkten. 

So vermeidest du chemisch-synthetische Pestizide im Anbau und unnötige Zusatzstoffe. Sauerkraut und Zwiebeln findest du aus regionalem Anbau, oder du machst das Sauerkrkraut einfach selber. Auch die Gemüsebrühe kannst du einfach zuhause zubereiten.

Hinweis: Nur frisches Sauerkraut enthält viele Milchsäurebakterien. Nach dem Erhitzen oder Pasteurisieren gehen diese verloren. Du kannst also unerhitztes Frischkost-Sauerkraut essen, um deinem Darm etwas Gutes zu tun.

Für vier Portionen gekochtes Sauerkraut brauchst du diese Zutaten:

  • 1 kg frisches Sauerkraut
  • 1 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 Zwiebel
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz

Sauerkraut einfach zubereiten

Gekochtes Sauerkraut wird aus Weißkohl zubereitet.
(Foto: CC0 / Pixabay / stanbalik)

Das Kochen des Sauerkrauts ist einfach, braucht aber Zeit. Eine Stunde solltest du auf jeden Fall einplanen:

  1. Schneide die Zwiebel in feine Würfel.
  2. Gib das Öl in einen Topf und dünste die Zwiebelwürfel darin bis sie glasig sind.
  3. Gieße die Brühe dazu und warte bis sie kocht.
  4. Gib das Sauerkraut hinzu.
  5. Lege das Lorbeerblatt mit hinein und den Deckel auf den Topf. Bei mittlerer Hitze lässt du das Sauerkraut nun für ungefähr eine dreiviertel Stunde köcheln. 
  6. Schmecke es danach mit Salz ab und serviere es. Tipp: Wenn dir Salz alleine zu langweilig ist oder du einfach einmal etwas Neues ausprobieren möchtest, findest du hier Anregung: Sauerkraut würzen: So schmeckt es am besten.

Tipp: Für zusätzlichen Geschmack kannst du noch vier oder fünf Wacholderbeeren mit in den Topf geben. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: