Sauerkraut würzen: So schmeckt es am besten

Foto: Colourbox.de

Wenn dir Sauerkraut mit bloßem Salz etwas zu fad ist, kannst du es würzen und so lecker variieren. Wir stellen dir verschiedene Varianten vor.

Ob aus dem Glas, der Dose oder selbst gemacht: Für Sauerkraut wird der fermentierte Weißkohl für gewöhnlich nur mit Salz gewürzt. Dabei kann das leckere Kraut noch viel mehr – wie dir unsere Gewürzmischungen zeigen.

Sauerkraut würzen – 7 leckere Varianten

Sauerkraut kannst du auf vielen Weisen würzen. Wir stellen dir fünf leckere Varianten vor.
Sauerkraut kannst du auf vielen Weisen würzen. Wir stellen dir fünf leckere Varianten vor.
(Foto: CC0 / Pixabay / kalhh)

Mit den richtigen Gewürzen kann Sauerkraut überraschend vielfältig sein. Die folgenden Gewürzkombinationen passen besonders gut zum milchsauer-vergorenen Weißkraut:

  • Klassisch: Pfeffer, Kümmel, Wacholderbeeren und Lorbeer sind die Gewürze erster Wahl in der traditionellen bayrischen Küche. Optional passen auch ein paar ganze Nelken gut dazu.
  • Feurig: Mit Ingwer– und Chilipulver kreierst du eine feurige Sauerkraut-Variante. Gerne kannst du auch frischen Ingwer fein reiben und Chilischoten klein gehackt hinzugeben.
  • Exotisch: Currypulver oder Currypaste sowie Zimt und Sternanis verleihen Sauerkraut einen indischen Touch mit weihnachtlichem Flair. Auch hier passen ganze Nelken wieder gut dazu.
  • Fruchtig süß: Sauerkraut und süß? Ja, auch das passt! Koche bzw. erwärme das Sauerkraut einfach mit einem geriebenen Apfel. Alternativ gehen auch Apfelmus oder Apfelsaft. Abrunden kannst du das Ganze trotzdem mit Salz, Pfeffer und ein paar Wacholder- oder Lorbeeren.
  • Deftig: Besonders deftig wird das Sauerkraut, wenn du gebratene Zwiebel und Kümmel hinzugibst und das Sauerkraut in Gemüsebrühe erwärmst. Optional kannst du auch noch etwas mittelscharfen Senf beimengen.
  • Cremig: Durchaus ausgefallen, aber definitiv einen Versuch wert – Sauerkraut mit Mandelmus oder Tahini. Dazu noch ein paar Hefeflocken, und das Ganze bekommt noch einen käsigen Touch.
  • Asiatisch: Gib einen kräftigen Schluck Sojasoße sowie etwas Sesamöl zum Sauerkraut, und du verleihst dem Gericht eine asiatische Note.

Wie immer gilt dabei: Alle Zutaten inklusive der Gewürze sollten bio sein. So tust du das Beste für dich und die Umwelt.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Klingt alles sehr gut, werde ich das ein oder andere mal von ausprobieren. Bei mir gibt es noch 2 weitere Varianten:
    – mit Graupen, das macht das ganze schön sämig
    – mit Ananas, Stücke und Saft direkt von Anfang an mit köcheln lassen