Tomatensuppe aus frischen Tomaten: ein einfaches Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / ponce_photography

Eine Tomatensuppe aus frischen Tomaten kannst du schnell und einfach selber machen. Wir stellen dir ein leichtes Rezept vor und zeigen dir leckere Variationen für die Suppe.

Von Juli bis Oktober ist in Deutschland Tomaten-Saison. Dann kannst du das rote Gemüse ohne lange Transportwege direkt aus der Region beziehen oder von den eigenen Tomatenpflanzen im Garten pflücken. Aus der reichen Ernte kannst du viele Rezepte zubereiten, zum Beispiel eine leckere Tomatensuppe – aus frischen Tomaten ein besonderer Genuss. Wenn du unserem Rezept folgst, gelingt dir die Suppe im Handumdrehen und mit nur wenigen Zutaten.

Tomatensuppe aus frischen Tomaten: Zutaten fürs Rezept

Für Tomatensuppe brauchst du vor allem viele frische Tomaten.
Für Tomatensuppe brauchst du vor allem viele frische Tomaten. (Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Für etwa vier Portionen Tomatensuppe aus frischen Tomaten brauchst du folgende Zutaten:

Deiner Gesundheit und der Umwelt zuliebe empfehlen wir dir, alle Zutaten in Bio-Qualität zu kaufen. In der kontrolliert biologischen Landwirtschaft kommen keine synthetischen Pestizide und keine Gentechnik zum Einsatz.

Die Tomatensuppe aus frischen Tomaten kannst du nach Geschmack vielfältig variieren:

  • Die Flüssigkeit in der Suppe kommt ausschließlich von den verwendeten Tomaten. Dadurch bekommt sie eine cremige, dickflüssige Konsistenz. Wenn du eine dünnere Tomatensuppe bevorzugst, kannst du noch einen halben Liter Gemüsebrühe hinzufügen.
  • Magst du es dagegen cremig, kannst du der Tomatensuppe aus frischen Tomaten zum Schluss einen Becher Sahne oder einen Creme-Fraiche-Ersatz hinzufügen. Auf tierische Produkte kannst du aber auch verzichten und stattdessen einen veganen Sahne-Ersatz verwenden – zum Beispiel selbst gemachte Cashew-Sahne oder Hafersahne.
  • Als frische Kräuter kannst du anstelle von Basilikum oder Thymian auch Petersilie oder Majoran verwenden.
  • Eine angenehm säuerliche Note bekommt die Tomatensuppe mit einem kräftigen Spritzer Aceto Balsamico.

Tomatensuppe aus frischen Tomaten zubereiten: Anleitung

Besonders cremig wird die Tomatensuppe aus frischen Tomaten, wenn du etwas vegane Sahne hinzugibst.
Besonders cremig wird die Tomatensuppe aus frischen Tomaten, wenn du etwas vegane Sahne hinzugibst. (Foto: CC0 / Pixabay / FoodieFactor)

Wenn du eine Tomatensuppe aus frischen Tomaten kochst, solltest du etwa eine halbe Stunde für die Zubereitung einplanen. Folgendermaßen gehst du dabei vor:

  1. Wasche die Tomaten und zerschneide diese in grobe Stücke.
  2. Schneide die Zwiebel in Würfel und hacke den Knoblauch fein.
  3. Brate die Zwiebel etwa eine Minute lang in etwas Olivenöl an.
  4. Füge den Knoblauch hinzu und brate alles eine weitere Minute an.
  5. Gib nun die Tomaten mit in den Topf und brate alles unter Rühren weitere zwei bis drei Minuten an.
  6. Mit der Zeit verlieren die Tomaten an Flüssigkeit, sodass allmählich eine Tomatensuppe entsteht. Optional kannst du an dieser Stelle auch etwas Gemüsebrühe oder Wasser hinzugeben.
  7. Lass alles etwa fünfzehn Minuten köcheln. In der Zwischenzeit kannst du die frischen Kräuter waschen und fein hacken.
  8. Drehe dann die Hitze am Herd zurück, schmecke die Suppe kräftig mit Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker ab. Tipp: An dieser Stelle kannst du optional auch noch etwas Sahne oder Sahne-Ersatz sowie einen Schuss Balsamico-Essig hinzufügen.
  9. Optional: Püriere die Suppe mit einem Pürierstab. Diesen Schritt kannst du überspringen, wenn du die Tomatensuppe mit Stücken bevorzugst.
  10. Gib der Tomatensuppe aus frischen Tomaten ganz zum Schluss die gehackten Kräuter hinzu. Tipp: Hebe einen kleinen Zweig Thymian oder ein Basilikum-Blatt auf, um die fertigen Teller am Ende damit zu dekorieren.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: