Vegane Lasagne: Rezept mit pflanzlicher Béchamelsauce

vegane lasagne
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Vegane Lasagne muss dem italienischen Original mit Hackfleisch in nichts nachstehen: Mit den richtigen Zutaten zauberst du ein leckeres, würziges Gericht ganz ohne tierische Produkte.

Diese Zutaten brauchst du

Eine selbstgemachte Lasagne ist immer mit etwas Aufwand verbunden – am Ende wirst du dafür aber mit einer köstlichen Mahlzeit belohnt. Lasagnen können einfach variiert und so auch für eine vegetarische oder vegane Ernährung zubereitet werden. Im Folgenden findest du ein Rezept, das möglichst nah am italienischen Original mit Hackfleisch und Tomatensauce bleibt. Für eine Auflaufform voll veganer Lasagne brauchst du:

Für die Füllung:

  • etwa 175 g Hackfleischersatz (z.B. Sojahack)
  • Öl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 5 EL Tomatenmark
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 500 g stückige Tomaten
  • Salz und schwarzen Pfeffer
  • etwas Paprikapulver
  • getrockneten Oregano und Basilikum

Und für die vegane Béchamelsauce:

  • 3 EL vegane Butter (z.B. Alsan)
  • 3 EL Mehl
  • 250 bis 300 ml pflanzliche Milch (z.B. Hafermilch)
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • 1 EL Hefeflocken

Außerdem:

Tipp für den Einkauf: Bereite die vegane Lasagne mit Zutaten in Bio-Qualität zu. Beim Gemüse kannst du frei variieren. Greif zum Beispiel zu dein Sorten, die gerade Saison haben.

Vegane Lasagne in wenigen Schritten zubereiten

Etwas übrig geblieben? Am nächsten Tag schmeckt die vegane Lasagne noch besser.
Etwas übrig geblieben? Am nächsten Tag schmeckt die vegane Lasagne noch besser. (Foto: CC0 / Pixabay / angelorosa)

Plane für die vegane Lasagne etwa eine bis anderthalb Stunden Zeit ein. Die reine Arbeitszeit davon beträgt 30 bis maximal 60 Minuten.

Die Füllung:

  1. Brate das Sojahack mit etwas Öl in einer Pfanne an.
  2. Schäle währenddessen die Zwiebel und die Möhren.
  3. Würfel die Zwiebel und raspel die Möhren.
  4. Gib das Gemüse in die Pfanne zum „Hackfleisch“.
  5. Füge außerdem das Tomatenmark und den Agavendicksaft hinzu.
  6. Gib nach etwa fünf Minuten die gestückelten Tomaten mit in die Pfanne und lass das Ganze auf mittlerer Hitze für weitere fünf Minuten köcheln.
  7. Schmecke mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano und Basilikum ab.

Die Béchamelsauce:

  1. Schmelze die vegane Butter in einem Topf.
  2. Rühre das Mehl bei niedriger Hitze ein und lass das Ganze etwa eine Minute anschwitzen. Wichtig: Rühren nicht vergessen, sonst bilden sich Klumpen.
  3. Gib die pflanzliche Milch schluckweise mit hinein und rühre immer schön weiter. Wenn die Sauce angedickt ist, gießt du wieder eine kleine Menge der Pflanzenmilch hin und lässt sie wieder eindicken. Das machst du bis die ganze Milch und das Mehl sich zu einer cremigen Sauce verbunden haben.
  4. Schmecke mit Salz, Pfeffer, Muskat und Hefeflocken ab.

Vegane Lasagne schichten:

  1. Bedecke den Boden der Auflaufform mit einer dünnen Schicht Tomaten-Hack-Sauce.
  2. Lege dann eine Schicht Lasagneplatten darauf und bedecke sie wieder mit der Tomatenfüllung.
  3. Darauf kommt eine Schicht Béchamelsauce.
  4. So machst du weiter bis die Auflaufform voll ist. Die letzte Schicht sollte Béchamelsauce sein.
  5. Streue zu guter Letzt den veganen Käse drauf.
  6. Backe die vegane Lasagne bei etwa 175 Grad Celsius Ober-/Unterhitze für eine halbe Stunde.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: