Vegane Schokomuffins: Rezept ohne Ei, Butter und Milch

Foto: Maria Hohenthal / Utopia

Diese veganen Schokomuffins sind ein Traum für Schokolade-Liebhaber. Mit unserem einfachen Rezept ohne Ei, Butter und Milch gelingen die veganen Schokomuffins trotzdem fluffig.

Muffins sind kleine Kuchen, die du besonders einfach backen kannst. Die Zubereitung des Schokomuffin-Teiges dauert nur wenige Minuten. Bereits nach 30 Minuten stehen die Muffins leicht dampfend am Tisch. Eigentlich enthalten Muffin-Rezepte Ei, Butter und Milch. Doch dieses Rezept für vegane Schokomuffins kommt ohne tierischen Zutaten aus.

Vegane Schokomuffins: die Zutaten

Zutaten für vegane Schokomuffins
Zutaten für vegane Schokomuffins (Foto: Maria Hohenthal / Utopia)

Diese Zutaten brauchst du für zwölf Muffins:

Trockene Zutaten:

Feuchte Zutaten:

Zum Befetten der Muffinform:

Zusätzlich benötigst du eine Muffinform für 12 Muffins.

Zutaten für vegane Schokomuffins: Worauf muss ich achten?

Vegane Bio-Schokomuffins in Fair-Trade-Qualität.
Vegane Bio-Schokomuffins in Fair-Trade-Qualität. (Foto: Maria Hohenthal / Utopia)

Verwende für die Zubereitung von veganen Schokomuffins Zutaten in Bio-Qualität. So vermeidest du Pestizide in deinen Lebensmitteln, denn die sind in der ökologischen Landwirtschaft verboten. Achte beim Einkauf von Kakao, Schokolade und Bananen zudem auf Fairtrade-Qualität. Dadurch erhalten die Kleinbauern in den Anbaugebieten für die Waren einen fairen Preis und werden nicht ausgebeutet.

Weiterführende Information zum Thema Fairtrade findest du in diesen Artikeln:

Rezept für Schokomuffins

Die Zubereitung von veganen Schokomuffins ist einfach.
Die Zubereitung von veganen Schokomuffins ist einfach. (Foto: Maria Hohenthal / Utopia)

Bevor du mit dem Teig beginnst, solltest du die Mulden der Muffinform mit veganer Margarine befetten. Verwende dazu einen Backpinsel oder deine Finger. Anschließend bestreust du die eingefetteten Vertiefungen mit etwas Mehl. Diese Vorbereitung ist notwendig, damit sich die veganen Schokomuffins nach dem Backen gut aus der Form lösen. Dann kannst du mit dem Teig beginnen:

  1. Gib alle trockenen Zutaten bis auf die Schokolade in eine große Schüssel. Verrühre die Zutaten darin gut mit einem großen Löffel.
  2. Hacke die Schokolade in grobe Stück und füge sie zu den verrührten trockenen Zutaten hinzu. Rühre noch einmal alles gut um.
  3. Zerdrücke die Bananen mit Hilfe einer Gabel in einer zweiten Schüssel.
  4. Füge das Öl, die Pflanzenmilch sowie den Zitronensaft zu den zerdrückten Bananen hinzu und verrühre alles gut miteinander. Wie du auf dem oberen Bild siehst, setzt sich das Öl nach kurzer Zeit an der Oberfläche ab. Öl ist leichter als Wasser und steigt deshalb nach oben – das ist ganz normal.
  5. Schütte den Inhalt der Schüssel mit den flüssigen Zutaten in die Schüssel mit den trockenen Zutaten. Verrühre alle Zutaten mit einem großen Löffel zügig miteinander.
  6. Befülle die Mulden der Muffinform dann zu zwei Drittel mit Teig. Die veganen Schokomuffins gehen beim Backen sehr stark auf und füllen dann das übrige Drittel auch noch aus.
  7. Backe die veganen Schokomuffins bei 180 Grad für 20 bis 25 Minuten.
  8. Lasse die Muffinform anschließend fünf bis zehn Minuten abkühlen, bevor du die veganen Muffins aus der Form löst.
  9. Das Topping gibt den letzten Schliff: Verziere die veganen Schokomuffins mit veganer Schokoladen-Kuvertüre oder bestreue sie mit Puderzucker.

Tipps für die Zubereitung der Schokomuffins

Vegane Schokomuffins mit Topping aus veganer Schokolade.
Vegane Schokomuffins mit Topping aus veganer Schokolade. (Foto: Maria Hohenthal / Utopia)

Bitte beachte folgende Hinweise, wenn du vegane Muffins nach diesem Rezept backst:

  • Ersetze den Zitronensaft durch einen Esslöffel Essig, falls du keine Zitronen zu Hause hast. Die Säure reagiert mit dem Natron und macht die veganen Schokomuffins fluffig.
  • Verwende sehr reife Bananen mit ein paar braunen Punkten für den Teig. Dieses Rezept gibt dir die Möglichkeit, überreife Bananen zu verarbeiten, die du roh nicht mehr essen magst.
  • Schütte den Inhalt der Schüssel mit allen flüssigen Zutaten in die Schüssel mit den trockenen Zutaten. Mache das niemals umgekehrt, weil die Muffins sonst nicht gelingen!
  • Rühre den Teig zügig mit dem Löffel und vermenge alle Zutaten miteinander. Das dauert nur rund eine Minute. Wenn du länger rührst wird der Teig zu flüssig und die Muffins zerfließen beim Backen.
  • Befette und bemehle die Muffinform auch dann, wenn sie eine Antihaftschicht besitzt.
  • Bewahre die fertigen Schokomuffins in einer Glasform mit Deckel oder unter einer Tortenglocke auf. Dadurch bleiben sie länger frisch und trocknen nicht aus.
  • Durch die Bananen im Teig halten die veganen Schokomuffins nur zwei bis drei Tage frisch, ohne zu schimmeln. Du erhöhst die Haltbarkeit um ein bis zwei Tage, wenn du die veganen Schokomuffins im Kühlschrank aufbewahrst.

Weiterlesen bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.