Veganer Auflauf: 3 Rezepte mit regionalem Gemüse

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Ein veganer Auflauf ist nicht nur lecker, sondern auch nachhaltig. Indem du regionales Gemüse verwendest, kannst du deinen veganen Auflauf besonders vielfältig und klimafreundlich gestalten. Wir zeigen dir drei einfache Rezepte.

Im Supermarkt gibt es Obst und Gemüse auch außerhalb der Saison. Beispielsweise kannst du Tomaten das ganze Jahr über kaufen. Trotzdem solltest du eine regionale und saisonale Ernährung bevorzugen. Dadurch vermeidest du importierte Lebensmittel mit langen Transportwegen. Zudem verzichtest du auf Obst und Gemüse aus dem Gewächshaus und sparst damit viel Energie und Wasser. So kannst du deinen persönlichen CO2-Fußabdruck reduzieren und Erzeuger aus deiner Region unterstützen. Mit den folgenden drei Rezepten kannst du in jeder Jahreszeit einen leckeren veganen Auflauf zubereiten.

Veganer Auflauf mit Sauerkraut

Zutaten für 4 Portionen:

Zubereitung:

  1. Erhitze Salzwasser in einem großen Topf. Füge die Lorbeerblätter hinzu und lasse die ungeschälten Kartoffeln etwa 20 Minuten darin kochen. Lasse sie anschließend abkühlen.
  2. Wasche die Karotten, den Sellerie und den Lauch gründlich.
  3. Rasple die Karotten und den Sellerie und schneide den Lauch in feine Ringe.
  4. Erhitze das Öl in einer Pfanne und brate das Gemüse kurz darin an. Würze das Gemüse nach Belieben mit Thymian, Salz und Majoran.
  5. Schneide das Sauerkraut in kleine Streifen und hebe es unter das gebratene Gemüse.
  6. Schäle die gekochten Kartoffeln und schneide sie in feine Scheiben.
  7. Lege die Hälfte der Kartoffelscheiben in die Auflaufform. Verteile Kraut und Gemüse darauf und lege die restlichen Kartoffeln darauf.
  8. Streue den veganen Käse darüber und backe den Auflauf bei 175 Grad für etwa 20 Minuten.

Tipps:

  • Kartoffeln, Karotten und Knollensellerie haben von Juni bis November Saison in Deutschland. Aus der Lagerung sind sie aber das ganze Jahr über erhältlich.
  • Lauch kannst du von Juli bis April aus der Region kaufen und somit fast ganzjährig für deinen veganen Auflauf verwenden. 
  • Selbstgemachtes Sauerkraut ist besonders lecker und gesund. Du brauchst dafür nur etwas Salz und Weißkohl. Diesen kannst du fast das ganze Jahr über aus der Region kaufen.
  • Achte bei dem Kauf von Obst und Gemüse besonders auf das Bio-Siegel. So meidest du synthetische Pestizide und unterstützt eine nachhaltige Landwirtschaft.

Veganer Auflauf mit Kohlrabi

Zu deinem veganen Auflauf passen Tomaten und frische Kräuter als Topping.
Zu deinem veganen Auflauf passen Tomaten und frische Kräuter als Topping.
(Foto: CC0 / Pixabay / ANDRODYN)

Zutaten für 4 Portionen:

Zubereitung:

  1. Bringe die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen. 
  2. Wasche den Kohlrabi, schäle ihn und schneide ihn in kleine Würfel.
  3. Lasse den Kohlrabi in der Gemüsebrühe etwa 15 Minuten köcheln.
  4. Koche in einem weiteren Topf Salzwasser auf und bereite die Nudeln darin nach Packungsanleitung zu. 
  5. Schäle in der Zwischenzeit die Zwiebeln und hacke sie fein.
  6. Wasche die Zucchini gründlich und schneide sie in dünne Scheiben.
  7. Erhitze das Olivenöl in einer Pfanne und brate die Zwiebeln darin an, bis sie glasig sind.
  8. Bestäube sie mit Mehl und schwitze sie unter ständigem Rühren an.
  9. Gieße den gekochten Kohlrabi ab und fange dabei die Gemüsebrühe auf.
  10. Gib die Gemüsebrühe und die Milch zur Mehlschwitze und rühre sie mit einem Schneebesen unter.
  11. Lasse das Ganze aufkochen. Füge die Zucchini und Erbsen hinzu und lasse die Soße etwa zehn Minuten köcheln.
  12. Wasche die Petersilie, lasse sie abtropfen und hacke sie fein. 
  13. Gib die Petersilie zur Soße hinzu und würze sie mit Muskat, Salz und Pfeffer.
  14. Gieße die Nudeln ab und fülle sie in eine Auflaufform. 
  15. Verteile nacheinander den Kohlrabi, die Gemüsesoße und den veganen Käse auf den Nudeln.
  16. Backe den veganen Auflauf bei 200 Grad etwa 25 bis 30 Minuten. 

Tipps:

  • Kohlrabi kannst du von Mai bis Oktober regional kaufen.
  • Zucchini ist nur von Juni bis Oktober aus der Region erhältlich. Du kannst sie außerhalb der Saison weglassen oder durch anderes regionales Gemüse ersetzen.
  • Erbsen sind von Juni bis September frisch erhältlich. Außerhalb der Saison kannst du tiefgefrorene Erbsen aus deutschem Anbau kaufen.

Veganer Auflauf mit Wirsing

Wirsing schmeckt nicht nur als Beilage, sondern auch in einem veganen Auflauf.
Wirsing schmeckt nicht nur als Beilage, sondern auch in einem veganen Auflauf.
(Foto: CC0 / Pixabay / Laulalicious)

Zutaten für 2 Portionen:

Zubereitung:

  1. Entferne die äußeren Blätter vom Wirsing. Wasche den restlichen Kohl und schneide ihn in feine Streifen.
  2. Erhitze das Öl in einem großen Topf. Füge den Wirsing hinzu und dünste ihn kurz an. Lösche ihn mit dem Wasser ab.
  3. Würze den Kohl mit Salz und Pfeffer und lasse ihn zugedeckt zehn Minuten köcheln. 
  4. Schneide inzwischen den Mozzarella in kleine Würfel.
  5. Rühre den Schmand unter den Kohl und würze ihn nach Belieben mit Muskat.
  6. Schichte in der Auflaufform abwechselnd Schupfnudeln und Wirsing und bestreue den Auflauf mit dem Käse.
  7. Lasse den Auflauf bei 200 Grad etwa 15 Minuten backen. 

Tipp: Wirsing kannst du von Juni bis November frisch aus der Region kaufen. Er ist aber noch bis April aus der Lagerung erhältlich.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: