Wiener Kalk: Reinigen ohne bedenkliche Inhaltsstoffe

Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics

Wiener Kalk hat sich als natürliches Reinigungsmittel bewährt – ist aber etwas in Vergessenheit geraten. So reinigst du umweltfreundlich und ganz ohne bedenkliche Inhaltsstoffe mit nur einem Hausmittel.

Wiener Kalk – ein umweltfreundliches Reinigungsmittel

Wiener Kalk ist ein Reinigungsmittel, das schon zu Zeiten unserer Großeltern bekannt war. Inzwischen haben zahlreiche Spezialprodukte das Hausmittel abgelöst, doch das völlig zu Unrecht: Das Scheuermittel wird aus purem organischen Gesteinspulver hergestellt, ist daher umweltfreundlich und zu 100 % biologisch abbaubar.

Das weiße Pulver ist universell anwendbar und eignet sich zum Reinigen und Putzen zahlreicher Oberflächen im Haushalt. Wiener Kalk erhältst du preisgünstig in der Apotheke oder in Onlineshops (z.B. bei**memolife).

Wiener Kalk – Vorteile der natürlichen Reinigung

Je nach Hersteller wird Wiener Kalk zu 100% aus Calcium-Magnesium-Carbonat aus Dolomitgestein hergestellt, oder zu Teilen aus dem Tongestein Kaolin und pulverisiertem Quarz.

Beide Arten sind natürlich und umweltfreundlich. Du kannst Wiener Kalk auch verwenden, wenn du eine empfindliche Haut hast oder zu Kontaktallergien neigst.

Das sind die Vorteile von Wiener Kalk:

Wiener Kalk als Universalreiniger

Wiener Kalk ist ideal zum Polieren von Silberbesteck.
Wiener Kalk ist ideal zum Polieren von Silberbesteck. (Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne)

Ein weiterer Vorteil von Wiener Kalk ist, dass er nahezu universell anwendbar ist und zahlreiche Reinigungsmittel in deinem Haushalt einfach ersetzt. Mit nur einer Packung Wiener Kalk besitzt du gleich mehrere Haushaltsreiniger in einem und sparst so deutlich an Verpackungsmüll.  Das mineralische Scheuerpulver eignet sich für nahezu alle glatten Oberflächen, wie etwa:

  • Waschbecken und WC
  • Dusche und Fliesen
  • Besonders geeignet sogar für Fliesenfugen
  • Glas und Spiegelflächen
  • Küchenzeile
  • Herd und Kochplatte
  • Gartenmöbel aus Kunststoff
  • lackierte Oberflächen (z.B. Türen, Rahmen oder Fensterbretter)

Außerdem kannst du ihn zum Reinigen von Gegenständen aus den folgenden Materialien verwenden:

Keine Sorge: Das Gesteinspulver in Wiener Kalk ist so fein, dass es keine Kratzer hinterlässt.

So verwendest du das Reinigungsmittel

Mit Wiener Kalk lassen sich auch hartnäckige Verschmutzungen lösen.
Mit Wiener Kalk lassen sich auch hartnäckige Verschmutzungen lösen. (Foto: CC0 / Pixabay / pascalhelmer)

Die Verwendung von Wiener Kalk ist denkbar einfach:

  1. Feuchte einen Lappen mit etwas lauwarmem Wasser an.
  2. Gib je nach Verschmutzung ein bis zwei gestrichene Teelöffel Wiener Kalk darauf.
  3. Scheuer möglichst in kreisenden Bewegungen über deine Oberfläche.
  4. Spüle anschließend noch einmal mit klarem Wasser ab und poliere gegebenenfalls mit einem trockenen Tuch nach.

Reinigung besonders hartnäckiger Verschmutzungen mit Wiener Kalk:

Da Wiener Kalk keine waschaktiven Substanzen wie Tenside enthält, kannst du bei sehr schmutzigen oder fettigen Stellen mit etwas biologischer Seife nachhelfen:

  • Gib dazu einige Tropfen Bio-Spülmittel oder ein paar Spritzer Essigessenz auf dein Pulver und poliere wie gewohnt über die verschmutzten Bereiche.
  • Bei stark verkalkten Bereichen, etwa Badewanne oder Fliesen, kannst du das Hausmittel vor dem Auftragen mit einem Teelöffel natürlicher Zitronensäure (im Drogeriemarkt oder bei**memolife) vermengen.
  • Achte bitte bei Essigessenz und Zitronensäure darauf, Handschuhe zu verwenden, um deine Haut nicht unnötig zu reizen.

Weiterlesen auf Utopia:

 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: