Silber reinigen: Besteck und Schmuck mit Hausmitteln putzen

Silber reinigen
Foto: Colourbox.de/ Epitavi

Silber zu reinigen ist notwendig, denn Gegenstände aus Silber laufen mit der Zeit an, verlieren ihren Glanz und werden schwarz. Wir stellen dir Hausmittel vor, mit denen du dein Silberbesteck, -schmuck & Co. zum Glänzen bringst.

Wenn du dein Silberbesteck oder Silberschmuck nicht regelmäßig benutzt, werden sie mit der Zeit matt und verfärben sich schwarz. Diese unschöne Ablagerung ist Silbersulfid. Silbersulfid bildet sich, wenn Silber mit Sauerstoff und den Spuren von Schwefelwasserstoff aus der Luft oder aus Lebensmitteln in Berührung kommt. Um diesen Prozess zu verhindern bzw. entstandene Verfärbungen wieder los zu werden, musst du nicht gleich zu speziellen Mitteln greifen. Oft helfen auch einfache Hausmittel, um dein Silberbesteck zu reinigen.

Silberschmuck und -besteck mit Alufolie reinigen

Silberbesteck lässt sich gut mit Hausmitteln reinigen.
Silberbesteck lässt sich gut mit Hausmitteln reinigen.
(Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne)

Die wohl populärste Methode um Silber zu reinigen ist, den Schmuck oder das Besteck mit Alufolie zu umwickeln und anschließend in ein kochendes Wasserbad mit Salz zu legen:

  • Die Alufolie – als chemisch minderwertiges Metall – zieht den Schwefelwasserstoff an und wird schwarz. Schwefelwasserstoff ist giftig, aber in den frei werdenden Kleinstmengen ungefährlich.
  • Das Silber hingegen glänzt wieder und ist von seiner „Patina“ befreit.
  • Alufolie ist jedoch durch seine Gewinnung und Entsorgung, sowohl für die Umwelt, als auch unsere Gesundheit schädlich (natürliche Alternativen zu Alufolie wie zum Beispiel Bienenwachstücher findest du z.B. bei **Avocadostore).

Deswegen stellen wir dir Alternativen vor, die mechanisch wirken. Das kostet etwas mehr Geduld, schont aber die Umwelt.

Silber putzen mit einfachen Hausmitteln

  • Zitronensaft und Salz: Mische eine nicht zu flüssige Paste aus Zitronensaft und Salz. Damit polierst du das verfärbte Silber und spülst es anschließend mit warmen Wasser ab. Die Ablagerungen werden verschwunden sein.
  • Backpulver: Eine altbewährte Methode, um Silber zu reinigen, ist Backpulver. Mach dazu eine weiche Bürste (z.B. eine alte, weiche Zahnbürste) mit wenig Wasser nass und poliere das Silber mit Backpulver vorsichtig sauber.
  • Zahnpasta: Zahnpasta ist ein vielseitig einsetzbares Hausmittel. Um Silber zu reinigen, brauchst du nur eine kleine Menge Paste auf das angelaufene Silber aufzutragen. Lass es kurz einwirken und spüle es anschließend mit kaltem Wasser ab. Poliere es dann mit einem weichen Baumwolltuch gründlich trocken.
  • Natron und Salz: Natron zählt neben Backpulver, Zitronensäure und Essigessenz zu jenen Hausmitteln, die praktisch alle Putzmittel ersetzen können. Lege das Silber – ob nun Schmuck, Besteck oder Münzen – für eine halbe Stunde in ein Bad aus Zitronensaft. Die Säure hilft Schmutz und Fett zu entfernen, ohne dabei das Silber anzugreifen. Anschließend kommt er in ein Wasserbad mit Natron. Die aufbrausende Eigenschaft von Natron verstärkt den Reinigungseffekt zusätzlich.

Achtung: Bei der mechanischen Reinigung könnten Mikrokratzer entstehen.

    Vorbeugende Maßnahmen gegen angelaufenes Silber

    Mit einfachen Tricks kannst du vermeiden, dass Silber anläuft.
    Mit einfachen Tricks kannst du vermeiden, dass Silber anläuft.
    (Foto: CC0/pixabay/Homestage)

    Es gibt ein paar einfache Tricks und Tipps, mit denen du diesem chemischen Prozess vorbeugen oder ihn zumindest hinauszögern kannst und dir so eine Menge Arbeit mit Polieren ersparst:

    • Kupfermünze: Kupfer ist ein minderwertigeres Metall als Silber. Dadurch geht das Kupfer schneller eine Verbindung mit Schwefelwasserstoff ein als Silber – die Kupfermünze wird schwarz, das Silber bleibt verschont. Anwendung: Lager das Besteck oder den Schmuck zusammen mit einigen Cent-Münzen aus Kupfer.
    • Luftarm lagern: Wickel dazu das Besteck oder den Schmuck in Baumwolltücher ein. Das verhindert, dass das Silber mit Sauerstoff und Schwefelwasserstoff aus der Luft reagiert.
    • Kreide: Auch ein Stück Kreide kann ein Anlaufen verhindern, indem es der Luft Feuchtigkeit entzieht. Lege einfach ein Stück zum Silberbesteck oder Schmuck dazu.
    • Kein Silber in der Spülmaschine: Es gibt verschiedene Gründe, weshalb du Silber eher nicht in der Spülmaschine reinigen solltest. Schwefelhaltige Essensreste wie Ei, Fisch oder zum Beispiel Senf können während das Silberbesteck in der Spülmaschine auf den Spülgang wartet, für Verfärbungen sorgen. Auch Spülmaschinentabs sind durch den enthaltenen Sauerstoff nicht geeignet. Am besten spülst du dein Silberbesteck möglichst bald nach der Benutzung mit der Hand.

    Mehr zum Reinigen mit Hausmitteln: 

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: