26 Waschmittel bei Öko-Test – nur vier enthalten kein Mikroplastik

Fotos © Frosch, Persil, Lenor

Öko-Test hat 26 Vollwaschmittel getestet und herausgefunden: Sie waschen alle ungefähr gleich gut. Doch einige können der Umwelt und der Gesundheit schaden. Die meisten Produkte enthalten Mikroplastik, ein Inhaltsstoff gilt als potentiell fortpflanzungsgefährdend.

Vollwaschmittel, auch Universalwaschmittel genannt, sind für alle Textilien geeignet – auch für weiße und stark verschmutzte Stoffe. Doch wie gut waschen die Waschmittel wirklich? Um das herauszufinden, hat Öko-Test 26 Kompaktwaschmittel-Pulver getestet. Die Tester untersuchten verbreitete Marken wie Persil, Lenor und Frosch, Eigenmarken von Drogerien und Discountern sowie ökologische Waschmittel wie das von Sonett.

So hat Öko-Test getestet

Neben den Inhaltsstoffen haben die Tester untersucht, wie gut die Vollwaschmittel Schmutz entfernen können und Textilien schützen. Dazu haben sie fünf unterschiedliche Gewebeproben mit je 15 unterschiedlichen Flecken verschmutzt – darunter Makeup, Rotwein und Kugelschreiber. Diese ließen sie mindestens sieben Tage eintrocknen und gaben die Stoffe dann in die Waschmaschine. Außerdem haben die Tester schwarze und weiße T-Shirts gemischt und gemessen, wie sehr sich die Stoffe verfärbten.

Öko-Test Vollwaschmittel: Ergebnisse auf einen Blick

  • Vier Vollwaschmittel schnitten im Test mit „gut“ ab, darunter das Produkt von Sonett.
  • Die übrigen 22 Mittel erhielten die Testnote „befriedigend“.
  • 22 von 26 Produkten enthielten synthetische Polymere, also flüssiges Mikroplastik.
  • Nur das Vollwaschmittel von Sonett war frei von Duftstoffen.

Die Waschleistung fast aller Waschmittel war „gut“, kein Mittel konnte alle Flecken entfernen. Insgesamt schnitt das Sonett Waschmittel-Konzentrat im Baukastensystem für 23 Cent pro Waschgang am besten ab (Note: 1,8). Die Persil Universal Megaperls (30 Cent), Lenor 2in1 (28 Cent) und Frosch (19 Cent)erhielten die Note „befriedigend“.

Die drei schlechter bewerteten Waschmittel enthielten Kunststoffverbindungen, Persil und Lenor zudem Duftstoffe und optische Aufheller. Außerdem bemängelten die Tester die Inhaltsstoffangaben im Internet von Lenor – sie seien nicht verbraucherfreundlich. Bei der Wäsche mit Persil hätten die Textilien außerdem leichter abgefärbt.

Alle Details findest du in der Ausgabe 09/2019 von Öko-Test sowie online auf www.ökotest.de.

Öko-Test Waschmittel als PDF kaufen**

Fast alle Waschmittel beinhalten Mikroplastik und optische Aufheller

Derzeit gebe es keine Alternativen zu synthetischen Polymeren in Vollwaschmitteln – dies haben Öko-Test zufolge mehrere Waschmittelhersteller behauptet. Doch gleich vier Waschmittel haben bewiesen, dass das nicht stimmt, darunter der Testsieger von Sonett. Er enthielt kein flüssiges Mikroplastik und trotzdem überzeugte er beim Waschen die Tester.

Synthetische Polymere basieren auf dem knapper werdenden Rohstoff Erdöl – außerdem sind sie nicht biologisch abbaubar. Bisher können Kläranlagen festes und flüssiges Mikroplastik nicht vollständig aus dem Abwasser herausfiltern. So gelangt es in die Gewässer und als Klärschlamm auch auf die Felder und in die Luft.

Mehr zum Thema: Mikroplastik: Wo es sich versteckt und wie du es meiden kannst

22 Vollwaschmittel enthielten optische Aufheller. Diese Stoffe helfen nicht dabei, die Wäsche zu reinigen. Sie lassen sie lediglich weißer erscheinen, als sie wirklich ist. Außerdem sind sie schwer abbaubar und können auf der Haut allergische Reaktionen auslösen.

konventionelles Waschmittel
Waschmittel enthalten oft flüssiges Mikroplastik. (Foto: © bluedesign - Fotolia.co)

Fortpflanzungsgefährdend: Öko-Test findet gefährlichen Duftstoff

In dem Vollwaschmittel „Sunil“ von Fit (23 Cent pro Waschgang) haben die Tester den Duftstoff Lilial gefunden. Dieser steht im Verdacht, die Fortpflanzung zu beeinträchtigen. Das Verbraucherschutzportal Codecheck stuft Lilial als hochpotentes Allergen ein. Außerdem ist der Stoff schwer abbaubar und kann so die Gewässer belasten. Inzwischen will der Hersteller die Formel für das Vollwaschmittel geändert haben und kein Lilial mehr verwenden.

Von den 26 getesteten Waschmitteln enthielten alle Duftstoffe – bis auf das Vollwaschmittel von Sonett. Duftstoffe tragen nicht zur Waschwirkung bei, sondern parfümieren die Wäsche nur. Viele gelten als allergieauslösend. Darüber hinaus können Düfte wie Moschusverbindungen Wasserorganismen vergiften und sind nur schwer abbaubar.

Vor allem Allergiker sollten dringend Waschmittel ohne Duftstoffe verwenden. Diese erkennst du daran, dass die Begriffe „Duftstoff“, „Parfum“ oder „Fragrance“ auf der Verpackung fehlen.

Öko-Test Waschmittel als PDF kaufen**

Deshalb sind Baukastenwaschmittel besser

Die Tester lobten den Testsieger von Sonett aus verschiedenen Gründen. Auch, weil es sich um ein Baukastenwaschmittel handelt: Anders als andere Vollwaschmittel enthält das Produkt nicht von vornherein Enthärter oder Bleichmittel. Die beiden Stoffe braucht man nur selten – bei hartem Wasser und schwierigen Flecken. Wenn Verbraucher sie nur nach Bedarf hinzugeben, sparen sie Chemikalien ein – das schont die Gewässer und ist besser für die Umwelt.

Mehr Informationen: Besser für die Umwelt: So funktionieren Baukasten-Waschmittel

Weiterlesen auf Utopia.de:

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels hieß es, auch Frosch hätte mit „gut“ abgeschnitten. Dieses Testurteil hat Öko-Test inzwischen widerrufen. Die Tester hatten in der Inhaltsstoffliste einen Stoff übersehen, bei dem es sich um eine Kunststoffverbindung handelt.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. find ich ja interessant, dass das hardcore öko-Waschmittel von Sonett deutlich günstiger ist, als die konvi Markenwaschmittel und besser wäscht und die Umwelt deutlich weniger belastet und keine Allergene enthält und trozdem schrecken viele wahrscheinlich vom Kauf ab, weil es sich um ein ‚teures‘ öko-Waschmittel handelt… bekloppt