Aleppo-Seife: Herstellung, Inhaltsstoffe und Besonderheiten

Foto: CC0 / Pixabay / WebLab24_Siti_Web

Die Aleppo-Seife ist eine spezielle Lorbeerseife aus Syrien. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe und besondere Wirkweise begeistert sie nicht nur in ihrer Heimat. Hier findest du alles Wissenswerte rund um diese Naturseife.

Wie der Name schon sagt stammt die Aleppo-Seife ursprünglich aus Aleppo. Diese Stadt liegt im Norden Syriens und ist seit 2006 sogar die Hauptstadt der Islamischen Kultur. Seit vielen Jahrhunderten wird hier die spezielle Naturseife hergestellt. Auch heute findet man in Aleppo noch zahlreiche Seifensiedereien, die ihre Produkte hauptsächlich nach Ostasien und Europa exportieren.

Grundlage für die Rezeptur der Aleppo-Seife sind Oliven– und Lorbeeröl. Das Verhältnis der beiden Bestandteile kann je nach Seifensorte unterschiedlich sein. Grundsätzlich gilt: Je höher der Anteil an Lorbeeröl, desto teurer und wertvoller die Seife.

Aleppo-Seife und ihre Inhaltsstoffe

Aleppo-Seife besteht zu 100 Prozent aus pflanzlichen Inhaltsstoffen.
Aleppo-Seife besteht zu 100 Prozent aus pflanzlichen Inhaltsstoffen. (Foto: CC0 / Pixabay / siala)

Die Aleppo-Seife ist 100 Prozent pflanzlich, da sie hauptsächlich aus Olivenöl und Lorbeeröl besteht. Zudem sind in der traditionellen Seife aus Aleppo keine Farbstoffe, künstliche Aromen oder andere synthetische Stoffe enthalten.

Der Grund dafür liegt in den alten überlieferten Rezepten. Damals arbeiteten die Sieder noch nicht mit Zusatzstoffen sondern stellten reine Naturseifen her. In den heutigen Seifensiedereien in Aleppo kann man sich die synthetischen Zusätze nicht leisten. Daher gehört die Aleppo-Seife nach wie vor zur Naturkosmetik.

Die Hauptinhaltsstoffe gelten als sehr hautfreundlich:

  • Olivenöl wird schon seit Jahrhunderten verwendet, um die Haut zu pflegen. Es ist sehr reichhaltig an Vitamin E und Mineralstoffen. Diese Inhaltsstoffe erzeugen eine besonders milde Seife, die sich auch für sensible Haut gut eignet. Olivenöl wird nachgesagt, reinigend und nährend auf die Haut zu wirken. Seine ungesättigten Fettsäuren sollen gut über die Haut aufgenommen werden und dort die natürliche Schutzschicht und Hautatmung unterstützen.
  • Lorbeeröl wird traditionell aus den Blättern und Früchten des Lorbeerbaums gewonnen. Die Sieder verwenden es seit Jahrhunderten, um die Aleppo-Seife herzustellen. Zum Einen wird dem Öl eine positive Wirkung auf Haut und Haare nachgesagt. Zum Anderen soll Lorbeeröl antiseptisch und antibakteriell wirken und so die Haut kräftigen.

Aleppo-Seife ist zum Beispiel bei **Avocadostore oder **Amazon erhältlich.

Achtung: Lorbeeröl kann zu Hautreizungen führen und Allergien auslösen. Verwendest du die Seife auf sensibler Haut oder bei Babys und Kleinkindern, solltest du auf die Inhaltsstoffe achten. Ein Lorbeeranteil von nur zwei Prozent ist normalerweise unproblematisch. Aber da die Aleppo-Seife aus bis zu 40 Prozent Lorbeeröl bestehen kann, ist Vorsicht geboten.

Informiere dich direkt beim Kauf über die enthaltenen Stoffe und sei vorsichtig, wenn du sie zum ersten Mal anwendest. Alternativ gibt es auch Aleppo-Seifen aus reinem Olivenöl zu kaufen.

Traditionelle Herstellung der Aleppo-Seife

Aleppo ist eine Stadt im Norden Syriens.
Aleppo ist eine Stadt im Norden Syriens. (Foto: CC0 / Pixabay / MichaelGaida)

Das traditionelle Herstellungsverfahren der Aleppo-Seife läuft folgendermaßen ab:

  1. Traditionell erhitzen die Sieder das Olivenöl in Bodenkesseln über offenem Feuer. Bis zu drei Tage lang siedet das Öl in den Kesseln und muss regelmäßig umgerührt werden.
  2. Nach und nach mischen die Sieder Wasser und Soda-Asche unter. Soda ist ein spezielles Salz-Mineral, das gemeinsam mit dem Wasser zur Verseifung des Olivenöls beiträgt. Dabei spaltet sich das Öl in Glyzerin und Natriumsalz auf – dieser Prozess nennt sich auch Aussalzen.
  3. Kurz bevor das Öl vollständig ausgesalzen ist, wird Lorbeeröl hinzugefügt. Je nach Seifenrezeptur setzen die Siedereien verschiedene Heilkräuter und Duftöle ein.
  4. Nachdem die Seife ausgesalzen ist, pumpen die Sieder die Sodalösung ab und separieren die Seifenmischung. Zudem reinigen sie die Seife mit frischem Wasser, bis keine Lauge mehr enthalten ist.
  5. Anschließend glätten sie die Seifenmischung: Die Mischung wird auf einer ebenen Fläche glatt gestrichen und härtet dort bis zu 40 Stunden aus. Nachdem sie vollständig getrocknet ist, wird die Seife zu handgroßen Stücken weiterverarbeitet und mit dem traditionellen Stempel der Seifensiederei versehen.
  6. Die fertigen Seifenstücke lagern anschließend in luftigen, trockenen Räumen sechs bis neun Monate lang. Durch die Lagerung härtet die Seifenoberfläche weiter aus, während der Kern die ursprünglich weiche Konsistenz behält. Auch die Farbe verändert sich im Laufe der Monate. Im Inneren hat die Aleppo-Seife eine grünliche Farbe. Außen oxidiert die Oberfläche und erhält eine bräunliche Verfärbung.

Wirkung und Einsatzmöglichkeiten

Aleppo-Seife kann sehr vielseitig eingesetzt werden.
Aleppo-Seife kann sehr vielseitig eingesetzt werden. (Foto: CC0 / Pixabay / jackmac34)

Grundsätzlich kannst du die Aleppo-Seife für deinen ganzen Körper und deine Haare verwenden. Einen Überblick, wie du die Naturseife einsetzen kannst, findest du hier:

  • Am häufigsten werden Aleppo-Seifen verwendet, um den Körper zu reinigen. Sowohl für die Hände als auch für den restlichen Körper eignet sich die Seife optimal.
  • Die Haare gewöhnen sich erst nach und nach an die neue Pflege. Sie müssen sich umstellen und können anfangs ein wenig struppig wirken. Speziell für die Haare bieten sich Aleppo-Haarwaschseifen an. Diese enthalten zusätzlich ätherische Öle und einen geringeren Anteil an Lorbeeröl.
  • Auch im Vollbad kannst du Aleppo-Seife verwenden. Dabei inhalierst du die ätherischen Öle in Kombination mit warmem Wasser.

Übrigens: Die alten Griechen und Römer verwendeten die Seife zudem, um Wunden zu heilen.

Aleppo-Seife reinigt die Haut besonders mild durch die enthaltenen Tenside. Außerdem soll sie weitere Eigenschaften haben: Aleppo-Seife

  • fettet die Haut und Kopfhaut nachhaltig.
  • hilft, die Schuppen auf der Kopfhaut zu reduzieren.
  • erweitert die Bronchien und lindert Beschwerden bei Asthma und Bronchitis.
  • unterstützt die Heilung von Prellungen, Schürfwunden oder Insektenstichen.
  • lindert die Beschwerden bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis und Akne.

So nachhaltig ist Alepposeife

Aleppo-Seife stammt aus Syrien und muss somit erst nach Deutschland importiert werden, Trotzdem ist die Seife umweltfreundlich und nachhaltig:

  • Lorbeer- und Olivenöl sind natürliche, nachwachsende Rohstoffe. Dadurch ist die Seife komplett biologisch abbaubar.
  • Die traditionelle Aleppo-Seife ist plastikfrei verpackt, damit sie nach derHerstellung weiter atmen und reifen kann.
  • Da die Seife nach altem Verfahren produziert wird, ist sie vegan und wird ohne Tierversuche hergestellt.
  • Ein Stück Aleppo-Seife ist mehrere Jahre haltbar. Auch wenn du sie regelmäßig verwendest, reichen 200 Gramm mindestens ein halbes Jahr lang. Die Seife ist also ergiebiger als jedes herkömmliche Duschgel oder Shampoo.
  • Wenn du Seife aus Aleppo kaufst, kannst du die regionalen Erzeuger des Olivenöls und die Seifensiedereien in Syrien unterstützen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.