Baumkuchen: So machst du den „König der Kuchen“ selbst

Foto: CC0 / Pixabay / skeeze

Ein selbst gemachter Baumkuchen braucht seine Zeit – doch es lohnt sich! Der Kuchen ist ein Klassiker auf dem Kaffeetisch und eigentlich überhaupt nicht kompliziert. Wir zeigen dir, wie’s geht.

Baumkuchen gehört zu den Kuchen, für die du etwas mehr Zeit und Zutaten brauchst. Trotzdem lohnt es sich, den schmackhaften Klassiker einmal selbst auszuprobieren. Diese Zutaten brauchst du:

Die Zutaten für den Baumkuchen, aber auch deine Lebensmittel allgemein, solltest du weitestgehend mit Bio-Siegel kaufen. Das gilt vor allem für tierische Produkte wie Eier, Milch, Joghurt oder Butter. Im Bestfall greifst du zu Produkten mit Bioland-, Naturland– oder Demeter-Siegel – bei ihnen sind die Standards für die Tierhaltung und Landwirtschaft strenger. Mehr dazu: Bio-Siegel im Vergleich: Was haben die Tiere von Bio-Tierhaltung?

Aufwändig, aber lohnenswert: Baumkuchen backen

Wenn du die Kuvertüre kleinhackst, schmilzt sie schneller.
Wenn du die Kuvertüre kleinhackst, schmilzt sie schneller. (Foto: Charisse Kenion / unsplash.com)

Baumkuchen zuzubereiten ist recht zeitaufwändig und verlangt etwas Geduld ab. Die einzelnen Schichten musst du nämlich einzeln backen – so entstehen die charakteristischen Ringe. Plane also auf jeden Fall genug Zeit ein!

So gelingt dir der Baumkuchen Schritt für Schritt:

  1. Fette eine Springform mit Butter oder Margarine ein und heize den Ofen auf 250 Grad Celsius Ober-/Unterhitze oder 220 Grad Umluft vor. Ofen vorheizen kostet zusätzliche Energie und ist häufig gar nicht nötig – beim Baumkuchens solltest du es jedoch machen. Da die Schichten einzeln und nur sehr kurz gebacken werden, muss der Ofen schon bei den ersten Schichten die benötigte Temperatur haben.
  2. Trenne nun die sechs Eier und gib die Eidotter in eine Schüssel. Füge außerdem die Butter (oder Margarine), den Zucker, den Vanillezucker und das Bittermandelaroma hinzu. Schlage das Ganze mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine schaumig.
  3. Erwärme das Marzipan in einem Wasserbad. Verrühre es mit dem Amaretto und füge die Masse zu der Ei-Mischung hinzu. Vermische alles gut miteinander.
  4. Nun geht es an die trockenen Zutaten: Füge nach und nach das Mehl, das Backpulver und die Speisestärke zum Teig hinzu.
  5. Schlage das Eiweiß steif und hebe es unter den Teig.
  6. Verteile nun eine erste Schicht des Baumkuchen-Teiges auf dem Boden der Form. Wichtig: Die einzelnen Schichten müssen so dünn wie möglich sein! Drei Esslöffel Teig sollten in etwa ausreichen. Backe die erste Schicht nun für etwa vier Minuten.
  7. Nimm die Form aus dem Ofen und wiederhole das Ganze. Backe die zweite Schicht ebenfalls für etwa vier Minuten. Das Ganze machst du so lange, bis kein Teig mehr übrig ist.
  8. Nimm den Baumkuchen dann aus dem Ofen und lass ihn abkühlen.
  9. In der Zwischenzeit schmilzt du die Kuvertüre in einem Wasserbad, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  10. Stürze den Baumkuchen und bestreiche ihn mit der Kuvertüre. Trocknen lassen und fertig!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: