Dinkel-Grießbrei: Grundrezept und Variationen

dinkel grießbrei
Foto: CC0 / Pixabay / leannbird

Dinkel-Grießbrei ist eine leckere Alternative zu herkömmlichem Grießbrei aus Weizengrieß. Für das Grundrezept genügen vier Zutaten – wir zeigen dir, wie’s geht.

Dinkel-Grießbrei: Diese 4 Zutaten brauchst du

Im Prinzip kannst du Dinkel-Grießbrei genauso zubereiten wie „normalen“ Grießbrei aus Weizengrieß. Das Grundrezept ist simpel – du benötigst nur vier Zutaten:

Tipp: Du kannst den Dinkel-Grießbrei auch mit normalem Haushaltszucker oder ganz ohne Zucker zubereiten. Wenn du noch einen Esslöffel Butter einrührst, wird er besonders cremig.

Zur Zubereitung des Breis benötigst du außerdem:

  • einen Kochtopf mit Deckel
  • einen Holzlöffel oder Schneebesen

Wichtig: Kaufe die Zutaten für den Dinkel-Grießbrei in Bio-Qualität ein. Gerade bei tierischen Produkten wie Milch und Eiern solltest du zum Wohl der Tiere eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft unterstützen.

Dinkel-Grießbrei einfach zubereiten

Der Dinkel-Grießbrei ist in wenigen Minuten zubereitet und nicht mit viel Aufwand verbunden. Du musst lediglich aufpassen, dass er nicht anbrennt. So gehst du vor:

  1. Fülle die Milch in einen Kochtopf und verrühre sie mit dem Zucker deiner Wahl.
  2. Bringe die Milch zum Kochen. Rühre dabei häufig um, sodass sie nicht anbrennt.
  3. Wenn die Milch aufkocht, füge unter ständigem Rühren den Dinkelgrieß hinzu. Lasse die Mischung anschließend noch einmal aufkochen.
  4. Nimm den Topf von der heißen Herdplatte und lasse den Dinkel-Grießbrei für etwa fünf bis zehn Minuten quellen. Rühre ihn ab und zu um.
  5. Trenne das Ei. Rühre das Eigelb unter den Brei.
  6. Schlage das Eiweiß zu Eischnee und hebe es zum Schluss unter den Dinkel-Grießbrei. So wird er besonders luftig und locker.

Dinkel-Grießbrei garnieren: 5 Varianten

Frisches Obst und etwas Zimt: Ein leckeres Topping für Dinkel-Grießbrei.
Frisches Obst und etwas Zimt: Ein leckeres Topping für Dinkel-Grießbrei. (Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Dinkel-Grießbrei schmeckt auch pur – mit dem richtigen Topping sorgst du aber für besondere Abwechslung auf dem Teller. Wir zeigen dir fünf verschiedene Möglichkeiten:

  1. Dinkel-Grießbrei mit Vanille: Verleihe dem Grießbrei nach Belieben eine Vanillenote. Kratze dafür einfach eine halbe Vanilleschote aus und rühre das Vanillemark in die Milch mit ein.
  2. Zimt und Zucker – der Klassiker: Ein Gemisch aus Zimt und Zucker passt zu vielen klassischen Süßspeisen. Den Dinkel-Grießbrei kannst du damit genauso gut verfeinern wie zum Beispiel auch Milchreis oder Eierkuchen.
  3. Frisch und fruchtig: Garniere deinen Grießbrei mit saisonalem Obst. Welches heimische Obst gerade erhältlich ist, erfährst du in unserem Saisonkalender.
  4. Grießbrei mit Mus oder Kompott: Noch eingelagertes Apfel– oder Pflaumenmus übrig? Probiere es doch einmal zum Dinkel-Grießbrei. Auch Kompott macht sich gut dazu.
  5. Nüsse und Samen: Walnüsse, Leinsamen oder Haselnüsse – wenn du es knusprig magst, kannst du dem Grießbrei mit Nüssen und Samen den richtigen Biss verleihen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: