Dinkelbrot ohne Hefe: So gelingt’s

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Auf der Suche nach einem Rezept für Dinkelbrot ohne Hefe? Hier bist du genau richtig. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du beim Backen deines eigenen Brotes vorgehen musst.

Dinkel ist eng verwandt mit dem Weizen und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Das Getreide gilt als sehr gesund und bietet eine echte Alternative für Menschen mit Weizenallergie. Dinkelbrot gibt es in allerlei Varianten – hier findest du eine ganz ohne Hefe.

Dinkelbrot ohne Hefe mit 5 Zutaten

Für ein Kastenbrot benötigst du die folgenden fünf Zutaten:

Tipp: Wenn du möchtest, kannst du zusätzlich etwas Brotgewürz hinzugeben. Auch Kerne und Nüsse passen gut in das Brot – zum Beispiel gehackte Walnüsse, Sonnenblumen– oder Kürbiskerne.

Abgesehen von den Zutaten benötigst du noch:

  • eine Kastenform,
  • eine Küchenwaage,
  • ein Sieb
  • und eine große Schüssel.

Dinkelbrot ohne Hefe zubereiten: Rezept-Anleitung

Wenn das Brot schön braun und knusprig ist, kannst du es aus dem Ofen nehmen.
Wenn das Brot schön braun und knusprig ist, kannst du es aus dem Ofen nehmen. (Foto: CC0 / Pixabay / cat6719)

Das Dinkelbrot ohne Hefe kannst du in wenigen Schritten herstellen. Da keine Hefe verwendet wird, muss der Teig nicht aufgehen. Dadurch sparst du eine Menge Zeit.

Und so geht die Zubereitung:

  1. Nimm die Schüssel zur Hand und siebe das Mehl hinein.
  2. Füge das Backpulver hinzu und vermische die beiden Zutaten miteinander.
  3. Gib nun die restlichen Zutaten, also Salz, Öl und etwa 500 Milliliter lauwarmes Leitungswasser hinzu und knete das Ganze gut durch. Vermutlich musst du noch etwas mehr Wasser hinzugeben, sodass der Teig zwar zäh wird, aber gleichzeitig schön weich bleibt.
  4. Fette nun eine Kastenform mit etwas Öl ein und fülle den Teig hinein.
  5. Benetze die Oberfläche des Brotes mit etwas Wasser und backe es für etwa eine Stunde bei 160 Grad Celsius Ober-/Unterhitze. Wir empfehlen, den Backofen nicht vorzuheizen – das spart Energie. Wichtig: Du solltest ab und an nachschauen, wie dein Dinkelbrot aussieht. Manche Öfen sind schneller als andere.
  6. Wenn das Brot die gewünschte Bräune erreicht hat, kannst du es herausholen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Servier-Tipp: Probiere das Brot noch warm und nur mit etwas Butter (und Kresse).

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: