T-Shirts, Tops & Co: Günstige Mode-Basics fairer Marken

Foto: armedangels, living crafts, shirtsforlife

Nicht nur bei den großen Modeketten bekommst du günstige Kleidung – Fair-Trade-Labels und nachhaltige Shops bieten Fair-Fashion-Basics oft genauso preiswert an.

Wir haben zehn Tipps für faire Shops und Labels, bei denen du günstige Basics findest. Die sind genau so schick wie die von Fast-Fashion-Riesen, werden aber unter gerechteren Arbeitsbedingungen produziert. Außerdem bestehen die Stoffe aus umweltverträglicheren Materialien.

1. Neutral – Nachhaltige Basics in bunten Farben

Bei Neutral gibt es günstige Kleidung aus Fair-Trade-Baumwolle.

Die bunten T-Shirts und Tops von Neutral kosten nicht mehr als bei großen Modeketten. Doch das Material ist ganz anders: Die günstige GOTS-zertifizierte Kleidung besteht vor allem aus Bio- und Fairtrade-zertifizierter Baumwolle. Für sein Engagement hat der WWF das Unternehmen aus Kopenhagen 2013 mit als „nachhaltigste Lösung des Fashion-Sektors“ gekürt. Einige Teile tragen auch das EU-Ecolabel. Das garantiert unter anderem, das bei der Produktion wenige Chemikalien eigesetzt werden und der Energie- und Wasserverbrauch gering ist.

Kaufen**: Im Avocadostore ab 10 Euro.

2. Viel Auswahl bei Grundstoff

Grundstoff liefert Basics für den Kleiderschrank: T-Shirts und Tops für Frauen und Männer. Der Shop führt überwiegend Kleidung von Fair-Fashion-Marken auf seiner Plattform.

Praktisch sind vor allem die günstigen Multipacks, wie man sie von H&M kennt. Bei Grundstoff sind diese nicht nur genauso günstig, sondern vor allem auch bio und fair.

Kaufen**: Ab etwa 6,- Euro pro Teil auf Grundstoff.net

3. Fair-Fashion-Basics von Armedangels

Das Kölner Label Armedangels startete 2007 mit dem Ziel, zeitlose faire Mode in hoher Qualität anbieten zu können. Was dabei nie gefehlt hat, waren nachhaltige Basics wie Shirts und Tops zu erschwinglichen Preisen.

Die Bio-Baumwolle für die Basic-Shirts und Tops von Armedangels bezieht das Label aus Indien, produziert wird unter anderem in Istanbul. Faire Arbeitsbedingungen und eine nachhaltige Produktion garantieren Siegel wie Fairtrade und GOTS.

Kaufen**: Ab etwas 15,- Euro pro Teil direkt bei Armedangels, aber auch bei Avocadostore, Le Shop Vegan, Greenality oder Otto.

günstige fair trade kleidung armedangels
Günstige Fair-Trade-Kleidung von Armedangels. (Foto: Armedangels)

4. Günstige Fair-Trade-Kleidung bei Zündstoff

Der Freiburger Shop für nachhaltige Mode Zündstoff versammelt 40 faire Modemarken auf seiner Website. Auch offline kannst du dort Fair-Trade-Kleidung kaufen – und zwar im Geschäft im Freiburger Sedanquartier. Die angebotene Kleidung stammt von Marken, die entweder zertifiziert sind (GOTS, Fairtrade, Fair Wear u.a.) oder in der EU produzieren, wo hohe gesetzliche Mindeststandards gelten.

An Basic-Shirts und -Tops mangelt es bei Zündstoff nicht, du kannst dort faire T-Shirts, Tops und Hoodies sogar bedrucken lassen: Ab zwanzig Stück gibt’s Mengenrabatt.

Kaufen: Shirts und Tops ab ca. 15,- Euro bei Zündstoff

5. Manomama – günstige Fair-Trade-Kleidung aus Augsburg

Das faire Label Manomama der Augsburgerin Sina Trinkwalder kennt man wegen ihrer beliebten „Augschburgdenim“. Manomama kann aber noch mehr: Nachhaltige Basic-Shirts, Bustiers, Longsleeves und Sweater für Damen und Herren in den Standardgrößen S bis XL und teilweise darüber hinaus.

Manomama produziert ökologisch, sozial und fair in Deutschland. Die Rohstoffe stammen größtenteils aus der Region um Augsburg, wo auch die Weiterverarbeitung stattfindet. Allein die Bio-Baumwolle bezieht Manomama aus der Türkei und Tansania. Bei der Produktion orientiert sich das Label an den GOTS– und IVN– Richtlinien und geht noch darüber hinaus. Für sein Engagement wurde es unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Kaufen: bei Manomama ab ca. 5,- Euro pro Teil.

nachhaltige basics manomama
Nachhaltige Basic-T-Shirts aus Augsburg von Manomama. (Foto: Manomama)

6. Basics von Living Crafts – günstig und nachhaltig

Der Modeshop Living Crafts hat zahlreiche Hosen, Blusen, Tops und T-Shirts und andere nachhaltige Basics im Angebot. Diese bestehen teilweise aus Stoffmischungen, aber es gibt auch Teile auf reiner Bio-Baumwolle, Bio-Leinen und anderen nachhaltigen Fasern.

Bei der Färbung und Veredelung verzichtet das Label auf giftige Chemikalien. Außerdem ist Living Crafts Mitglied der Fair Wear Foundation, GOTS-zertifiziert und produziert nach den Naturland-Richtlinien.

Kaufen**: Ab ca. 8,- Euro bei Living Crafts für Damen und Herren

fair fashion basics living crafts
Die Fair-Fashion-Basics von Living Crafts kannst du leicht mit deinen Lieblingsklamotten kombinieren. (Foto: Living Crafts)

7. Bio, sozial und Fair Trade: günstige Kleidung von Shirts for Life

Bei Shirts for Life findest du sportliche und schlichte Basics vom Longsleeve bis zum T-Shirt. Die verwendete Bio-Baumwolle für T-Shirts, Polos und Sweats ist Fairtrade-zertifiziert und kommt ausschließlich aus kontrolliert ökologischem Anbau. Die meisten Kleidungsstücke sind nach Firmenangaben GOTS-zertifiziert: Das Siegel verbietet den Einsatz von umweltschädlichen Pestiziden und künstlichen Düngemitteln.

Kaufen**: Shirts, Tops, Sweats u.a. ab ca. 25,- Euro direkt bei Shirts for Life oder im Avocadostore

basics shirts for life günstig fair trade kleidung
(Foto: Shirts for Life)

8. Guter Stoff – nachhaltige Basic-Shirts aus Wien

Im kleinen Wiener Laden „Guter Stoff“ bekommst du offline und online nachhaltige T-Shirts und Basics. Überwiegend handelt es sich um günstige Fair-Trade-Kleidung, ökologisch und klimaneutral hergestellt.

Die Shirts und Tops aus Bio-Stoffen gibt es mit und ohne Drucke. Wer seinen Tischtennisverein mit Mannschafts-Shirts ausstatten lassen will, kann sie bei „Guter Stoff“ individuell bedrucken sowie Stofftaschen verschönern lassen.

Kaufen: ab ca. 16,- Euro online bei Guter Stoff (oder offline in der Glockengasse 9, 1020 Wien).

9. Wijld – Fair-Fashion-Basics aus Holz

Beim Düsseldorfer Label Wijld gibt es nachhaltige Basic-Shirts mit und ohne Drucke. Die sind etwas teurer, bestehen dafür aber aus einem ganz besonderen Material: aus Holz. An einen Baum erinnert am Endprodukt aber nichts mehr.

Holz hat laut Wijld-Mitgründerin Aline einen entscheidenden Vorteil gegenüber Baumwolle: Es kommt ohne Pestizide aus und benötigt viel weniger Wasser.

Durch ein einziges Shirt würde man bereits 1.000 Liter Wasser, 150 Milliliter Chemie und 600 Gramm CO2 sparen. Letzteres entsteht beim Transport – der ist bei Wijld aber kürzer, weil das Holz für die T-Shirts aus nachhaltiger Forstwirtschaft unter anderem in Deutschland, Österreich und Tschechien stammt. Die Produktion der Stoffe findet unter fairen Bedingungen in Portugal statt, hier werden die T-Shirts auch genäht.

Kaufen: Ab ca. 40,- Euro bei Wijld

Basics von Wijld
Basic-T-Shirts aus Holz von Wijld. (Foto: © Wijld)

10. Nachhaltige Basics von Dariadéh

Die Kleidung von Dariadéh ist zwar nicht ganz so günstig wie die anderer Fair-Trade-Marken auf dieser Liste. Für das Geld bekommst du aber auch absolut nachhaltige Basics: Das Modelabel der Influencerin Dariadaria produziert seine Kleidung in Portugal, vor allem in kleinen, familiengeführten Betrieben. 50 Cent jedes Verkaufs gehen an eine wohltätige Organisation.

Die Basics bestehen nur aus Bio-Baumwolle, recycelter Baumwolle und Lyocell und sind somit alle vegan. Übrig gebliebener Stoff wird recycelt und zum Beispiel zu wiederverwendbaren Binden für Frauen verarbeitet.

Kaufen: Ab ca. 39,- Euro bei Dariadéh

Noch mehr Basic-Shirts fairer Marken findest du hier:

Weitere Mode-Bestenlisten:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar