Präsentiert von:Kooperationslogo

Das Fairphone 4 ist da! Android 11, 5G, 5 Jahre Garantie, Dual-SIM & mehr

Fairphone 4
Foto: Fairphone

Fans nachhaltiger Smartphones dürfen sich freuen: Das Fairphone 4 wurde nun offiziell gelauncht. Im neuen Modell enthalten: 5G-Support, Android 11, Dual-SIM und mehr.

Es ist offiziell: Das Fairphone geht in die vierte Generation (genauer: in die viereinhalbte). Schon vorab kursierten im August Tweets, die einen baldigen Launch des neuen Fairphone-Modells prophezeiten. Jetzt ist es so weit: Das Fairphone 4 ist da.

Wovon sich das neue Fairphone 4 laut Hersteller grundsätzlich von anderen Modellen und Marken unterscheidet: Das Fairphone 4 ist das weltweit erste Elektronikmüll-neutrale 5G-Smartphone.

Fairphone 4 ist elektromüllneutral

Das bedeutet, dass das Unternehmen für jedes verkaufte Fairphone 4 je ein Mobiltelefon – oder die gleiche Menge an Elektronikmüll – recycelt. Alternativ dazu wird die Produktion eines neuen Telefons verhindert, indem für jedes verkaufte Fairphone ein altes Gerät generalüberholt wird und somit wiederverwendet werden kann. Zudem hat Fairphone ein Recycling-Programm für alte Geräte, die aus europäischen Rücknahme-Aktionen von Fairphone oder aus Ländern ohne offizielle Recycling-Infrastruktur stammen. Diese werden zum umweltgerechten Recycling nach Europa gebracht.

Außerdem eine Neuheit: Fairphone bietet eine Fünfjahresgarantie für das Fairphone 4. Das gilt, wenn du dein Fairphone 4 vor dem 31.12.2022 gekauft und binnen 90 Tage nach Kauf via Fairphone-Website aktiviert hast.

Doch Fairphone setzt auch auf Bekanntes: Wie bisher wird die modulare Bauweise des Smartphones beibehalten und faire Produktionsbedingungen gelten weiterhin als Maßstab für die Produktion. Andere Features sind wiederum neu – wir haben sie uns angesehen.

Kaufen**: Das Fairphone 4 kann ab sofort gekauft werden, ohne Vertrag u.a. bei Avocadostore, Galaxus, Memolife oder Vireo; mit Vertrag u.a. bei Blau, Mobilcom Debitel oder bei o2.

Fairphone 4: 5G und Android 11

Das Fairphone 4 (FP4) wird über Support für Telefonnetze mit 5G verfügen. Dies lehnen nutzerseitig wahrscheinlich einige 5G-Kritiker:innen ab, international gilt fehlender 5G-Support aber als Misserfolgsgarantie, sodass wahrscheinlich kein Weg daran vorbeiführt.

Als Betriebssystem nutzt das Fairphone 4 Android 11: Android 10 ist inzwischen längst auf dem Fairphone 3/3+ zu haben, die neue Version des Betriebssystems wird nun im Fairphone 4 verfügbar sein. Viele Nutzer:innen sind mit Android vertraut, was die Entscheidung für Android laut Fairphone maßgeblich beeinflusste.

Bei Chips setzt Fairphone ebenfalls auf altbewährte Partner. Der bisherige Chip-Lieferant Qualcomm wird auch zukünftig SoC-(System-on-a-Chip)-Hersteller für das Fairphone 4 und die Geräte mit Qualcomm 750G (7725) Chipsets ausstatten.

Warum Fairphone 4?

Fairphone 4 grün
Das Fairphone 4 ist in verschiedenen Farben und mit verschiedenen Speicherplatz-Größen verfügbar. (Foto: Fairphone)

Die Neuerungen des Fairphone 4 im Utopia-Check:

  • 5G für schnellere Datenverbindungen: Brauchen die meisten Nutzer:innen wahrscheinlich nicht wirklich. Aber wer 5G nutzen will (und auch einen entsprechenden Tarif hat), wird mit dem FP4 in Zukunft eben nachhaltiger fündig. Anders gesagt: Wer 5G nicht zwingend „braucht“, für den:die tut’s weiterhin ein neues oder gebrauchtes FP 3/3+.
  • Android 11: Die Neuerungen gegenüber der Vorversion halten sich derart in Grenzen, dass man allein dafür nicht unbedingt zum 4er wechseln muss, sondern auch mit den 3er-Modellen zufrieden sein könnte. Aber: Tatsächlich verbessert sind Datenschutzoptionen, die es erlauben, die Zugriffseinschränkungen für jede einzelne App-Nutzung festzulegen, und die zugleich dafür sorgen, dass diese Einstellungen nach einiger Zeit „vergessen werden“, also neu vergeben werden müssen. Das ist an Android 11 schon wünschenswert.
    Außerdem: Für das Fairphone 4 ist der Support bis mindestens Ende 2025 garantiert, wie Fairphone verlauten ließ. „Durch Upgrades auf Android 14 und Android 15 soll dieser sogar bis Ende 2027 verlängert werden – und das, obwohl die Unterstützung durch den Hersteller des Chipsatzes auslaufen wird.“ Das Versprechen der Hersteller: sechs Jahre Software-Support ab Markteinführung.
  • Bessere Kamera: Das Fairphone 2 kam noch mit 8-MPixel-Cam (Upgrade-Modul: 12 MPixel), das Fairphone 3 gleich ab Werk mit 12 Pixel. Das Fairphone 4 verfügt über eine Kamera mit zwei Premium-Objektiven – eine 48-MP-Hauptkamera für alle Details und eine 48-MP-Ultrawide-Kamera für das große Ganze – und eine 25-MP-Selfie-Kamera. Außerdem ist sie mit einem zweifarbigen LED-Blitz ausgestattet.
  • Wie bisher verfügbar sind: Auswechselbarer Akku, USB-C-Anschluss, Fingerabdruckscanner.
  • Was ist neu: Der Akku des Fairphone 4 ist ein 3905-mAh Wechselakku. Laut Hersteller lässt sich das Smartphone in bis zu 30 Minuten zu 50 Prozent laden. Außerdem neu: Im Fairphone 4 gibt es keinen Kopfhöreranschluss. Stattdessen werden kabellose Kopfhörer für Benutzer:innen verfügbar sein. Für Besitzer:innen älterer Modelle gut: Es wird einen Adapter für die kabellosen Kopfhörer geben. Sie können also zum Beispiel auch mit einem Fairphone 3 genutzt werden.
    Erfreulich ist: Die Kopfhörer bestehen zu 30 Prozent aus recyceltem Kunststoff und in deren Lieferkette ebenfalls – wie bei den Geräten auch – Fairtrade-Gold integriert ist. Aus recyceltem Kunststoff besteht auch die Hinterseite der Hülle des Fairphone 4. Beim neuen Modell sogar zu 100 Prozent aus recyceltem Plastik; bei den Vorgängermodellen war es nur bis zu 50 Prozent Recyclinganteil.

Kaufen**: Das Fairphone 4 kann ab sofort gekauft werden, ohne Vertrag u.a. bei Avocadostore, Galaxus, Memolife oder Vireo; mit Vertrag u.a. bei Blau, Mobilcom Debitel oder bei o2.

Tipp: Für Schnäppchen oder Fans der älteren Modelle: Das FP3+ erhältst du** in Deutschland ohne Vertrag u.a. noch bei Vireo.

Fairphone 4: Preis und Verfügbarkeit

Mit dem Fairphone 4 geht das gleichnamige niederländische Unternehmen seinen Weg weiter, immer nachhaltigere Smartphones zu bauen. Erwies sich das erste Modell noch als sehr rudimentär, war das zweite Fairphone bereits ein großer Wurf und extrem modular aufgebaut. Es zeigte allerdings noch einige Schwächen im Alltag. Die Fairphone-Modelle 3 und 3+ setzten aus unserer Sicht neue Standards, weil sie sowohl zuverlässig als auch modular und reparierbar waren und ihre Rohstoffe aus weitgehend nachhaltigen oder fairen Quellen bezogen, allen voran Zinn, Tantal, Wolfram und Gold (Details). Das FP4 geht diesen Weg weiter.

Auch das neue Fairphone 4 ist modular aufgebaut. Das macht es möglich, einzelne Teile auszutauschen oder die Komponenten nach eigenem Gusto zusammenzustellen und zum Beispiel technisch anzupassen durch kompatible Fairphone-Module. Ältere Modelle des Fairphones sind dabei jedoch nicht mit der aktuellsten Version kompatibel, was laut Fairphone mit der Weiterentwicklung des Geräts zusammenhängt.

Mit Spannung wurde auch der Preis des Fairphone 4 erwartet. Denn eigentlich ist das Modell 3+, vorgestellt im Herbst letzten Jahres, noch immer ein tadelloses Mittelklasse-Android-Handy. Es kann bedenkenlos empfohlen werden und ist derzeit zu Straßenpreisen von rund 440 Euro zu haben (gebraucht auch günstiger). Jetzt ist klar, das Modell 4 bewegt sich ungefähr in der gleichen Preisklasse und kann – je nach Design und Ausführung – für 579 Euro oder 649 Euro gekauft werden.

Kaufen**: Das Fairphone 4 kann ab sofort gekauft werden, ohne Vertrag u.a. bei Avocadostore, Galaxus, Memolife oder Vireo; mit Vertrag u.a. bei Blau, Mobilcom Debitel oder bei o2.

Wo kannst du das Fairphone 4 kaufen?

Das Fairphone 4 wird ab dem 25. Oktober 2021 auf der Fairphone-Website sowie online und in Geschäften der Deutschen Telekom und O2 in Deutschland, Digitec und Interdiscount in der Schweiz sowie Media Markt in Österreich verfügbar sein.

Nutzer:innen können zwischen zwei Ausführungen wählen: Die
Version mit 6GB RAM und 128GB internem Speicher ist für 579 Euro in grauer Farbe erhältlich. Die noch leistungsstärkere Variante mit 8GB RAM und 256GB internem Speicher ist in Grau und Grün für 649 Euro verfügbar, sowie exklusiv auf der Fairphone Website. Die Preise können aufgrund unterschiedlicher Steuern und Abgaben von Land zu Land variieren.

Fairphone 4 Module
Das Fairphone 4 besteht aus 8 einzelnen Modulen. Das erleichtert die Reparatur und soll den Lebenszyklus des Geräts erhöhen. (Foto: Fairphone)

Ein Fairphone 3+ tut’s übrigens auch. Fairphone kaufen geht derzeit hier:

Alternativen zum Fairphone 4

Es ist fast schon eine Tradition, dass wir natürlich auch Alternativen zum kommenden Fairphone 4 nennen:

  • Gebrauchtes FP3: Wenn einige Nutzer:innen auf ein Fairphone 4 umsteigen, werden sie ihre 3er-Modelle gebraucht veräußern. Wir sagen: Zuschlagen! Denn das ist noch nachhaltiger als der FP4-Neukauf – und mit dem FP3 kann man im Prinzip alles machen, was man auch mit dem FP4 voraussichtlich wird machen können. Die Gebrauchtpreise auf Ebay liegen allerdings derzeit kaum unter den Originalpreisen, abhängig auch davon, ob es sich um ein 3er oder ein 3+ handelt.
  • Gebrauchtes (anderes) Smartphone: Die einfachste Möglichkeit, um ein einigermaßen gutes und aktuelles Smartphone zu bekommen – und dennoch seinen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.
  • Shiftphone: Die Modelle Shift 5me (günstiger, technisch unterlegen) und Shift 6m (teurer, technisch wahrscheinlich vergleichbar) sind denkbare Alternativen zum Fairphone 4.

Oder auch: Gar kein Smartphone. Das wäre ökologisch das Beste, aber es bedeutet natürlich einen Verzicht, mit dem man heutzutage fast schon auffällt. Und es bedeute auch, erhebliche Einschränkungen hinnehmen zu müssen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: