Lammfell waschen: Mit dieser Anleitung wäschst du es richtig

Foto: CC0 / Pixabay / Virvoreanu-Laurentiu

Um dein Lammfell zu waschen und von Flecken zu befreien, solltest du einige Hinweise beachten. Als Naturprodukte sind Lammfelle pflegeleicht. Wie du Flecken aus deinem Lammfell entfernst und mit der Waschmaschine wäscht, erfährst du hier.

Lammfell waschen ist gar nicht so häufig notwendig, denn Schafwolle hat eine natürliche Selbstreinigungsfunktion. Aufgenommene Gerüche gibt die Wolle an die Luft ab. Daher ist es ausreichend, wenn du das Lammfell kurz lüftest, damit es wieder frisch riecht. Durch das natürlich enthaltene Wollwachs Lanolin ist es außerdem wasser- und schmutzabweisend.

Lammfelle sind daher pflegeleicht und halten sich größtenteils selbst sauber, es sind nur wenige Pflegemaßnahmen nötig:

  • Lüfte das Lammfell regelmäßig aus.
  • Schüttle das Lammfell täglich auf.
  • Schüttle es gelegentlich aus, um lose Verunreinigungen zu beseitigen.
  • Auch ein Staubsauger kann bei Schmutzpartikeln hilfreich sein.
  • Bürste Lammfell mit langen Haaren ab und zu für eine schöne Struktur.

Ist das Lammfell doch einmal besonders schmutzig, kannst du es mit der Hand oder auch in der Waschmaschine reinigen.

Lammfell waschen – mit der Hand

Wasche dein Lammfell wenn möglich mit der Hand.
Wasche dein Lammfell wenn möglich mit der Hand. (Foto: CC0 / Pixabay / stux)

Ein Lammfell solltest du möglichst immer schonend per Hand waschen. So hält das Lammfell besonders lange.

So kannst du kleine Flecken vom Lammfell entfernen:

  • Entferne kleinere Flecken mit einem feuchten Tuch.
  • Verwende dazu reines lauwarmes Wasser.
  • Waschmittel ist nur nötig, wenn es sich um Fettflecken handelt.
  • Eingetrocknete Flecken kannst du mit einer Lammfellbürste heraus bürsten oder mit den Fingern abkratzen.

Größere Flecken kannst du mit einem milden Wollwaschmittel entfernen:

  • Tauche dazu ein Tuch in eine dünne Waschmittellösung und trage den Fleck damit ab.
  • Achte darauf, dass das Fell nicht durchweicht und vor allem das Leder trocken bleibt.
  • Tupfe den nassen Fleck mit einem trockenen Baumwolltuch ab. Die Baumwolle nimmt die Feuchtigkeit aus dem Lammfell auf.
  • Trockne anschließend die feuchte Stelle an einem luftigen trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  • Vorsicht: Direkte Hitzequellen wie Heizung oder Haartrockner schaden dem Lammfell.

Hinweis: Jede Wäsche mit Waschmittel entfernt das Wollwachs, den natürlichen Schutz des Lammfells. Damit das Fell lange geschmeidig und weich bleibt, solltest du es so lange wie möglich im ursprünglichen Zustand erhalten.

Lammfell in der Waschmaschine waschen

Nicht alle Lamfelle sind für die Waschmaschine geeignet.
Nicht alle Lamfelle sind für die Waschmaschine geeignet. (Foto: CC0 / Pixabay / Snap_it)

Die Qualität des Lammfells und des Leders leidet unter der Maschinenwäsche. Wasche dein Lammfell daher nur als letzten Ausweg mit der Waschmaschine, wenn du das Fell mit der Hand nicht wieder sauber bekommst. Beachte dabei folgende Punkte:

1. Prüfe, ob das Lammfell für die Wäsche in der Waschmaschine geeignet ist:

  • Beim Kauf deines Lammfells informiert dich der Hersteller, ob es möglich ist, das Fell in der Waschmaschine zu reinigen. Bewahre die Pflegeanleitung nach dem Kauf des Lammfells daher unbedingt auf.
  • Grundsätzlich kannst du davon ausgehen, dass medizinisch und pflanzlich gegerbtes Lammfell auch in der Waschmaschine waschbar ist.
  • Konventionell gegerbte Felle solltest du nicht in der Waschmaschine waschen. Die Gerbsalze würden im Waschgang herausgewaschen und das Fell zerstört.

2. Das richtige Waschmittel:

  • Es gibt spezielle Pflegewaschmittel für Lammfelle, denen Lanolin beigesetzt ist. Das natürliche Wollwachs wird bei der Wäsche auf diese Weise sofort wieder ersetzt. Die ursprünglichen Eigenschaften des Lammfells bleiben weitgehend erhalten.

3. Das richtige Waschprogramm und Temperatur:

  • Wasche das Lammfell nur in einer Waschmaschine mit speziellem Wollwaschprogramm.
  • Stelle die Temperatur auf 30 Grad Celsius ein.

4. Weitere Hinweise zum Waschen vom Lammfell:

  • Wasche das Lammfell alleine in der Waschmaschine.
  • Verwende weder Weichspüler noch Bleichmittel.
  • Verwende einen sanften Schleudergang, damit das Lammfell nicht verfilzt. 400 bis 600 Umdrehungen pro Minute reichen aus.

Lammfell nach der Wäsche trocknen

Trockne dein Lammfell an der frischen Luft.
Trockne dein Lammfell an der frischen Luft. (Foto: CC0 / Pixabay / cherylholt)

Wichtig: Trockne das nasse Lammfell auf keinen Fall mit einem Wäschetrockner. Dabei würde das Fell verfilzen und das Leder hart werden.

Beachte folgende Tipps, um das Lammfell nach der Wäsche zu trocknen:

  • Trockne das Lammfell liegend auf einem Wäscheständer in einem luftigen Raum.
  • Schütze das Lammfell vor direkter Sonneneinstrahlung.
  • Auch direkte Hitzeeinwirkung durch Heizung oder Haartrockner schädigt das Lammfell.
  • Ziehe das Lammfell regelmäßig in Form, während es trocknet. Dadurch formst du das Leder und verhinderst, dass es sich verhärtet.
  • Trenne vorsichtig verfilzte Haare mit den Fingern voneinander. Bürste das Lammfell erst, wenn es vollständig getrocknet ist.

Lammfelle:

Achte beim Kauf von Lammfell auf das Tierwohl.
Achte beim Kauf von Lammfell auf das Tierwohl. (Foto: CC0 / Pixabay / Ehrecke)

Die meisten Schafe werden zur Produktion von Fleisch gehalten. Wenn ein Tier geschlachtet wird, bleibt das Fell als Nebenprodukt übrig. Schafe werden nie nur wegen der Felle gehalten und geschlachtet. Das wäre unökonomisch, da Lammfleisch eine deutlich bessere Einnahmequelle darstellt.

Deshalb werden die Felle weiterverarbeitet, anstatt sie wegzuwerfen. Aus ökologischer Sicht ist das durchaus positiv, da so mehr Teile des Tiers verwendet werden. Trotzdem wird durch den Verkauf der Felle auch indirekt die Fleischproduktion mitfinanziert.

Bisher gibt es noch keine Zertifizierung für faire Lammfelle. Daher solltest du unbedingt auf die Haltungsbedingungen der Tiere achten, wenn du ein Lammfell kaufst.

Kaufe dein Lammfell möglichst regional, so kannst du die Herkunft nachvollziehen. In Bio-Betrieben wird durch strengere Richtlinien auf das Tierwohl geachtet. Vor allem in den Punkten artgerechte Haltung, Fütterung und Pflege unterscheiden sich die Richtlinien der Bio-Betriebe gegenüber denen bei konventionellen Tierzucht-Betrieben. Tipp: In unserem Artikel zum Thema erfährst du detailliert, wie die Tiere in der Bio-Haltung leben. Zertifizierungen von Naturverbänden wie Bioland, Demeter und Naturland haben strengere Richtlinien als die EU-Bio-Norm.

Auch das Tierschutzlabel gibt einen Anhaltspunkt für die Haltung von Schafen und Lämmern.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: