Mango lagern: So bewahrst du sie richtig auf

Foto: CC0 / Pixabay / rauschenberger

Mangos schmecken fruchtig-süß. Wie du Mangos richtig lagerst und wie es um sie in puncto Nachhaltigkeit steht, kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Mangos sind ein beliebtes Obst aus dem Süden. Sie schmecken nicht nur gut, sondern Mangos sind zudem gesund. Es ist wichtig, dass du Mangos richtig lagerst, damit sie möglichst lange frisch bleiben, bis du sie isst. Wegschmeißen wäre bei Mangos besonders schade, da sie hauptsächlich in den Tropen und Subtropen wachsen und von dort nach Deutschland exportiert werden. Mangos verursachen folglich recht CO2-Emissionen. Besonders Mangos, die per Flugzeug importiert werden, belasten die Umwelt stark. Viele Supermärkte kennzeichnen Obst, das auf diese Weise transportiert wurde.

Wegen der tropischen Herkunft solltest du Mangos bestmöglich nicht zu oft essen. Falls du eine regionale Alternative für Mangos suchst, kannst du Pfirsiche oder Nektarinen verwenden. Diese schmecken nicht identisch, aber der Geschmack und das Aussehen des Fruchtfleischs sind ähnlich. Wirf einen Blick auf unseren Saisonkalender für weitere regionale Alternativen. Einen übriggebliebene Mangokern kannst du zwar einpflanzen, in unseren Breitengraden wachsen allerdings nur schwer Früchte am Baum und wenn, erst nach mehreren Jahren.

Grundsätzlich empfehlen wir, Lebensmittel in Bio-Qualität zu kaufen. Dann sind sie frei von chemisch-synthetischen Pestiziden. Bei den exotischen Mangos zeigt ein Fairtrade-Siegel einen fairen Handel an.

Faktoren, die sich auf die Aufbewahrung von Mangos auswirken

Eine geschnittene Mango solltest du anders lagern als eine ganze Frucht.
Eine geschnittene Mango solltest du anders lagern als eine ganze Frucht.
(Foto: CC0 / Pixabay / liwanchun)

Wie du eine Mango am besten aufbewahrst und lagerst, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Reifegrad: Vor allem der Fakt, ob deine Mango bereits oder noch nicht reif ist, wirkt sich auf die Lagerung und Aufbewahrung auf. Eine reife Mango erkennst du daran, dass sie intensiv duftet und beim (leichten) Drücken auf die Schale etwas nachgibt. Beachte, dass die Farbe kein Indikator für den Reifegrad ist, da es auch Sorten gibt, die komplett grün bleiben. Weist die Schale braune Sprenkel auf, ist die Frucht meist reif.
  • Druckstellen: Hat die Mango Druckstellen, solltest du diese sofort wegschneiden. Druckstellen begünstigen die Bildung von Schimmel, der sich schnell auf die ganze Frucht ausbreiten kann.
  • Ganze Frucht oder (an-)geschnitten: Auch, ob deine Mango noch ganz ist oder ob du sie bereits angeschnitten hast, ändert die Aufbewahrung.

Hier findest du Tipps dafür, wie du Mangos schälst und schneidest:

Das solltest du beim Lagern einer Mango beachten

Neben Äpfeln und Bananen reift eine Mango schneller.
Neben Äpfeln und Bananen reift eine Mango schneller.
(Foto: CC0 / Pixabay / Tabble)

Grundsätzlich gilt: Bis eine gekaufte, unreife Mango reif ist können wenige Tage bis eine Woche vergehen. Reife Mangos halten nur wenige Tage.

  • Locker lagern: Eine Mango kannst du in einer Obstschale oder Ähnlichem lagern. Am besten sollte sie locker liegen, damit keine Druckstellen entstehen. Lege daher keine schweren Früchte auf die Mango oder klemme sie gar in der Schale oder Schüssel ein.
  • Nachbarfrüchte: Um den Reifeprozess zu beschleunigen, kannst du die Mango in die Sonne legen oder zusammen mit Äpfeln, Tomaten oder Bananen aufbewahren. Diese geben nämlich Reifegase ab, die sich auf benachbartes Obst und Gemüse auswirken können. Mehr dazu kannst du im Artikel Obst und Gemüse gemeinsam lagern – oder getrennt? nachlesen. Ist deine Mango bereits reif, halte sie von direktem Sonnenlicht und den genannten Obst- und Gemüsesorten besser fern.
  • Temperatur: Lagere Mangos bei Zimmertemperatur. Weder unreife noch reife Mangos sollten in den Kühlschrank. Zum einen verlangsamt die kühle Temperatur den Reifeprozess. So besteht die Gefahr, dass die unreife Mango eher verdirbt als reif zu werden. Zum anderen, weil sie dort an Geschmack verlieren kann. Nur eine (an-)geschnittene Mango solltest du besser in den Kühlschrank stellen. Verzehre oder verarbeite sie dann aber zeitnah.

So kannst du Mangos länger aufbewahren

Trockne deine Mango, um sie haltbar zu machen.
Trockne deine Mango, um sie haltbar zu machen.
(Foto: CC0 / Pixabay / RoyBuri)

Friere eine Mango ein, indem du sie in Stücke schneidest und in einen gefriergeeigneten verschließbaren Behälter gibst. Das gibt Sinn, wenn du merkst, dass deine Mango bereits reif ist und du sie nicht rechtzeitig verarbeiten oder essen kannst, oder wenn du einen Teil deiner Mango übrig hast. Eingefroren hält sie sich einige Monate.

Eine Mango kannst du auch als Trockenobst genießen. Schneide sie dazu in Stücke, trockne sie in der Sonne, im Backofen oder in einem Dörrautomaten. Getrocknete Mango ist bis zu einem Jahr haltbar.

Eingekochte Mangos in Form eines Mango-Chutneys oder als Konfitüre oder Marmelade halten ungeöffnet etwa ein Jahr. Dies eignet sich auch als Geschenk oder Mitbringsel.

Am besten ist es natürlich, wenn du nur so viel Mango kaufst, wie du rechtzeitig verwerten kannst. Mangos passen zu vielen Gerichten. Zum Beispiel kannst du deinem Salat oder deinem Curry eine exotische Note verleihen. Im Obstsalat, Smoothie oder Joghurt ist sie ein süßliches Highlight. Füge sie zu Desserts wie Kuchen oder Eis hinzu.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: