Quarkpfannkuchen: Einfaches Rezept für die besonderen Pancakes

Foto: Sven Christian Schulz / Utopia

Für Quarkpfannkuchen gibt es zwei Rezepte: Beim einen wird der Quark im Teig eingearbeitet, beim anderen sind die Pfannkuchen mit Quark gefüllt. Hier erfährst du, wie du beide Varianten zubereitest.

Für leckere Quarkpfannkuchen brauchst du, neben Quark, nur wenige Zutaten. Du hast die Wahl: Entweder du machst herkömmliche Pfannkuchen mit einer Quarkcreme-Füllung oder du mischst den Quark in den Teig. Bei der letzteren Variante werden die Pfannkuchen besonders fluffig – ihre Konsistenz erinnert an Pancakes.

Achte bei der Wahl der Zutaten darauf, möglichst alle Lebensmittel in Bio-Qualität und aus der Region zu beziehen. So vermeidest du, dass chemische Pestizid-Reste in deinem Essen landen – und du verringerst deinen CO2-Fußabdruck.

Tipp: Wenn du ein veganes Rezept suchst, empfehlen wir dir unsere veganen Pfannkuchen.

Rezept: Quarkpfannkuchen mit Quark im Teig

Zu Quarkpfannkuchen passen frischer Quark und Beeren.
Zu Quarkpfannkuchen passen frischer Quark und Beeren. (Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Für dieses Rezept brauchst du einen großen Becher Quark: Mische eine Hälfte direkt in den Teig – den Rest kannst du später mit frischen Beeren oder Kompott zu den Pfannkuchen essen.

Für zehn kleine oder vier große Quarkpfannkuchen benötigst du folgende Zutaten:

Du kannst statt Weizenmehl auch das gesündere Weizenvollkornmehl verwenden. Allerdings werden die Pfannkuchen nicht so weich wie mit einfachem Weizenmehl. So gehst du vor:

  1. Vermische die Hälfte des Quarks sowie Eier, Milch und Mehl miteinander, bis ein glatter Teig entsteht.
  2. Gib dann das Backpulver hinzu und rührst es unter den Teig.
  3. Lasse etwas Margarine in die heiße Pfanne und brate nacheinander etwa zehn kleine Pancakes goldbraun. Alternativ kannst du auch vier bis fünf größere Pfannenkuchen machen.
  4. Richte die noch warmen Pancakes zusammen mit dem restlichen Quark, etwas Kompott und Beeren an.

Rezept: Pfannkuchen mit Quark gefüllt

Serviere deine gefüllten Pfannkuchen mit Quarkcreme am besten noch warm.
Serviere deine gefüllten Pfannkuchen mit Quarkcreme am besten noch warm. (Foto: CC0 / Pixabay / tookapic)

Alternativ kannst du auch klassische Pfannkuchen backen und sie anschließend mit Quark füllen. Für fünf große Pfannkuchen mit Quark-Füllung brauchst du folgende Zutaten:

Pfannkuchen mit purem Magerquark schmecken für viele langweilig. Mische ihn deshalb vorher mit Zucker oder anderen Süßungsmitteln wie Honig oder Agavendicksaft. Alternativ kannst du ihn auch mit einer leckeren Marmelade verrühren. Gut eignen sich zum Beispiel Himbeermarmelade und Lemon Curd.

So bereitest du die Quarkpfannkuchen und die Creme zu:

  1. Verrühre zuerst Mehl, Eier, Mineralwasser, Milch und 50 Gramm Zucker (oder ein anderes Süßungsmittel deiner Wahl) zu einem glatten Teig.
  2. Schmilz etwas Pflanzenmargarine in der Pfanne und backe etwa fünf bis sechs mittelgroße Pfannkuchen aus dem Teig.
  3. Gib den Quark, den Vanillezucker, die abgeriebenen Zitronenschalen und 50 Gramm Zucker zusammen. Verrühre die Zutaten nun zu einer glatten Creme.
  4. Streiche die Creme auf die fertigen Pfannkuchen und rolle sie zusammen. Dann kannst du sie servieren.

Weiterlesen bei Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: