Spargel im Thermomix: 3 vegane Rezepte

Spargel im Thermomix: 3 vegane Rezepte
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Leckere Gerichte mit Spargel kannst du besonders unkompliziert im Thermomix zubereiten. Wir stellen dir drei vegane Rezepte dafür vor, darunter Klassiker, aber auch ganz Neues.

In Deutschland ist von Ende April bis Ende Juni Spargelzeit. Für das beliebte Stangengemüse gibt es unzählige Zubereitungsarten. Besonders schnell lassen sich viele Rezepte mit einem Thermomix zubereiten. Wir stellen dir drei unkomplizierte und leckere Gerichte für Spargel im Thermomix vor, die dazu noch komplett vegan sind. 

  • Pasta mit Avocado-Kräuter-Pesto, grünem Spargel und veganem Parmesan: Das Pesto und den Parmesan kannst du einfach im Thermomix zubereiten. Und der Rest geht auch ganz schnell. 
  • Spargel-Kartoffel-Salat mit Linsen: Dieses Thermomix-Rezept mit Spargel ist etwas für warme Sommertage. Du kannst den Salat lauwarm oder kalt als Hauptgang essen. Er eignet sich aber auch sehr gut für einen Grillabend. 
  • Spargel mit Kartoffeln und veganer Sauce Hollandaise: Den Klassiker unter den Spargel-Gerichten kannst du auch im Thermomix zubereiten – und sogar mit einer veganen Variante der Sauce Hollandaise. 

Achte beim Kauf der Zutaten darauf, dass sie saisonal und regional sind. Während der Spargelsaison hast du die Möglichkeit, Spargel auf dem Wochenmarkt von lokalen Höfen zu kaufen. Viele Landwirt:innen verkaufen ihren Spargel auch direkt in ihren Hofläden. Wenn du regional einkaufst, bekommst du besonders frische Ware und sparst durch kürzere Transportwege CO2-Emissionen ein. Einige Lebensmittel sind nicht oder nur stark begrenzt regional erhältnich, wie Avocados, oder aus anderen Gründen ökologisch nicht sehr nachhaltig, so zum Beispiel Pinienkerne. Du solltest diese Zutaten also nur selten verwenden, und möglichst immer in Fairtrade-Qualität kaufen.

Außerdem solltest du Lebensmittel in Bio-Qualität bevorzugen, um die ökologische Landwirtschaft zu unterstützen. Sie arbeitet ressourcenschonender und umweltverträglicher als die konventionelle Landwirtschaft, denn sie verwendet zum Beispiel keine chemisch-synthetischen Pestizide. Besonders empfehlen können wir Bio-Produkte mit den Siegeln von Demeter, Naturland und Bioland

Pasta mit Avocado-Kräuter-Pesto, grünem Spargel und Parmesan

  • Zubereitung: ca. 25 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 3 Portion(en)
Zutaten:
  •  0,5 Avocado
  • 30 g Basilikum
  • 15 g Bärlauch
  • 120 g Olivenöl
  • 100 g Cashewkerne
  • 2 EL Pinienkerne
  • 30 g Mandeln, gemahlen
  • 60 g Hefeflocken
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  •  0,5 Zitrone (gepresst)
  • 400 g Nudeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 400 g Champignons (geputzt und in Scheiben geschnitten)
  • 1 Bund grüner Spargel
  •   Salz
  •   Pfeffer
Zubereitung
  1. Zuerst bereitest du das Pesto zu. Gib dafür folgende Zutaten in den Mixtopf: 

    • Avocado
    • Basilikum
    • Bärlauch
    • Olivenöl
    • Cashewkerne (70 g der angegebenen Menge)
    • Pinienkerne
    • Mandeln (2 EL der angegebenen Menge)
    • Hefeflocken (2 EL der angegebenen Menge)
    • Knoblauchzehe
    • Prise Salz und Pfeffer
    • Zitronensaft

    Püriere alles zehn Sekunden lang auf Stufe zehn. Fülle das fertige Pesto in eine andere Schüssel um. Reinige den Mixtopf und trockne ihn ab.

  2. Jetzt machst du dich an die Zubereitung des veganen Parmesans. Dafür brauchst du folgende Zutaten:

    • Cashewkerne (30 g der angegebenen Menge)
    • Mandeln (20 g der angegebenen Menge)
    • Hefeflocken (50 g der angegebenen Menge)
    • eine Prise Salz 

    Gib alle Zutaten in den Mixtopf und mahle sie für zehn Sekunden auf Stufe zehn. 

  3. Koche die Nudeln nach Packungsanleitung auf dem Herd. 

  4. Wasche und schäle den Spargel. Erhitze dann in einer Pfanne zwei Esslöffel Olivenöl. Brate zunächst den Spargel darin an und füge nach fünf Minuten die Champignons hinzu. Würze alles mit Salz und Pfeffer. 

  5. Brate den Spargel und die Champignons unter gelegentlichem Wenden etwa acht bis zehn Minuten, bis der Spargel weich ist und die Champignons schön angebraten sind.

  6. Zum Schluss gibst du die Nudeln, das Gemüse und das Pesto zusammen in eine Schüssel und verrührst alles gut. Der Parmesan kommt als Topping obendrauf.

Spargel-Kartoffel-Salat mit Linsen

Grüner Spargel schmeckt im Salat am besten.
Grüner Spargel schmeckt im Salat am besten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear)
  • Zubereitung: ca. 40 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 120 g weißer Balsamico
  • 120 g Rapsöl (oder anderes neutrales Öl)
  • 30 g Senf
  • 30 g Agavendicksaft
  • 4 TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 250 g Pardina-Linsen
  • 500 g neue Kartoffeln (gewaschen)
  • 500 g grüner Spargel (Enden abgeschnitten, halbiert)
  • 2 TL Salz
  • 1500 ml Wasser
  •  5 Radieschen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
Zubereitung
  1. Beginne mit der Zubereitung des Dressings. Dafür gibst du den Balsamico, das Rapsöl, den Senf, den Agavendicksaft und die Gemüsebrühe in den Mixtopf und lässt alles eine Minute auf Stufe 5 verrühren. 

  2. Stelle das Dressing beiseite und spüle den Mixtopf gut aus. Nun geht es an den Salat. Wiege die Linsen im Garkörbchen ein und spüle sie ab. Schütte die Linsen in den Mixtopf und setze das Garkörbchen darüber ein. Du kannst natürlich auch vorgegarte Linsen verwenden. Dann musst du sie nicht in den Thermomix geben. 

  3. Fülle die Kartoffeln in das Garkörbchen. Gib so viel Wasser auf die Kartoffeln, dass sie vollständig bedeckt sind (etwa ein bis 1,5 Liter). Füge das Salz hinzu und erhitze die Kartoffeln zehn Minuten auf Stufe eins. 

  4. Lege den Spargel in den Varoma (Dampfgaraufsatz). Wenn die zehn Minuten vorbei sind, setze den Varoma auf und lasse alles noch einmal 15 Minuten auf Stufe eins garen. 

  5. Spüle nun die Kartoffeln und den Spargel mit kaltem Wasser ab. Schneide die Kartoffeln in Scheiben und den Spargel in mundgerechte Stücke. Schneide auch die Radieschen in kleine Scheiben und die Lauchzwiebeln in kleine Ringe. Gieße die Linsen ab. 

  6. Gib nun alles in eine Schüssel und übergieße den Salat mit dem Dressing. Du wirst wahrscheinlich nicht das gesamte Dressing brauchen, aber es hält sich gut im Kühlschrank. Serviere den Salat noch lauwarm, wenn du möchtest. Auch kalt schmeckt das Gericht aber sehr gut. 

Spargel mit Kartoffeln und veganer Sauce Hollandaise

Sauce Hollandaise kannst du auch vegan zubereiten.
Sauce Hollandaise kannst du auch vegan zubereiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / mp1746)
  • Zubereitung: ca. 50 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 35 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 2 kg Spargel
  • 50 g Margarine
  • 150 g Sojasahne
  • 20 g Weißwein
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL frisch gehackte Kräuter
  • 1 Prise(n) Kurkuma
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 EL Mehl
  • 1 Prise(n) Muskatnuss
  • 1 Prise(n) Zucker
Zubereitung
  1. Fülle zunächst die Gemüsebrühe in den Thermomix. Hänge den Gareinsatz ein und wiege darin die Kartoffeln ein. 

  2. Lege den Spargel in den Varoma und setze diesen in den Thermomix. Lasse den Spargel im Varoma 25 Minuten auf Stufe eins garen. 

  3. Nimm den Varoma ab und halte Spargel und Kartoffeln warm, während du die Sauce Hollandaise zubereitest. Stelle die Gemüsebrühe für später beiseite. 

  4. Lasse die Margarine eine Minute bei 90 Grad auf Stufe zwei schmelzen.

  5. Gib nun das Mehl hinzu. Lasse es für zwei Minuten bei 90 Grad auf Stufe drei anschwitzen.

  6. Füge jetzt die Sojasahne, den Weißwein und den Zitronensaft hinzu. Lasse alle Zutaten noch fünf Minuten bei 80 Grad auf Stufe vier garen. Füge währenddessen die Gewürze und die Kräuter hinzu. 

  7. Nach Belieben kannst du die Sauce Hollandaise mit der Gemüsebrühe abschmecken und verdünnen. Garniere das fertige Gericht optional mit gehackter Petersilie.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: