Tee zum Abnehmen: Diese Sorten können dich beim Abnehmen unterstützen

Foto: CC0 / Pixabay / langll

In gewissem Maße kannst du Tee zum Abnehmen einsetzen. Einige Sorten eignen sich besonders gut dazu und wirken sich positiv auf deinen Körper aus. Drei davon lernst du hier kennen.

Tee zum Abnehmen: So hilft das Heißgetränk dabei

Tees sind nicht nur leckere Heißgetränke für die Herbst- und Winterzeit oder helfen gegen Erkältung: Sie können dich auch beim Abnehmen unterstützen. Du fragst dich, wie das geht?

  • Punkt 1: Genau wie Wasser ist Tee praktisch kalorienfrei. Das gilt aber nur, wenn du ihn ungezuckert trinken.
  • Zweitens wirken viele Teesorten aufgrund ihrer Inhaltsstoffe positiv auf den Körper: Sie können Heißhunger unterdrücken, den Stoffwechsel anregen oder die Fettverbrennung unterstützen.

Gut ausgewählt holst du dir mit dem richtigen Tee also einen effektiven Helfer für deine Diät. Es kommt aber auf die passende Sorte an.

Ein wichtiger Tipp vorneweg: Egal, um welchen Tee es sich handelt – grundsätzlich solltest du diesen immer in Bio-Qualität und mit Fairtrade-Siegel kaufen. Zum einen vermeidest du damit Pestizide in deinem Tee und zum anderen wirkst du der Ausbeutung von Plantagenarbeitern entgegen. Diese arbeiten dort teilweise unter harten Bedingungen zu einem Hungerlohn.

Abnehmen mit grünem Tee

Laut der Zeitschrift „American Journal of Clinical Nutrition“ ist Grüner Tee ein guter Begleiter auf dem Weg zum Wunschgewicht. Er enthält Gerb- und Bitterstoffe, welche das Hungergefühl senken und den Appetit zügeln. Besonders interessant: Grüner Tee kann gegen Heißhunger auf ungesunde, kalorienreiche Süßigkeiten helfen. Denn: Wenn du dich an den Geschmack des bitteren Tees gewöhnt hast, empfinden deine Geschmacksknospen auf der Zunge solche Nahrungsmittel oft als viel zu süß und du lässt sie freiwillig weg.

Darüber hinaus hat Grüner Tee einen guten Einfluss auf den Stoffwechsel und beruhigt Magen und Darm. Die Teesorte enthält außerdem sogenannte Catechine, die zur Gruppe sekundärer Pflanzenstoffe gehören. Diese reduzieren die Fettaufnahme und -verdauung in Magen und Darm.

Probiere zum Beispiel einmal diese Sorten grünen Tees:

Tipp: Koffein ist ein weiterer elementarer Inhaltsstoff von Grünem Tee – trinke ihn deshalb am besten morgens und mittags. So startest du wach und aufgeweckt in deinen Tag.

Ingwertee zum Abnehmen

Ingwer-Tee machst du am besten selbst.
Ingwer-Tee machst du am besten selbst. (Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)

Bei heißem Ingwertee kommt zu allererst der Gedanke an die Erkältungs- und Grippezeit. Viele Menschen schwören auf die Knolle, wenn der Hals kratzt oder die Nase läuft. Aufgrund seiner vielen Vitamine und Mineralstoffe stärkt Ingwer das Immunsystem.

Doch Ingwer kann auch anders: Gerne wird der Tee nämlich auch zur Unterstützung in einer Diät eingesetzt. Die Gingerole, die er enthält, sollen die Verdauung anregen und den Fettstoffwechsel in die Höhe treiben. Außerdem wirkt er entzündungshemmend und reinigt von innen. Dazu solltest du ihn direkt nach den Mahlzeiten trinken. So unterstützt er die Darmtätigkeit am effektivsten und hilft, Kalorien zu verbrennen.

Übrigens: Ingwer kannst du zuhause selber anbauen und so von deinem persönlichen Vorrat zehren. Und so geht’s: Ingwer anpflanzen: Das musst du beim Anbau beachten.

Ingwertee kannst du fertig als Teebeutel kaufen – am besten machst du ihn aber selber. Das geht erstens ganz schnell und zweitens kaum noch frischer. Wie das funktioniert, kannst du hier nachlesen: Ingwertee selber machen: So gelingt die Zubereitung.

Mate-Tee als Diätbegleiter

Mate-Tee ist das südamerikanische Pendant zu Grünem Tee.
Mate-Tee ist das südamerikanische Pendant zu Grünem Tee. (Foto: CC0 / Pixabay / gadost0)

Mate-Tee erlebte vor einigen Jahren einen regelrechten Hype: In jeder Uni liefen Studenten mit kalter Mate in Flaschen herum, in heißer Form gab es den Tee plötzlich in vielen Cafés. Doch den Tee gibt es nicht erst seit kurzer Zeit, eigentlich ist er sogar ein richtiges Traditionsgetränk. Ursprünglich kommt er aus Südamerika und wird aus den Blättern des Matestrauchs gewonnen.

Der Tee enthält Koffein und wird vor allem hierzulande gerne als Kaffeeersatz eingesetzt. Er wirkt belebend und gleichzeitig regt er die Verdauung an, was sich positiv auf den Kalorienverbrauch auswirkt. Neuerdings wird er auch gerne im Rahmen von Diäten empfohlen, da er laut verschiedener Studien das Abnehmen unterstützen kann: Wie Grüner Tee enthält auch er Bitterstoffe, die den Appetit zügeln und Heißhunger auf Süßes verhindern können. In den Herkunftsregionen des Tees werden die Blätter sogar einfach so gekaut, um Hunger zu unterdrücken.

Tipp: Am besten trinkst du Mate-Tee am Morgen. Wenn du ihn eine halbe Stunde bis Stunde vor dem Frühstück zu dir nimmst, kann das deinen Hunger senken.

Wichtig: Mate-Tee gibt es mittlerweile in Form von Limonaden oder Mischgetränken. Diese sind oft mit Zusatzstoffen und Zucker voll und helfen nicht beim Abnehmen. Für diesen Zweck solltest du auf richtigen Mate-Tee zurückgreifen.

 

Unser Fazit zum Abnehmen mit Tee

Wenn du wirklich langfristig dein Gewicht reduzieren und etwas für deine Gesundheit tun möchtest, reicht Tee trinken alleine nicht aus. Sicher haben verschiedene Teesorten einen positiven Effekt auf die Fettverbrennung oder deinen Stoffwechsel, dennoch zählt am Ende des Tages deine Kalorienbilanz: Um abzunehmen, musst du mehr verbrennen als du zu dir nimmst. Dazu gehört in erster Linie auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung, viel trinken und Bewegung. Wenn du das alles in deinen Alltag integrierst, klappt das mit dem Wunschgewicht von ganz alleine.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: