Vegane Torte: Leckere Rezepte für jeden Anlass

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Vegane Torte steht der herkömmlichen Variante in nichts nach. Im Gegenteil – sie schmeckt mindestens genauso gut und kommt obendrein komplett ohne tierische Produkte aus.

Rezepte für vegane Kuchen und Torten gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Hier findest du drei leckere Varianten komplett ohne tierische Zutaten. Achte beim Einkaufen aber nicht nur auf vegane Zutaten, sondern auch auf Bio-Qualität. Damit tust du nicht nur etwas für deine Gesundheit, sondern auch für die Umwelt.

Vegane Torte: Frankfurter Kranz ohne tierische Produkte

Selbst ganz klassische Torten wie der Frankfurter Kranz lassen sich als vegane Variante backen.
Selbst ganz klassische Torten wie der Frankfurter Kranz lassen sich als vegane Variante backen. (Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Wenn du ein Fan von Frankfurter Kränzen bist, diese aber bisher bei keinem Bäcker als vegane Variante gefunden hast, dann ist dieses Rezept sicher etwas für dich. Für einen Kranz benötigst du diese Zutaten:

Für den Boden:

  • 500 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 260 ml Öl
  • 450 ml Wasser
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 2 TL Zitronensaft
  • eine Prise Salz

Für die Creme:

  • 0,5 l Soja-Milch mit Vanillegeschmack
  • 1 Päckchen veganes Puddingpulver, Vanille
  • 200 g vegane Margarine
  • 100 g Zucker
  • Haselnusskrokant

Der vegane Frankfurter Kranz verlangt dir ein bisschen Geduld und Fingerspitzengefühl ab. Auch Zeit solltest du dir genügend dafür nehmen:

  1. Fülle alle Zutaten für den Boden in eine große Rührschüssel und verrühre sie mit einem Handrührgerät.
  2. Gib den fertigen Teig dann in eine Kuchenform mit Loch in der Mitte und backe ihn für eine gute Stunde bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze. Wenn du dir nicht sicher bist, ob er fertig ist: Stäbchenprobe!
  3. Nimm den Kuchen aus dem Ofen, stürze ihn und lasse ihn gut abkühlen. Dann schneidest du ihn zweimal waagerecht durch, sodass du am Ende insgesamt drei ungefähr gleich dicke Böden vor dir liegen hast.
  4. Nun zur Buttercreme: Koche den Vanillepudding nach Anleitung zusammen mit der Soja-Milch. Lass ihn dann vorerst ein wenig abkühlen.
  5. In einem weiteren Gefäß schlägst du Margarine und Zucker schaumig und fügst dann langsam in kleinen Portionen den abgekühlten Pudding hinzu. Achte darauf, ihn wirklich langsam unterzurühren.
  6. Nimm nun den ersten Boden zur Hand und bestreiche ihn mit der fertigen Creme. Lege die zweite Schicht darauf und wiederhole das Ganze. Das Gleiche machst du dann auch noch einmal mit der dritten Schicht.
  7. Die restliche Creme streichst du auf den Rand, sodass der ganze Kuchen davon ummantelt ist.
  8. Streue zu guter Letzt das Haselnusskrokant auf die Torte und stelle sie kalt.

Schokoladige Torte mit Oreo-Keksen

Wenn du es schokoladig magst, wirst du diese Torte lieben.
Wenn du es schokoladig magst, wirst du diese Torte lieben. (Foto: CC0 / Pixabay / vivienviv0)

Solltest du dich fragen, was die mit Milchcreme gefüllten Oreos in einer veganen Torte zu suchen haben, dann keine Angst: Die amerikanischen Kekse sind komplett frei von tierischen Inhaltsstoffen und somit wunderbar für eine vegane Lebensweise geeignet.

Neben Oreos benötigst du für eine normale Springform der Oreo-Torte diese Zutaten:

Für den Boden:

Für die Creme:

  • 350 ml vegane Schlagsahne
  • 10 Oreos

Weiterhin brauchst du:

  • einen Standmixer,
  • ein Handrührgerät,
  • ein Sieb
  • und eine Schüssel.

Für die Herstellung der Torte solltest du auf jeden Fall genügend Zeit einplanen, da der Boden vor dem Schichten gut auskühlen muss.

  1. Gib alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel und verrühre sie gut.
  2. Lege die Springform entweder mit Backpapier aus oder fette sie gut ein und fülle den Teig hinein.
  3. Backe den Teig für gute 50 Minuten bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze.
  4. Prüfe den Boden nach der angegebenen Zeit mit einem Stäbchen. Wenn nichts mehr daran kleben bleibt, ist er durch. Nimm ihn dann aus dem Ofen und lasse ihn gut auskühlen.
  5. Sobald der Boden kalt ist, schneidest du ihn einmal so durch, dass du zwei dünne Böden vor dir liegen hast.
  6. Gib die Oreos in den Standmixer und verarbeite sie damit zu kleinen Krümeln. Wenn du ausdauernd bist, kannst du sie auch per Hand mahlen.
  7. Fülle Sahne und Vanillezucker in eine Schüssel und verrühre alles gut, bis eine glatte Creme entsteht. Tipp: Sahne steif schlagen: So geht es ohne Sahnesteif. Hebe die Oreo-Krümel unter.
  8. Nun nimmst du den ersten Boden, bestreichst ihn großzügig mit der Creme und legst dann den zweiten Boden darauf. Bestreiche auch diesen damit und nutze den Rest der Oreo-Sahne, um auch den Rand zu bedecken.
  9. Stelle den Kuchen kalt bis du ihn servierst. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Fruchtige Erdbeer-Sahne-Torte

Diese Torte kannst du mit verschiedenen Früchten ausprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Johannisbeeren?
Diese Torte kannst du mit verschiedenen Früchten ausprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Johannisbeeren? (Foto: CC0 / Pixabay / jankuss)

Die Kombination aus fruchtigen Erdbeeren und süßer Sahne lässt die Herzen vieler Tortenliebhaber höher schlagen. Für diese vegane Variante benötigst du:

Für den Boden:

  • 200 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 75 ml Öl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für die Creme:

  • 400 g Erdbeeren (TK-Früchte funktionieren auch!)
  • 500 g Soja-Joghurt
  • 400 g vegane Schlagsahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Tipp: Wenn du es lieber ein bisschen säuerlicher magst, kannst du statt Erdbeeren zum Beispiel auch Himbeeren verwenden.

Auch diese Torte ist nicht kompliziert, braucht aber ihre Zeit:

  1. Fülle alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel und vermische sie zu einem glatten Teig.
  2. Fette eine Springform ein und fülle den Teig hinein.
  3. Backe den Teig bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze für ungefähr 30 Minuten und nimm ihn dann aus dem Ofen. Lass ihn gut abkühlen.
  4. Für die Creme schlägst du nun zuerst die vegane Sahne zusammen mit dem Vanillezucker. Füge dann den Soja-Joghurt hinzu.
  5. Die Erdbeeren pürierst du in einem Standmixer oder mit einem Pürierstab. Gib auch diese zur Sahne hinzu und vermische alles gut.
  6. Bestreiche den ausgekühlten Boden nun mit der Sahne und platziere dann nach Wunsch ein paar Früchte als Dekoration oben drauf. Stelle die Torte bis zum Verzehr kalt.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.