Wassermelone grillen: Rezept für die Erfrischung vom Grillrost

Wassermelone grillen
Foto: utopia / baab

Bring Frische auf deinen Grill: Gegrillte Wassermelone schmeckt herrlich fruchtig und ist erfrischend an heißen Sommertagen. Wie du Wassermelone grillst, erfährst du hier.

Wassermelone ist die Sommerfrucht schlechthin und Grillen die Sommeraktivität schlechthin. Warum also nicht diese beiden Dinge kombinieren? Gegrillte Wassermelone ist erfrischend und ganz einfach zuzubereiten.

Wassermelone grillen: Diese Zutaten brauchst du

Um Wassermelone zu grillen, brauchst du nicht viele Zutaten.
Um Wassermelone zu grillen, brauchst du nicht viele Zutaten.
(Foto: utopia / baab)

Das brauchst du, um Wassermelone grillen zu können:

  • 1 Wassermelone
  • 3 EL Öl, zum Beispiel Olivenöl
  • eine Prise Salz

Wir empfehlen dir, auf Zutaten in Bio-Qualität zurückzugreifen. Auf diese Weise gehst du sicher, dass die Lebensmittel frei von chemisch-synthetischen Pestiziden sind, wodurch du den Artenschutz und den Bodenschutz unterstützt. Halte beim Einkauf vor allem nach den Bio-Siegeln von Demeter, Naturland und Bioland Ausschau – diese verfolgen jeweils strengere Kriterien als das EU-Bio-Siegel.

Wassermelone grillen: So einfach geht’s

Schneide die Wassermelone in Scheiben. So lässt sie sich leicht grillen und essen.
Schneide die Wassermelone in Scheiben. So lässt sie sich leicht grillen und essen.
(Foto: CC0 / Pixabay / kps7942)
  1. Schneide die Wassermelone in Scheiben. Beachte unsere Tricks zum Meloneschneiden. Wenn du möchtest, kannst du gleich die Schale wegschneiden. Du kannst sie aber auch dran lassen und erst beim Essen entfernen. Wirf die Schale nicht weg: So kannst du die Schale der Wassermelone verwerten.
  2. Lege die Scheiben für circa drei bis vier Minuten je Seite auf den Grill. Lasse die Melone nicht zu lange auf dem Grill, da sie sonst matschig wird. Du kannst die Wassermelone direkt auf den Grill legen oder Grillbehälter dafür verwenden. Wie das nachhaltig geht, erfährst du in unserem Artikel zum Grillen ohne Alufolie.
  3. Hole die Wassermelone vom Grill, beträufle die gegrillten Scheiben mit etwas Öl und bestreue sie mit ein wenig Salz. 

Tipps zum Verfeinern deiner gegrillten Wassermelone:

  • Magst du es süßer, kannst du die Wassermelone vor dem Grillen von beiden Seiten mit Zucker einreiben oder bestreuen. Durch die Hitze karamellisiert der Zucker.
  • Wenn du möchtest, kannst du zusätzlich Feta (es gibt auch veganen Feta) oder Hirtenkäse zerbröseln und nach dem Grillen über die Wassermelone streuen.
  • Empfehlenswert ist auch frischer Zitronen- oder Limettensaft. Gib ein paar Tropfen davon über die gegrillte Wassermelone.
  • Zerschneide Kräuter wie Basilikum oder Zitronenmelisse und serviere sie zur Melone.
  • Zerhackte Nüsse oder Samen wie Mandeln oder Pistazien, Sesam oder Sonnenblumenkerne geben der Frucht Biss und eine nussige Note.
  • Wenn du die gegrillte Wassermelone in kleinere Stücke schneidest und die oben genannten Zutaten dazugibst und alles miteinander vermengst, erhältst du einen leckeren Wassermelonensalat.
  • Servierst du die Wassermelone nach dem Grillen mit Eis wie zum Beispiel selbstgemachtem Vanilleeis, erhältst du eine sommerliche Nachspeise.
  • Teste eine herzhafte Variante und würze die Wassermelone nach dem Grillen neben Salz mit Pfeffer.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: