Eier ausblasen: So geht es ganz einfach

Foto: CC0 / Pixabay / Pexels

Eier ausblasen ist in vielen Familien fester Bestandteil in der Osterzeit. Wenn die ausgeblasenen Eier bunt bemalt sind, eignen sie sich perfekt als Do-it-yourself-Dekoration. Ein paar Dinge solltest du beachten.

Selbst gemachte Ostereier sind ein toller Hingucker. Ausgeblasene Eier kannst du bunt bemalen und damit Wohnung und Garten schmücken. Sie sind nicht nur eine günstige und umweltfreundliche Alternative zu Ostereiern aus Plastik, sondern auch eine schöne Beschäftigung für kleine Kinder.

Achte aber darauf, Bio-Eier aus der Region zu verwenden. Dadurch förderst du die artgerechte Haltung von Hühnern und vermeidest unnötige Transportwege.

Eier ausblasen: Anleitung mit und ohne Strohhalm

Ausgeblasene Eier kannst du ganz nach deinem Wunsch gestalten.(Foto: CC0 / Pixabay / annca)
Ausgeblasene Eier kannst du ganz nach deinem Wunsch gestalten.

Eier auszublasen ist ganz simpel und du brauchst kaum Hilfsmittel. Bereit legen solltest du lediglich eine große Nadel, eine kleine Schüssel und eventuell einen Strohhalm. Wie empfehlen dir einen plastikfreien Strohhalm aus Edelstahl oder Stroh, da Plastik die Umwelt belastet.

  1. Bevor du die Eier ausbläst, solltest du sie mit warmem Wasser und Spülmittel abwaschen. So entfernst du mögliche Krankheitserreger wie zum Beispiel Salmonellen.
  2. Als nächstes stichst du die Eier oben und unten mit der Nadel an. Das untere Loch vergrößerst du dann noch etwas, sodass Eiklar und Dotter später leichter herausfließen können. 
  3. Nun kannst du die Eier ausblasen: Das kannst du entweder mit dem Mund machen oder mit einem Strohhalm. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Wenn du das Ei mit dem Mund ausbläst, ist das zwar einfacher, doch du kommst direkt mit der Eischale in Berührung. In diesem Fall solltest du auf keinen Fall vergessen, die Eier vorher gründlich zu waschen. Sammle den Inhalt der Eier in einer kleinen Schüssel zur späteren Verwendung.
  4. Wenn sich kein Eiklar und Dotter mehr in den Eierschalen befinden, füllst du eine kleine Schale mit Wasser und tauchst die Eier einzeln unter. Tipp einer Utopia-Leserin: Nutze dazu Essigwasser. So werden Keime abgetötet und die Schale wird vom Kalk befreit. So lässt sie sich besser bemalen. 
  5. Beschwere die Eier vorsichtig und lasse sie mit Wasser volllaufen. Im Wasser- oder Essigwasserbad sollten sie nun zwei bis drei Stunden verbringen.
  6. Schüttle dann das Ei vorsichtig, um letzte Ei-Reste herauszuspülen. Wenn du diesen Schritt vergisst, könnten die Eier nach ein paar Tagen faulen und unangenehm riechen.
  7. Zum Schluss stellst du die Eier hochkant auf ein Küchentuch und lässt sie gut trocknen. 

Nach dem Eier ausblasen: Eigelb und Eiweiß weiterverwenden

Nach dem Eier-Ausblasen: Mach dir ei leckeres Omelette mit ein wenig frischer Petersilie.(Foto: CC0 / Pixabay / nemoelguedes)
Nach dem Eier-Ausblasen: Mach dir ei leckeres Omelette mit ein wenig frischer Petersilie.

Den Inhalt aus den ausgeblasenen Eiern solltest du auf keinen Fall wegwerfen, das wäre eine enorme Verschwendung. Du kannst die Eier noch für viele Rezepte weiterverwenden:

  • Mache zum Beispiel ein Rührei oder ein Omelette daraus.
  • Auch ein Eierlikörkuchen bietet sich bei vielen Eiern an. 
  • Oder probiere dieses einfache Guglhupf-Rezept.

Mehr Ideen:

Mehr Oster-Themen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: