Kohlrabi-Carpaccio: Ein veganes Rezept

Foto: Utopia/Multhaupt

Kohlrabi-Carpaccio ist ein gesundes Rohkostgericht, das sich gut als leichte Vorspeise eignet. Wir stellen dir ein Rezept mit Meerrettich-Vinaigrette und Sonnenblumenkernen vor.

Ein Carpaccio ist eine italienische Vorspeise, bei der die jeweiligen Zutaten hauchdünn geschnitten und mit einem Dressing angerichtet werden. Das traditionelle Carpaccio besteht aus dünnen Scheiben Rindfleisch in einer Vinaigrette, mittlerweile gibt es aber zahlreiche Varianten, die statt Fleisch (rohes) Gemüse verwenden. Besonders beliebt sind dafür Sorten wie Kohlrabi, Zucchini und rote und oder gelbe Bete. Du kannst auch verschiedene Gemüsearten für einen bunten Carpaccio-Teller kombinieren. Hier zeigen wir dir ein schnelles Rezept für Kohlrabi-Carpaccio, das in einer Viertelstunde auf dem Tisch steht.  

Bereite das Kohlrabi-Carpaccio mit frischem Bio-Kohlrabi zu. Auf diese Weise kannst du sicher sein, dass das rohe Gemüse nicht mit chemisch-synthetischen Pestiziden belastet ist. Für entsprechende Qualität stehen beispielsweise die Bio-Siegel von Demeter, Bioland und Naturland. Deutschen Kohlrabi bekommst du von April bis November, zwischen Mai und September ist Hauptsaison. Wenn du saisonal kochst und regional einkaufst, bist du nicht auf importiertes Gemüse angewiesen und sparst so lange und CO2-intensive Transportwege ein.

Kohlrabi-Carpaccio: Ein schnelles Rezept

  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 300 g Kohlrabi
  •   Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 TL (Sahne-)Meerrettich
  • 1 EL gehackte Petersilie
  •   Salz
  •   Zucker
  • 30 g Sonnenblumenkerne
Zubereitung
  1. Schäle den Kohlrabi und hobel ihn mit einem Gemüsehobel in sehr dünne Scheiben. Wenn du keinen Gemüsehobel besitzt, kannst du auch ein scharfes Messer verwenden – damit ist es aber etwas schwieriger, die gewünschte Dicke hinzubekommen.

  2. Lege eine Platte oder einen großen flachen Teller mit den Kohlrabischeiben aus. Bestreue das Kohlrabi-Carpaccio mit ein wenig frisch gemahlenem Pfeffer.

  3. Verrühre Olivenöl, Essig, Meerrettich und Petersilie zu einem homogenen Dressing für das Kohlrabi-Carpaccio. Falls die Mischung zu dick gerät, füge nach Belieben ein wenig Wasser hinzu. Schmecke das Dressing mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker ab.

  4. Röste die Sonnenblumenkerne ohne Öl in einer Pfanne an, bis sie leicht gebräunt sind. 

  5. Beträufle das vorbereitete Kohlrabi-Carpaccio gleichmäßig mit dem Dressing und garniere es zum Abschluss mit den gerösteten Sonnenblumenkernen.

Tipps und Variationsideen für das Kohlrabi-Carpaccio

Kohlrabi-Carpaccio bereitest du am besten mit frischem und regionalem Kohlrabi zu.
Kohlrabi-Carpaccio bereitest du am besten mit frischem und regionalem Kohlrabi zu.
(Foto: CC0 / Pixabay / lucas_holiday)

Das Besondere am Dressing ist der Sahnemeerrettich, der für eine cremige Note sorgt und geschmacklich gut mit dem rohen Kohlrabi harmoniert. Meerrettich passt übrigens auch zu roter Bete – im Winter kannst du den Kohlrabi durch das farbenfrohe Saisongemüse ersetzen. 

Wenn du das Kohlrabi-Carpaccio vegan zubereiten möchtest, verwende eine Meerrettichzubereitung ohne Sahne (zum Beispiel mit einem Sahne-Ersatz) oder ein wenig frisch geraspelten Meerrettich. Solltest du den Geschmack von Meerrettich nicht mögen, kannst du ihn auch komplett weglassen und stattdessen eine klassische Vinaigrette für das Kohlrabi-Carpaccio anrühren.

Die Garnitur kannst du ebenfalls deinem persönlichen Geschmack anpassen und das Carpaccio statt mit Sonnenblumenkernen beispielsweise mit Kürbiskernen oder gehackten Haselnüssen bestreuen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: