Maiskolben grillen: So gelingt er dir

Foto: CC0 / Pixabay / byrev

Wenn du Maiskolben grillen möchtest, musst du dabei nur ein paar einfache Hinweise beachten. In diesem Artikel erfährst du, wie dir die Maiskolben besonders schmackhaft gelingen.

Gegrillte Maiskolben sind beliebte Beilagen für Fleischgerichte vom Grill. Mais zu grillen, gehört aber auch zu jedem vegetarisch-veganen Grillabend dazu. Den süßen Mais gibt es das ganze Jahr über vorgekocht und abgepackt zu kaufen. Frisch von den heimischen Feldern erhältst du ihn vor allem im Spätsommer und Herbst: Von Ende Juli bis Oktober hat Mais hierzulande Saison.

Maiskolben grillen – mit oder ohne Vorkochen

Maiskolben grillen ist nicht schwer. Du solltest sie nur regelmäßig wenden, damit sie gleichmäßig braun werden.
Maiskolben grillen ist nicht schwer. Du solltest sie nur regelmäßig wenden, damit sie gleichmäßig braun werden.
(Foto: CC0 / Pixabay / byrev)

Je nachdem, ob du frischen oder vorgekochten Mais verwenden möchtest, musst du gegrillten Mais anders zubereiten: Vorgekochte Maiskolben brauchen etwa 15 Minuten auf dem Grill, während du rohen Mais etwa 30 Minuten lang grillen musst. So oder so: Wir empfehlen dir in jedem Fall, immer Mais in Bio-Qualität zu kaufen. Der frische Mais vom Feld hat zudem eine bessere Ökobilanz als das bereits abgepackte Gemüse aus Lagerung.

Maiskolben grillen – so geht’s:

  1. Verwendest du frischen Mais, musst du zunächst die Blätter und Fäden entfernen und den Maiskolben gründlich waschen.
  2. Um die Zeit auf dem Grill zu verkürzen, solltest du den Maiskolben kochen. Dazu gibst du ihn mit einem Esslöffel Zucker in einen Topf mit heißem Wasser und lässt ihn etwa 20 Minuten lang köcheln. Achtung: Gib kein Salz hinzu, da die Körner sonst nicht weich werden.
  3. Nimm den Maiskolben aus dem Kochtopf und lasse ihn etwas abtropfen.
  4. Jetzt kannst du den Maiskolben grillen: Lasse ihn dazu etwa 15 Minuten lang bei mittlerer Hitze auf dem Rost. Wende den Mais regelmäßig, damit er gleichmäßig braun wird. Tipp: Am besten lassen sich Maiskolben mit indirekter Hitze in einem Kugelgrill garen.
  5. Teste mit einem Zahnstocher, ob der Mais gar ist: Der Zahnstocher sollte sich mit etwas Widerstand, aber dann weich hineinstechen lassen – dann ist der Mais bereit zum Verzehr.

Tipps:

  • Du kannst den Mais auch direkt grillen, ohne ihn vorzukochen. Dann musst du etwa 30 Minuten auf dem Rost einplanen.
  • Der Mais verbrennt nicht so schnell, wenn du ihn vor dem Grillen mit Speiseöl bestreichst.
  • Mit einem speziellen Maiskolbenhalter kannst du die leckere Grillspeise einfach verzehren. Alternativ kannst du den Maiskolben aber auch auf einer Gabel oder ähnlichem aufspießen.
  • Die Maiskolben in Alufolie einzuwickeln, verkürzt die Grillzeit ebenfalls. Wir raten davon aber dringend ab, da Aluminium schlecht für Umwelt und Gesundheit ist.

Leckere Marinaden für gegrillte Maiskolben

Bärlauchbutter passt hervorragend zu gegrillten Maiskolben.
Bärlauchbutter passt hervorragend zu gegrillten Maiskolben.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Nach dem Grillen kannst du den Maiskolben mit einer leckeren Marinade verfeinern. Besonders gut passen:

  • Butter und Salz: Die klassische Variante bringt süß, salzig und fettig zusammen und ist immer ein Genuss.
  • Kräuterbutter: Eine selbst gemachte Kräuterbutter passt hervorragend zu einem Maiskolben. Besonders lecker ist im Frühling zum Beispiel Bärlauchbutter.
  • Knoblauchbutter: Auch selbst gemachte Knoblauchbutter, ob aus Butter oder vegan aus Margarine, harmoniert bestens mit gegrilltem Mais.
  • Tomattenbutter: Selbst gemachte Tomatenbutter passt hervorragend zu den meisten Speisen vom Grill – so auch zu gegrillten Maiskolben.
  • Grillmarinaden: In unserer Rezept-Übersicht findest du weitere Marinaden für den Grillabend.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.